Displaykonzepte

Oppo Rollable: Patent zeigt Galaxy-Flip-3-Alternative

Oppo hatte im vergan­genen Jahr ein Rollable mit auszieh­barem Display im Format des Galaxy Z Fold 3 vorge­stellt. Jetzt soll einem Patent zufolge die Flip-3-Alter­native entwi­ckelt werden.

Auf dem Oppo Inno Day 2020 vor rund einem Jahr zeigte die chine­sische Marke ein Smart­phone mit ausroll­barem Display. Das Oppo X 2021 erin­nerte an das Design des damals auch noch frischen Galaxy Z Fold 2 5G im Tablet-Format. Während sich das Samsung-Foldable in der Mitte falten bezie­hungs­weise aufklappen lässt, um das Display zu verklei­nern oder zu vergrö­ßern, verzichtet Oppo auf einen Falt­mecha­nismus. Statt­dessen wird das Display ausein­ander­gerollt.

Ein vor wenigen Tagen veröf­fent­lichtes Patent zeigt nun ein weiteres Smart­phone mit ausroll­barem Display. Das Design erin­nert an das des schlanken Samsung Galaxy Z Flip 3 5G.

Die Kollegen vom nieder­län­dischen Online-Portal Lets­godi­gital haben in Zusam­men­arbeit mit dem Grafik­desi­gner Parvez Khan (Tech­nizo Concept) auf Basis des Patents 3D-Bilder kreiert.

Oppo Rollable im Flip-3-Design: So könnte es aussehen

So könnte das Oppo Rollable aussehen So könnte das Oppo Rollable aussehen
Bild: Letsgodigital, Created by @TechnizoConcept

Samsung Z Flip3 5G

Kern der Funk­tions­weise soll wie auch beim Oppo X 2021 ein Schie­beme­cha­nismus sein. Dazu wird ein Schie­nen­system mit Zahn­rädern und Rollen verwendet. Die Träger­platte ist nicht flexibel, weshalb so ein reibungs­loses Ein- und Ausziehen des ausroll­baren Displays gewähr­leistet werden soll.

Die Triple­kamera auf der Rück­seite ist wohl nicht im Rahmen des Patents einsehbar, weshalb die Darstel­lung auf den 3D-Bildern nach den Vorstel­lungen von Tech­nizo Concept entstanden ist. Für die Selfie­kamera wurde eine Posi­tion unter dem Display gewählt. Diese Idee ist nicht abwegig, Oppo hatte im August eine Kamera-unter-dem-Display-Tech­nologie vorge­stellt, die auch in kommenden Smart­phone-Modellen verwendet werden könnte.

Der obere Teil des Gehäuses soll flexibel sein, weshalb sich dieser bewegt, wenn der Bild­schirm heraus­gezogen oder einge­fahren wird. Das Gehäuse erscheint auf den Bildern sehr robust, was bei empfind­lichen Display­tech­nolo­gien auch sinn­voll erscheint.

Wie auch das Galaxy Z Flip 3 5G ist das Design des Oppo Rolla­bles auf Kompakt­heit ausge­legt. Im Gegen­satz zum Foldable von Samsung entsteht beim Rollable keine mittige Falte, weshalb das Display gänz­lich eben ist. Das Oppo Rollable ein- und ausgerollt Das Oppo Rollable ein- und ausgerollt
Bild: Letsgodigital, Created by @TechnizoConcept
Eine Veröf­fent­lichung des Oppo Rolla­bles im Flip-3-Format wird vermut­lich noch in die Zukunft rücken. Wie es weiter im Bericht mit Verweis auf die chine­sische Social-Media-Platt­form Weibo heißt, könnte Oppo zunächst den Plan verfolgen, ein Smart­phone mit falt­barem Display auf den Markt zu bringen.

Das Gerät soll unter dem Code­namen "Peacock" entwi­ckelt worden sein und könnte im Dezember ange­kün­digt werden. Das Format soll sich am Design des Galaxy Z Fold 3 5G orien­tieren.

Das Samsung Galaxy Z Flip 3 5G haben wir bereits getestet. Wie sich das Modell in der Praxis geschlagen hat, lesen Sie im ausführ­lichen Test­bericht und im Erfah­rungs­bericht.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte