Deutschland-Start

Oppo startet in Deutschland: Reno2 (Z) verfügbar

Oppo versucht sein Glück ab sofort eben­falls offi­ziell in Deutsch­land. Die Smart­phones Reno2 und Reno2 Z sind bereits verfügbar. Jene verspre­chen vor allem eine gute Kamera-Ausstat­tung.
AAA
Teilen (2)

Nach Firmen wie Huawei und Xiaomi reiht sich mit Oppo nun eine weitere chine­sische Bran­chen­größe bei den offi­ziell in Deutsch­land aktiven Smart­phone-Herstel­lern ein. Dabei tastet sich der Konzern nicht erst mit güns­tigen Einstiegs­modellen an den hiesigen Markt heran, sondern stellt direkt seine geho­benen Mittel­klasse-Produkte Reno2 (ab 449 Euro) und Reno2 Z (ab 317  Euro) zur Verfü­gung. Beide Smart­phones sind ab sofort bei Amazon, Otto und Cyber­port verfügbar. Weitere Händler wie die Media-Saturn-Kette folgen und mit 1&1, mobilcom-debitel und your­fone sind auch schon erste Mobil­funk­partner an Bord.

Das Oppo Reno2 erreicht Deutschland
Das Oppo Reno2 erreicht Deutschland

Weiteres chine­sisches Schwer­gewicht erobert Deutsch­land

Bis Huawei Mitte 2013 das Ascend P6 hier­zulande einführte, kannte diesen Hersteller in unserer Region kaum jemand. Xiaomi-Smart­phones waren noch vor wenigen Jahren allen­falls Geheim­tipps von Smart­phone-Kennern. Doch spätes­tens seit dem großen Erfolg Huaweis in Europa fand ein Umdenken statt, immer mehr Konzerne aus dem Reich der Mitte starten ihren Verkauf in Märkten wie Deutsch­land. Die BBK-Tochter Oppo ist also in bester Gesell­schaft. Zum Mutter­konzern gehören übri­gens auch OnePlus und Vivo. Oppo kreiert durchaus inter­essante Smart­phones in allen Segmenten, sei es die Einsteiger-, Mittel-, oder Ober­klasse. Die im September 2019 veröf­fent­lichten Mobil­geräte Reno2 und Reno2 Z wurden zuerst für den deut­schen Markt ausge­wählt. Trotz ähnli­chem Namen unter­scheiden sich die beiden Tele­fone in puncto Ausstat­tung teils deut­lich. Entspre­chend weist Oppo dem Reno2 hier­zulande eine UVP von 499 Euro und dem Reno2 Z eine UVP von 369 Euro aus.

Preis und Verfüg­barkeit von Oppo Reno2 und Reno2 Z

Einige Anbieter haben die Smart­phone-Geschwister bereits im Sorti­ment – sogar merk­lich unter­halb der UVP. So schlägt das Reno2 bei Amazon, Otto und Cyber­port mit jeweils 449 Euro zu Buche. Das Reno2 Z wandert bei den genannten Händ­lern sogar schon ab 319 Euro über den (virtu­ellen) Laden­tisch. Provider 1&1 offe­riert das Reno2 in Kombi­nation mit seinen Allnet-Flat­rates. Auch bei your­fone lässt sich dieses Handy zusammen mit einem Lauf­zeit­vertrag erstehen. Bei mobilcom-debitel müssen Sie sich hingegen noch etwas gedulden. Dort wird das Reno2 voraus­sicht­lich ab dem 14. Februar vorbe­stellbar sein. Das Angebot lässt sich als Bestand­teil eines LTE-Mobil­funk­vertrags wahr­nehmen. Alter­nativ kostet das Reno2 bei mobilcom-debitel einmalig 449 Euro.

Auch das Oppo Reno2 Z ist hierzulande erhältlich
Auch das Oppo Reno2 Z ist hierzulande erhältlich

Die Spezi­fika­tionen von Reno2 und Reno2 Z

Widmen wir uns zunächst den Eigen­schaften des Reno2. Dieses besitzt ein 6,5 Zoll messendes AMOLED-Display (2400 x 1080 Pixel), welches 87,5 Prozent der Front einnimmt. Möglich wird diese nahezu rand­lose Erfah­rung durch die ausfahr­bare, moto­risierte Front­kamera im Haifisch­flossen-Stil. Diese wartet mit 16 Mega­pixel (Blende f/2.0) auf. Span­nender ist das rück­seitige Quad-Setup. Die Haupt­kamera besitzt 48 Mega­pixel (Blende f/1.7) und einen opti­schen Bild­stabi­lisator. Daneben befindet sich ein Tele­objektiv (13 Mega­pixel, Blende f/2.4) mit zwei­facher opti­scher Vergrö­ßerung. Eine 8-Mega­pixel-Ultra­weit­winkel-Kamera (Blende f/2.2) und ein mono­chromer 2-Mega­pixel-Sensor (Blende f/2.4) runden das Quar­tett ab. Außerdem an Bord: Snap­dragon 730G, 256 GB Flash, 8 GB RAM und ein Akku mit 4000 mAh.

Das Oppo Reno2 Z hat ein 6,53 Zoll großes AMOLED-Display, den Chip­satz Helio P90 und weder eine opti­sche Bild­stabi­lisie­rung beim 48-Mega­pixel-Modul, noch ein Tele­objektiv. Dafür ist ein Tiefen­sensor an Bord. Akku (4000 mAh) und RAM (8 GB) sind iden­tisch, der Flash-Spei­cher des Reno2 Z beträgt aber nur 128 GB. Beide Modelle haben einen microSD-Karten­schacht zur Erwei­terung.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Oppo