Discounter
AAA
Teilen

Aktuelles von DiscounternAktuelles von Discountern otelo hat einige Preisänderungen für Prepaidkunden vorgenommen. Davon betroffen sind Nutzer, die mit der Discounter-SIM aus dem Vodafone-Netz ins Ausland telefonieren möchten. Dabei fallen die Änderungen sehr deutlich aus - allerdings nicht immer zugunsten der Kunden, wie die auf der Webseite des Anbieters als PDF-Download hinterlegte Preisliste verrät.

Für Anrufe aus dem heimischen Vodafone-Netz ins Festnetz von Dänemark werden nun 9 Cent pro Minute berechnet. Der gleiche Minutenpreis gilt auch für Telefonate in die USA und nach Kanada, wo nicht zwischen Festnetz- und Mobilfunknummern unterschieden wird. Das ist eine deutliche Preissenkung, denn bislang kosteten Telefonate zu den gleichen Destinationen minütlich 1,49 Euro.

Genau die umgekehrte Entwicklung gibt es allerdings für Anrufe in die Ukraine und nach Serbien. Hierfür werden nun 1,49 Euro pro Gesprächsminute vom Guthaben auf der Prepaidkarte abgezogen. Bislang lag der Minutenpreis bei 9 Cent. Die neuen Bedingungen gelten gleichermaßen für Neu- und Bestandskunden im Standard-Tarif ohne gebuchte Optionen.

Lidl Connect: 35 Euro Bonus für Rufnummernmitnahme

Der erst vor wenigen Wochen gestartete Mobilfunk-Discounter Lidl Connect hat eine Aktion gestartet, um weitere Kunden zu gewinnen. Interessenten, die bis zum Jahresende ihre bestehende Handynummer zu Lidl Connect mitnehmen, erhalten neben dem üblichen Wechselbonus von 25 Euro weitere 10 Euro Guthaben. Für die Mitnahme der Rufnummer darf der bisherige Anbieter des Kunden bis zu 30,72 Euro berechnen.

Lidl Connect machte schon kurz nach dem Start des Discounters im Vodafone-Netz dadurch Schlagzeilen, dass eigentlich kostenlose Rufnummern aus dem Vorwahlbereich 00800 mit 99 Cent pro Minute tarifiert wurden. Der Fehler wurde inzwischen so behoben, dass dieser Rufnummernbereich auf der Prepaid-Plattform von Vodafone gesperrt wurde.

Verwirrung um SMS-Option bei Penny Mobil und ja!mobil

Die von congstar betreuten Prepaid-Marken Penny Mobil und ja!mobil haben unterdessen mit einer missverständlichen Fußnote auf der ja!mobil-Webseite für Verwirrung bezüglich der Verfügbarkeit der vor einigen Monaten eingeführen SMS-50-Option gesorgt. Nun stellte die congstar-Pressestelle gegenüber teltarif.de klar, dass diese Option auch weiterhin nur im Tarif Smart 300 und nicht in weiteren Tarifen der Discounter zur Verfügung steht.

Die Option SMS 50 schlägt mit 1 Euro für 30 Tage zu Buche. Damit sinkt der rechnerische Preis für jede Kurzmitteilung auf 2 Cent. Nach Verbrauch der Inklusivleistung wird wieder der reguläre Preis von 9 Cent pro SMS berechnet. Zur Buchung muss ausreichend Guthaben auf der Wertkarte vorhanden sein. Nicht verbrauchte Inklusiv-SMS verfallen jeweils am Monatsende.

Teilen

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter