Oberklasse aus China

Oppo Find X2: Fast komplette Ausstattung durchgesickert

Nächsten Monat wird das Oppo Find X2 enthüllt, den Groß­teil der tech­nischen Daten gibt es aber jetzt schon zu erspähen. Vor allem der Bild­schirm weckt Erwar­tungen.
AAA
Teilen (1)

Mit dem Oppo Find X belebte der chine­sische Hersteller nach einigen Jahren seine High-End-Modell­reihe wieder, jetzt sickerten die Spezi­fika­tionen des Nach­folgers Find X2 durch. Ein viet­name­sischer Händler veröf­fent­lichte verfrüht die Produkt­seite des Smart­phones. Den dort hinter­legten tech­nischen Daten zufolge wird das Find X2 eine konse­quente Weiter­entwick­lung des Find X. Mit dem schnellen Chip­satz Snap­dragon 865 sowie einer Spei­cher­ausstat­tung von bis zu 256 GB Flash und 12 GB RAM werden Enthu­siasten ange­spro­chen. Auch das 6,5 Zoll messende AMOLED-Display mit 120 Hz ist ein Merkmal der Ober­klasse.

Oppo Find X2 – Spezi­fika­tionen noch vor der März-Präsen­tation

Das Oppo Find X2 soll ein Kamera-Loch habenDas Oppo Find X2 soll ein Kamera-Loch haben Der China-Fabri­kant Oppo dürfte auch hier­zulande durch das Vorpre­schen in Deutsch­land immer mehr Smart­phone-Lieb­habern ein Begriff sein. Nach dem Find 7 in 2014 legte der Hersteller seine High-End-Serie auf Eis, bis sie schließ­lich Mitte 2018 mit dem Find X ein Come­back erfuhr. Letztes Jahr blieb uns Oppo eine Fort­setzung dieser Produkt­reihe schuldig, doch im kommenden März soll das Find X2 vorge­stellt werden.

GSMArena verweist nun auf den viet­name­sischen Online­händler Shopee Mall, der eben jenes Smart­phone bereits in sein Sorti­ment aufge­nommen hat. Von den hinter­legten Fotos sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Es wird das erste Find X abge­bildet, das noch eine moto­risierte Kamera-Einheit besitzt. Der Nach­folger wird ohne diesen Mecha­nismus mit einem kleinen Loch für die Front­kamera erscheinen. Sollten die Angaben des Händ­lers zutreffen, hat der Hersteller viel am Bild­schirm geschraubt.

Der 6,5 Zoll große AMOLED-Bild­schirm des Find X2 soll mit 2560 x 1440 Pixel – und damit deut­lich höher als das Panel des Find X (2340 x 1080 Pixel) - auflösen. Des Weiteren bedient es 100 Prozent des DCI-P3-Farb­raums und liefert HDR10, 120 Hz, 240-Hz-Touch­screen-Sensi­bilität und Gorilla Glass 6.

Weitere poten­zielle Eigen­schaften des Oppo Find X2

Oppo Find X2
Der mit einem perfor­manten Octa-Core-Prozessor ausge­stat­tete Chip­satz Snap­dragon 865 soll an Bord sein. Je nach Ausbau des Mobil­funk­netzes in bestimmten Regionen wahr­schein­lich mit 5G. Als vorin­stal­lierte Soft­ware gibt es Android 10 in Form der Benut­zerober­fläche ColorOS 7. Dem Nutzer stehen 8 GB oder 12 GB RAM mit jeweils 256 GB Flash zur Verfü­gung. Schade: auch beim Find X2 fehlt augen­schein­lich ein microSD-Schacht zur Erwei­terung des Daten­platzes.

In puncto Kamera hat das Oppo-Modell an der Rück­seite ein Trio bestehend aus 48 Mega­pixel (Weit­winkel, optisch stabi­lisiert), 13 Mega­pixel (zwei­facher opti­scher Zoom) und 8 Mega­pixel (Ultra­weit­winkel) parat. Wie schon das Find X könnte auch das Find X2 eine 3D-Gesichts­erken­nung bieten. Die eigent­liche Front­kamera soll 32 Mega­pixel haben. Dem 4065 mAh umfas­senden Akku wird eine Schnell­ladung mit bis zu 65 W attes­tiert. Drahtlos seien maximal 30 W möglich.

Beim Preis von 40 Millionen viet­name­sischen Dong handelt es sich bestimmt nur um einen Platz­halter von Shopee Mall. Umge­rechnet wären das fast 1600 Euro.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Gerücht