Unterwegs

Test: Mit Pace Drive App 8 Cent pro Liter beim Tanken sparen

Die Pace Drive App verspricht Rabatte beim Tanken und die Bezah­lung direkt an der Zapf­säule. Das haben wir auspro­biert.

Beim Tanken 8 Cent pro Liter sparen verspricht die Pace Tele­matics GmbH im Rahmen einer bis zum 19. April laufenden Aktion. Voraus­set­zung ist die Bezah­lung mit Pace Pay, wie das Unter­nehmen die Nutzung der Pace Drive App nennt. Ange­nehmer Neben­effekt: Das Beglei­chen der Tank­rech­nung ist direkt an der Zapf­säule möglich. Den Weg zum Tank­wart kann man sich als Kunde sparen.

Doch wie funk­tio­niert Pace Pay und wie gut klappt die Bezah­lung der App? Das wollten wir im Rahmen eines Tests heraus­finden. Die Pace Drive App kann kostenlos aus dem Google Play Store und aus dem AppStore von Apple herun­ter­geladen werden. Wir haben den Dienst mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra und mit dem iPhone 13 Pro Max auspro­biert, sodass wir sowohl mit einem Android-Smart­phone als auch mit iOS Erfah­rungen sammeln konnten. Pace Drive App ausprobiert Pace Drive App ausprobiert
Screenshot: teltarif.de

Sprit­preis-Infos für alle Tank­stellen

Die Pace Drive App steht direkt nach dem Down­load als werbe­freie Alter­native zu anderen Sprit­preis-Anwen­dungen zur Verfü­gung. Sie bietet auch eine Navi­gations-Option. Wird diese gewählt, so öffnet sich Google Maps auf dem Android-Smart­phone bzw. Apple Maps auf dem iPhone. Die Routen­füh­rung ist somit auch über Android Auto und Apple CarPlay möglich.

In der App zeigt sich auch die Entwick­lung der Sprit­preise an der ausge­wählten Tank­stelle. Dazu findet der Anwender einen Hinweis dazu, ob es - ange­sichts des Preis­ver­laufs - jetzt tanken oder den Vorgang wenn möglich noch verschieben soll, da mit sinkenden Kosten zu rechnen ist. Tank­stellen, an denen sich Pace Pay nutzen lässt, werden entspre­chend gekenn­zeichnet. Details zu Tankvorgang und Preisen Details zu Tankvorgang und Preisen
Screenshot: teltarif.de

Account und Bezahl­methode obli­gato­risch

Bevor der mobile Bezahl­dienst genutzt werden kann, muss ein Account einge­richtet und mindes­tens eine Bezahl­methode hinter­legt werden. Zur Verfü­gung stehen Kredit­karten, PayPal, giropay/paydi­rect sowie Google Pay auf dem Android-Smart­phone bzw. Apple Pay auf dem iPhone. Wir haben uns für den Test für giropay/paydi­rect entschieden, da der 8-Cent-Rabatt im Rahmen der Aktion nur bei Nutzung dieses Dienstes greift.

An der Tank­stelle ange­kommen ortet einen die App in der Regel schon korrekt, sodass nur noch die Zapf­säule ausge­wählt werden muss, an der man gerade steht. Ledig­lich in einem Fall hatte das im Test nicht geklappt. Hier befanden sich Tank­stellen der glei­chen Marke an der glei­chen Straße - je eine Tank­stelle für jede Fahrt­rich­tung. Wir hatten prompt die falsche Tank­stelle ausge­wählt. Das zeigte sich am Endbe­trag nach dem Tank­vor­gang. In der App wurde ein völlig anderer Wert als an der Zapf­säule ange­zeigt.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie sich das Dilemma mit der Fehl­ortung lösen ließ und welche weiteren Erfah­rungen wir bei der Nutzung von Pace Pay gemacht haben.

1 2

Mehr zum Thema Mobile Payment