Release

Oppo Watch: eSIM-Smartwatch kommt nach Europa

Wer eine passende Uhr für sein Handy oder ein passendes Handy für seinen Lambor­ghini braucht, ist bei Oppo richtig. Die Oppo Watch startet im Heimat­land und es gibt bald ein Luxus-Modell des Find X2 Pro.

So sieht die Oppo Watch aus So sieht die Oppo Watch aus
Oppo
Oppo hat seine Oppo Watch in den Handel gebracht. Zunächst erfolgt der Markt­start im Heimat­land China, aller­dings hat das Unter­nehmen bereits ein späteres Release in Europa bestä­tigt. Die Oppo Watch kann dank eSIM autonom betrieben werden und verfügt – je nach Größe der Uhr – über ein 1,6 Zoll oder 1,9 Zoll großes AMOLED-Display.

Die 41-mm-Version schlägt mit 1499 Yuan (circa 195 Euro) und die 46-mm-Ausgabe mit 1999 Yuan (etwa 260 Euro) zu Buche. Außerdem naht eine Lambor­ghini-Edition des Oppo Find X2 Pro.

Verkaufs­start der Oppo Watch

So sieht die Oppo Watch aus So sieht die Oppo Watch aus
Oppo
Der chine­sische Hersteller fabri­ziert seit vielen Jahren durchaus inter­essante Mobil­geräte, durch die Ambi­tionen in Deutsch­land hat der Konzern auch hier­zulande an Rele­vanz gewonnen. Wir haben das aktu­elle Flagg­schiff Oppo Find X2 Pro bereits getestet – und sind durchaus angetan. Die passende Uhr zum Smart­phone ist ab sofort in China erhält­lich.

Mit dem Chip­satz Snap­dragon Wear 2500 samt LTE-Konnek­tivität via eSIM ist das Wearable perfor­mant und gut vernetzt. Ferner stehen Blue­tooth 4.2, NFC, GPS und ein EKG zur Verfü­gung. Beim AMOLED-Screen gab sich das Unter­nehmen eben­falls Mühe, dieses deckt 100 Prozent des DCI-P3-Farb­raums ab und besitzt eine Schärfe von 326 ppi.

Oppo Find X2 Pro

Der Besitzer der Oppo Watch kann auf 8 GB Flash zurück­greifen. Hinsicht­lich der Akku­lauf­zeit soll die schlaue Uhr beson­ders begeis­tern. So gibt der Hersteller eine Lauf­zeit von 40 Stunden mit einer Ladung und bis zu 21 Tage im Strom­spar­modus an. Bei der Soft­ware entschied sich Oppo für sein haus­eigenes ColorOS Watch, bei welchem es sich um ein modi­fiziertes Android handelt. Die Oppo Watch arbeitet mit Android-Smart­phones ab Version 6.0 zusammen.

Oppo Find X2 Pro Lambor­ghini-Edition

Oppo Find X2 Pro Lamborhini-Edition Oppo Find X2 Pro Lamborghini-Edition
Oppo
Wie schon beim Vorgänger Find X geht Oppo beim Find X2 erneut eine Koope­ration mit dem italie­nischen Auto­mobil­hersteller Lambor­ghini ein. Das Design soll sich an jenem des über 370.000 Euro teuren Sport­wagens Aventador Cabriolet orien­tieren. Eine exklu­sive Hülle, die kabel­losen Kopf­hörer Oppo Enco Free TWS und ein Handy-KFZ-Lade­gerät mit SuperVOOC-Unter­stüt­zung liegen bei.

Die Hard­ware gleicht der höchsten Ausbau­stufe des Oppo Find X2 Pro mit 512 GB Flash und 12 GB RAM. Satte 13 000 Yuan, nach derzei­tigem Wech­selkurs 1700 Euro, möchte der Konzern für die Lambor­ghini-Edition haben. (via GSMArena)