Bildverarbeitung

Oppos Kamera-Chip: Können Samsung & Co. einpacken?

Oppo nutzt den Inno Day 2021 zur Vorstel­lung neuer Tech­nolo­gien, darunter ist der MariSilicon X, ein selbst­ent­wickelter Prozessor speziell für die Smart­phone-Kamera.

Oppo hat auf seinem Tech-Event Inno Days 2021 neben der smarten Brille Oppo Air Glass auch eine selbst­ent­wickelte Imaging NPU (Neural Proces­sing Unit) vorge­stellt. Dieser als MariSilicon X bezeich­nete Prozessor soll speziell in der Smart­phone-Foto­grafie zum Einsatz kommen und dort die Künst­liche Intel­ligenz auf ein neues Level hieven.

Der Prozessor ist letzt­lich eine eigene, im 6-Nano­meter-Verfahren gefer­tigte Einheit, die nur für die Algo­rithmen in der Smart­phone-Kamera zuständig ist.

Laut Hersteller soll der MariSilicon X im Vergleich zum Oppo Find X3 Pro eine um 20-fach bessere Rechen­leis­tung für den Algo­rithmus der Rausch­unter­drü­ckung bei Bild­auf­nahmen vorweisen können.

Der Prozessor soll in der nächsten Find-X-Serie Anfang 2022 verbaut sein.

MariSilicon X: Weitere Details

Details des MariSilicon X Details des MariSilicon X
Bild: Oppo
Auf dem Oppo Inno Day 2021 gab Jiang Bo, Senior Director bei Oppo, zu Proto­koll: "Oppo blickt auf mehr als zehn Jahre Erfah­rung in der Bild­tech­nologie zurück und hat weit­rei­chende Inno­vationen in den Berei­chen Kame­ramo­dule, Linsen und Algo­rithmen auf den Markt gebracht. Unsere neue, wegwei­sende Imaging NPU steht für unseren bisher größten Entwick­lungs­sprung. Sie sorgt für mehr Leis­tung in mobilen Bild­gebungs­sys­temen und schafft außer­gewöhn­liche Nutzer-Erfah­rungen."

Was das letzt­lich genau bedeutet, lässt sich nur im anschlie­ßenden Praxis­test fest­stellen. Oppos Anprei­sungen der selbst entwi­ckelten NPU klingen jedoch viel­ver­spre­chend.

So soll der MariSilicon X dazu in der Lage sein, 4K-KI-Nacht­videos aufzu­nehmen, "indem es für jeden einzelnen Frame komplexe Hellig­keits­ver­bes­serung in Echt­zeit durch­führt". Die bereits ange­spro­chenen KI-Algo­rithmen für die Rausch­unter­drü­ckung sollen für klare, scharfe 4K HDR-Nacht­video­auf­nahmen sorgen. Zudem soll der MariSilicon X so viel Power haben, dass Live-Vorschauen möglich sind.

Der Prozessor bedarf natür­lich Energie. Der Smart­phone-Akku soll aber aufgrund von einer hohen Ener­gie­effi­zienz des Prozes­sors nicht über­mäßig belastet werden. Ein Spei­cher-Subsystem soll außerdem dafür sorgen, dass die Zeit für den Daten­aus­tausch zwischen Spei­cher- und Verar­bei­tungs­ein­heiten redu­ziert wird.

MariSilicon X im Oppo Find X4 Pro?

Es ist davon auszu­gehen, dass der MariSilicon X im Oppo Find X4 Pro erst­malig zu finden sein wird. Oppo spricht zwar von der Find-X-Serie, zu der wiederum Modelle wie Neo und Lite gehören könnten. Es ist aber gut möglich, dass der neue Prozessor nur für das Pro-Modell vorge­sehen ist.

Neben dem neuesten Qual­comm-Prozessor vom Typ Snap­dragon 8 Gen 1 soll der Akku des Oppo Find X4 Pro mit 80 W wieder aufge­laden werden können. Denkbar ist auch, dass Oppo für das Find X4 Pro das kürz­lich ange­teaserte ausfahr­bare Kamera-Objektiv vorsieht.

Mehr zum Thema Kamera