Günstiger

otelo senkt Roaming-Preise: 100 Minuten oder 100 MB für 4,99 Euro

otelo hat die Preise für seine Roaming-Optionen gesenkt und gleichzeitig die Inklusivleistungen verdoppelt. Wir berichten darüber, warum der Discounter dennoch nicht mit seinen Mitbewerbern im E-Plus-Netz konkurrieren kann.
AAA
Teilen (4)

Rechtzeitig vor Beginn der diesjährigen Hauptreisezeit im Sommer hat der Vodafone-Discounter otelo die Preise für seine Optionen zur Handy-Nutzung im Ausland gesenkt. Gleichzeitig wurde die Inklusivleistung verdoppelt. Mit den Angeboten der Mitbewerber im E-Plus-Netz kann otelo aber dennoch nicht mithalten.

Auf den ersten Blick sehen die neuen Roaming-Optionen von otelo wie Kopien der entsprechenden Angebote von simyo und blau aus. Für 4,99 Euro anstatt bisher 5,99 Euro haben die Kunden die Möglichkeit, ein Minuten- oder Datenpaket zu buchen. Dabei wurde die Inklusivleistung gegenüber den bisher erhältlichen Optionen von 50 auf 100 Minuten bzw. Megabyte verdoppelt.

otelo senkt Roaming-Preiseotelo senkt Roaming-Preise Die beiden Optionen sind jeweils sieben Tage lang gültig und können auch vorzeitig neu gebucht werden, wenn die Inklusivleistungen verbraucht sind. Dazu ist es auch möglich, beide Angebote parallel zu buchen, so dass die Kunden sowohl günstiger telefonieren als auch surfen können. Eine automatische Verlängerung der Roaming-Pakete gibt es dagegen nicht. Umgekehrt verfallen nicht verbrauchte Inklusivleistungen nach sieben Tagen automatisch.

otelo warnt Kunden nach 80 Prozent Verbrauch per SMS vor

Vorteil gegenüber den E-Plus-Discountern: Die Kunden werden per SMS vorgewarnt, wenn 80 Prozent der jeweiliugen Inklusivleistung des gebuchten Pakets verbraucht ist. simyo, blau oder auch Aldi Talk informieren ihre Kunden, wie sich auch im Test von teltarif.de gezeigt hat, erst nach vollständiger Ausschöpfung der Inklusivminuten bzw. des Datenvolumens.

Ein großer Nachteil für otelo-Kunden ist aber, dass die Roaming-Optionen zwar in allen EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen gelten. Die Schweiz fehlt hingegen in der Länderliste. Die meisten anderen deutschen Mobilfunkanbieter behandeln die Eidgenossenschaft tariflich wie einen EU-Staat.

Eingehende Gespräche kosten extra

Im Gegensatz zu den Prepaid-Discountern im E-Plus-Netz fehlt bei otelo auch die Möglichkeit, Telefonate im europäischen Ausland ohne gebuchte Option zu den gleichen Minutenpreisen wie innerhalb Deutschlands zu führen. Allerdings haben auch die Mitbewerber in den Netzen der Deutschen Telekom und von o2 bislang keine Änderungen in dieser Richtung angekündigt. Zudem gilt die EU-Roaming-Sprach-Option zwar für abgehende Telefonate in alle EU-Länder. Eingehende Gespräche werden dagegen nicht im Rahmen der Inklusivminuten abgerechnet.

Gebucht werden können die neuen Optionen über den otelo-Kontoserver, der vom Handy aus unter der Kurzwahl 12430 erreichbar ist. Alternativ steht auch die Kundenbetreuung unter der Rufnummer 0172 1243333 bereit. Nicht zuletzt ist es auch über das passwortgeschützte Kundenmenü auf der otelo-Webseite möglich, die Angebote zu aktivieren.

Ausführliche Informationen zum Telefonieren, Simsen und Surfen im Ausland finden Sie auch in unserem Roaming-Ratgeber. Neben allgemeinen Hinweisen haben wir zu den wichtigsten Reiseländern auch eigenständige Infoseiten integriert.

Teilen (4)

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"