Online-Vorteil

Vodafone-Netz: Allnet-Flat mit 8 GB und LTE für 34,99 Euro

otelo bietet die Allnet-Flat Max für Online-Kunden ab sofort mit 8 GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat an. Im stationären Handel bleibt es bei 6 GB.
AAA
Teilen (3)

Wie berichtet hat der Vodafone-Discounter otelo vor wenigen Tagen eine Highspeed-Option eingeführt. Damit verbunden waren auch einige Änderungen am Tarif-Portfolio des Unternehmens. Eine Änderung betrifft die Allnet-Flat Max für Kunden, die ihren Vertrag online abschließen.

Wie die Vodafone-Pressestelle gegenüber teltarif.de bestätigte, bekommen die Nutzer jetzt 8 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Für Interessenten, die den Vertrag im stationären Handel abschließen, beträgt das Highspeed-Datenvolumen unverändert 6 GB. Die übrigen Konditionen des Tarifs bleiben unverändert.

Die Kunden bekommen eine Flatrate für Telefonate und den SMS-Versand und zahlen standardmäßig eine monatliche Grundgebühr von 29,99 Euro. Damit steht im UMTS-Netz eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 21,6 MBit/s zur Verfügung. Anwender, die die Highspeed-Option buchen, zahlen einen Aufpreis von 5 Euro pro Monat. Darin enthalten ist die LTE-Freischaltung. Zudem erhöht sich die Übertragungsgeschwindigkeit auf bis zu 50 MBit/s im Downstream.

Highspeed-Option auch für Bestandskunden

otelo verbessert Flat-Tarifotelo verbessert Flat-Tarif Inzwischen liegen auch erste Erfahrungswerte zur Möglichkeit für Bestandskunden, die Highspeed-Option inklusive LTE-Freischaltung zu buchen, vor. Die Option wird Leser-Hinweisen zufolge in der otelo-App angezeigt und lässt sich auf diesem Weg auch buchen. Anschließend erscheint ein Hinweis, dem zufolge per SMS darüber informiert wird, wenn die LTE-Option verfügbar ist.

Im Test kam die Kurzmitteilung nach etwa 15 Minuten Wartezeit an. Danach musste das Smartphone aus- und erneut eingeschaltet werden. Anschließend buchte sich das Handy ins LTE-Netz ein und der Internet-Zugang mit bis zu 50 MBit/s - je nach Netzverfügbarkeit am Aufenthaltsort - konnte genutzt werden.

Die Highspeed-Option hat eine einmonatige Mindestlaufzeit. Kunden haben demnach auch die Möglichkeit, das Feature nur dann zu buchen, wenn sie es benötigen. Interessant könnte das für Anwender sein, die sich in der Regel in einer Region aufhalten, in der sie auch guten UMTS-Empfang und eine brauchbare Performance bei der mobilen Internet-Nutzung haben. Auf Reisen - etwa in ländliche Regionen, wo nur LTE, nicht aber UMTS ausgebaut ist - ließe sich im Bedarfsfall für einen Monat die 4G-Nutzung zubuchen.

In einer weiteren Meldung haben wir die LTE-Tarife von otelo und congstar verglichen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema otelo