Speicher-Riese

Speicher-Monster: Oppo Find X kommt mit 10 GB RAM

Wer hätte vor einem Jahrzehnt gedacht, dass wir irgendwann ein Smartphone mit 10 GB RAM in Händen halten? Mit einer speziellen Ausgabe des Oppo Find X wird diese Menge an Arbeitsspeicher bald Realität.
AAA
Teilen (3)

Oppo läutet für das Wetteifern der Smartphone-Hardware mit einer kommenden Variante des Find X eine neue Runde ein. Die chinesische Zulassungsbehörde TENAA erhielt eine Ausgabe dieses Mobilgeräts mit satten 10 GB RAM zur Inspektion. Das stellt einen Rekordwert dar, denn bislang beträgt die höchste Menge an Arbeitsspeicher in einem Handy 8 GB RAM. Momentan dürfte es zwar noch keine Anwendung geben, die 10 GB an Random-Access Memory auf einem Smartphone ausreizt, die Grenze für ausuferndes Multitasking wird aber nochmals erhöht und der Nutzer erhält eine zukunftssichere Hardware.

Oppo Find X wird das erste 10-GB-Smartphone

Das Oppo Find X bei der TENAADas Oppo Find X bei der TENAA Als das T-Mobile G1 alias HTC Dream vor zehn Jahren enthüllt wurde, kam es mit 192 MB RAM auf den Markt. In 2018 lauert nun das erste Handy, das diesen Wert um den Faktor 52 übertrifft. Mit den 10 GB RAM des Find X schlägt Oppo einen konsequenten Weg in der Entwicklung des mobilen Arbeitsspeichers ein. Allmählich etablieren sich Oberklassemodelle mit 6  GB RAM und 8-GB-Varianten werden immer öfters gesehen. In 2019 wird es wohl kaum noch ein Highend-Smartphone mit weniger als 6 GB an flüchtigem Speicher geben. Die TENAA aktualisierte jüngst den Eintrag des Oppo Find X und fügte eine Ausgabe mit 10 GB RAM und 256 GB Flash hinzu. Selbst mehrere große Apps dürften bei diesem Phablet im Hintergrund abrufbereit bleiben, ohne dass sie geschlossen werden müssen.

Was bietet das Oppo Find X sonst noch?

Oppo Find X
Das Highend-Telefon ist ein Rundum-Sorglos-Paket für Hardware-Fans, es kommt mit dem schnellen Chipsatz Snapdragon 845 (Octa-Core, bis zu 2,8 GHz) und einem 6,42 Zoll messenden AMOLED-Display daher. Die motorisiert ausfahrbaren Kameras bieten 16 + 20 Megapixel (hinten) sowie 25 Megapixel (vorne). Gigabit-LTE, Bluetooth 5.0, Dual-Band-WLAN, GPS und USB Typ C sind ebenfalls an Bord. Einziger Wermutstropfen ist der nicht erweiterbare interne Speicher. Bislang ist das Oppo Find X leider nicht hierzulande erhältlich. Da aber alle wichtigen 4G-Bänder, inklusive dem Band 20, unterstützt werden, ist der Betrieb eines importierten Modells problemlos möglich.
Teilen (3)