Smartphone-Konzept

Oppo demonstriert dreifach faltbares Smartphone-Design

Ein vertikal drei­fach auffalt­bares Smart­phone könnte sich Oppo zufolge besser an die Bedürf­nisse des Nutzers anpassen. Diese Idee hört auf den Namen Slide-Phone und wird in einem Video demons­triert.

Flexible Smart­phone-Displays befeuern die krea­tiven Köpfe der Hersteller, so demons­trierte Oppo nun ein Konzept mit drei­fach falt­barer Anzeige. Im geschlos­senen Zustand hat dieses Mobil­telefon die Breite und Länge einer Kredit­karte, aufgrund der dicken Konstruk­tion würde es aber dennoch in keinen Geld­beutel passen. Die Slide-Phone getaufte Design­studie beher­bergt einen Stylus, um die Produk­tivität zu stei­gern. In insge­samt sieben Posi­tionen lässt sich das Smart­phone auffalten, was eine hohe Flexi­bilität verspricht. Ein beglei­tendes Video veran­schau­licht die Vorteile der unkon­ven­tio­nellen Bauweise.

Triple-Foldable: Inno­vatives Oppo-Konzept

Ein Smartphone, sieben Modi: Oppo Slide-Phone Ein Smartphone, sieben Modi: Oppo Slide-Phone
Oppo / Nendo
Falt­bare Smart­phones sind längst keine Fiktion mehr, stecken aber noch in den Kinder­schuhen. Die Möglich­keiten einer solchen Konstruk­tion wurden bislang nur im Ansatz erprobt, die Hersteller entde­cken konti­nuier­lich weitere mögliche Anwen­dungs­sze­narien. Eines davon publi­zierte nun der chine­sische Konzern Oppo in Zusam­men­arbeit mit dem japa­nischen Design­studio Nendo. Ein 3D-Render­video zeigt das soge­nannte Slide-Phone. Es handelt sich um ein falt­bares Smart­phone mit drei via Schar­nieren verbun­denen Display-Segmenten. Der Grund­gedanke dahinter sei laut Oppo, dass die User immer mehr auf ihre Mobil­geräte ange­wiesen sind, um mit der Welt zu inter­agieren.

Länge und Breite einer Kreditkarte, aber recht dick Länge und Breite einer Kreditkarte, aber recht dick
Oppo / Nendo
Um mehr Funk­tio­nalität zu gewähr­leisten, würden die Handys stets größer, was diese aller­dings schwierig zu halten mache und unprak­tisch sei. Das Slide-Phone-Konzept soll dem Nutzer die Flexi­bilität geben, zu der Form zu wech­seln, die er gerade benö­tigt. So lässt sich das Handy beispiels­weise mit nur kleinem Bild­schirm­aus­schnitt für Uhrzeit und Benach­rich­tigungen öffnen. Ein weiterer Modus offen­bart einen 16:9-Ausschnitt für Selfies und gene­relle Smart­phone-Anwen­dungen. Komplett aufge­faltet gibt es ein extrem läng­liches Seiten­ver­hältnis, welches Multi­tas­king, Videos und Mobile-Gaming zugu­tekommt.

Zahl­reiche Hard­ware-Tasten und Stylus inklu­sive

Mitteilungen auf dem Slide-Phone Mitteilungen auf dem Slide-Phone
Oppo / Nendo
Selfies mit dem Slide-Phone Selfies mit dem Slide-Phone
Oppo
Neben dem flexi­blen Display, das auch verschie­dene Winkel für die Kamera zulässt, gibt es aber noch mehr Beson­der­heiten. Ein inte­grierter Stylus soll für eine ähnlich effi­ziente Produk­tivität wie bei Samsungs Galaxy-Note-Serie sorgen. Das Slide-Phone verfügt außerdem über vier Hard­ware-Tasten, dessen Funk­tio­nalität sich nach dem jewei­ligen Anwen­dungs­sze­nario richtet. Komfortables Multitasking Komfortables Multitasking
Oppo / Nendo
Stylus-Einsatz beim Slide-Phone Stylus-Einsatz beim Slide-Phone
Oppo / Nendo
Im geschlos­senen Zustand kann somit die Wieder­gabe des Musik­players mit Start, Pause und Mute gesteuert werden. Halb offen gibt es Start / Pause, Laut­stärke und einen Schalter zum Ändern der Modi. Drei­viertel geöffnet dient ein Knopf als Auslöser, ein anderer zum Ändern des Foto­fil­ters und ein weiterer wech­selt auch hier den Modus. Mobile-Gamer erhalten im völlig aufge­fal­teten Zustand zwei Schul­ter­tasten, einen Mute-Button und einen Ein-/Ausschalter. Ob und wann das Oppo-Konzept Realität wird, ist unge­wiss.

Mehr zum Thema Design