Oster-Aktion

ProSiebenSat1-HD-Sender zu Ostern unverschlüsselt und kostenlos

Über Ostern können die fünf HD-Sender der ProSiebenSat1-Gruppe kostenlos empfangen werden. Es erfolgt eine automatische Freischaltung. Das betrifft sowohl Kabel als auch Satellit. Nur bei IPTV gilt es, den richtigen Anbieter zu nutzen. Welcher das ist, zeigen wir Ihnen.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Ostern soll offenbar hochauflösend werden: Die ProSiebenSat.1-Gruppe schaltet über die Osterfeiertage ihre HD-Sender für alle Fernsehzuschauer frei, die einen HD-Empfänger und -Fernseher haben. Der Empfangsweg ist dabei im Prinzip nicht relevant. solange die HD-Sender übertragen werden, da sowohl Kabel als auch Satellit und IPTV an der Aktion teilnehmen - wenn man beim richtigen Anbieter ist. Über DVB-T gibt es in Deutschland kein HDTV.

Insgesamt fünf Sender, nämlich ProSieben HD, Sat.1 HD, Kabel eins HD, ProSieben Maxx HD und sixx HD, sind ab Karfreitag und bis einschließlich Ostermontag uncodiert zu empfangen. Üblicherweise sind sie Bestandteil von HD-Einsteigerpaketen oder beim Satellitenempfang Bestandteil von HD+, wo die Freischaltkosten als Servicepauschale bezeichnet wird.

Sender sind oftmals schon abgespeichert, andernfalls Sendersuchlauf

Blick in eine TV-Regie: HD-Sender von ProSiebenSat1 sind über Ostern kostenlos zu empfangenBlick in eine TV-Regie: HD-Sender von ProSiebenSat1 sind über Ostern kostenlos zu empfangen In der Regel haben die Sat-Receiver und die Receiver von Kabelanbietern wie Unitymedia, Kabel Deutschland oder Tele Columbus die Sender bereits eingelesen und auf weiter hinten liegenden Speicherplätzen abgelegt. Es reicht also, über Ostern statt die üblichen Sendernummern die Nummern der HD-Sender aufzurufen, um einen Unterschied in der Bildqualität zu überprüfen. Sollten die Sender nicht abgespeichert sein, hilft ein Sendersuchlauf. Möglicherweise finden sich auf dem Weg noch mehr Sender, die seit der letzten Suche aufgeschaltet wurden. Ob Nutzer für die vier Tage ihre Favoriten-Listen ändern und die HD-Sender speichern um dann ab Dienstag nach Ostern wieder den Hinweis zu sehen, dass der Sender verschlüsselt ist, darf indes bezweifelt werden.

Übrigens: Auch per IPTV können Zuschauer von der Aktion profitieren - allerdings nur wenn sie beim richtigen Anbieter sind. Die Telekom schaltet auf ihrer Entertain-Plattform die Sender frei. Anders sieht es bei Vodafone TV aus: Wie ein Sprecher von Vodafone mitteilte, werden hier die Sender nach aktuellem Stand nicht freigeschaltet.

Teilen

Mehr zum Thema HDTV