Oppo-Neuheiten

Oppo Find X3 Pro mit Mikroskop, Fotos vom Reno 5 Lite

Oppo will sich mit einem Mikro­skop-Objektiv aus der Breite der Masse hervor­heben. Die rest­lichen Daten des Find X3 Pro stimmen eben­falls positiv. Ferner gibt es erste Aufnahmen des Einstei­ger­modells Reno 5 Lite.

Ihnen reicht ein gewöhn­liches Makro-Objektiv in einem Smart­phone nicht aus? Dann könnte die Mikro­skop-Kamera des Oppo Find X3 Pro etwas für Sie sein. Ein großer Leak des nahenden Premium-Handys enthüllt zahl­reiche Spezi­fika­tionen und das Design. Die Haupt­attrak­tion des Mobil­geräts ist eine 3-Mega­pixel-Knipse. Zunächst mag das unspek­takulär klingen, aller­dings fängt das Modul Motive um den Faktor 25 vergrö­ßert ein. Damit die Details nicht aufgrund mangelnder Licht­aus­beute verschwinden, wurde ein Ring­blitz verbaut. Für die Einstei­ger­klasse bereitet Oppo das Reno 5 Lite vor. Das Kamera-Setup des Find X3 Pro Das Kamera-Setup des Find X3 Pro
Evan Blass / Voice

Oppo Find X3 Pro: Dieses Handy ist beson­ders nah dran

Der mitt­ler­weile auch in Deutsch­land aktive China-Hersteller Oppo hat schon so einige inno­vative Smart­phones auf den Markt gebracht. Mit dem Find X3 Pro denkt der Konzern das Makro-Objektiv weiter. Gängige Makro-Objek­tive haben einen Abbil­dungs­maß­stab bis zu 2:1, Oppo erhöht auf 25:1. So lassen sich auch feinste Struk­turen genau­estens unter­suchen oder winzige Insekten in voller Pracht erspähen. Ein solches Modul benö­tigt sehr viel Licht, so viel, dass ein normales Smart­phone-Objektiv nicht ausrei­chen würde. Aus diesem Grund inte­grierte Oppo um die Mikro­skop-Linse des Find X3 Pro einen Ring­blitz. Dieser ist auch auf den durch­gesi­ckerten Pres­sefotos zu sehen. Gut erkennbar: Mikroskop-Objektiv mit Ringblitz Gut erkennbar: Mikroskop-Objektiv mit Ringblitz
Evan Blass / Voice
Das Mate­rial stammt von Bran­chen­kenner Evan Blass alias @evleaks (via voice). Blass teilt auch weitere Spezi­fika­tionen des High-End-Handys. Ein brand­neuer Sony-Kame­rasensor (IMX766) nimmt Weit­winkel-Aufnahmen mit bis zu 50 Mega­pixel auf. Ein Tele­objektiv mit 13 Mega­pixel und zwei­fach opti­schem Zoom ist eben­falls vertreten. Die Rückseite des Find X3 Pro Die Rückseite des Find X3 Pro
Evan Blass / Voice
Bei der vierten Kamera handelt es sich um eine Ultra­weit­winkel-Knipse. Das 6,7-Zoll-Display (OLED) des Oppo Find X3 Pro löst mit WQHD+ auf und aktua­lisiert den Bild­schirm mit 120 Hz. Ange­trieben wird das Telefon vom SoC Qual­comm Snap­dragon 888. Der 4500 mAh messende Akku lässt sich mit 65 W aufladen.

Oppo Find X3 Neo und Find X3 Lite kommen eben­falls

Die komplette Find-X3-Serie Die komplette Find-X3-Serie
Evan Blass / Voice
Auch von den güns­tigeren Geschwis­tern Find X3 Neo und Find X3 Lite teilte Evan Blass erste Pres­sebilder. Bislang gibt es aller­dings keine weiter­füh­renden Infor­mationen bezüg­lich des Find X3 Neo. Beim Find X3 Lite soll es sich aller­dings um ein umbe­nanntes Oppo Reno 5 5G handeln. Apropos Reno 5: Die Budget-Ausgabe dieses Handys besuchte kürz­lich die Zulas­sungs­behörde TENAA (via Slash­leaks). Hier­durch gibt es erste Fotos des Reno 5 Lite. Das Reno5 Lite Das Reno5 Lite
LEAKSPINNER / Slashleaks
Es wird erwartet, dass Oppo seine Smart­phone-Neuheiten im März vorstellt.

Mehr zum Thema Smartphone