Opera

Die neue Version von Opera Mini für Android im Kurz-Test

Opera Mini für Android ist in einer neuen Version erschienen, welche einige neue Funktionen mit sich bringt. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung von Wisch-Gesten sowie ein Inkognito-Modus.
AAA
Teilen (2)

Lange Zeit war Opera Mini der Browser für Feature- und Smartphone schlechthin. Mit dem Siegeszug von Chrome wurde es etwas ruhiger um die App aus Norwegen. Nichtsdestotrotz entwickelte das Unternehmen den Web-Browser stetig weiter und hat nun eine komplett überarbeitete Android-Version kostenlos bei Google Play veröffentlicht. Wir haben Opera Mini einmal installiert und sagen Ihnen, ob sich die Installation neben Chrome lohnt.

Unterstützung für hochauflösende Displays

Der Datenzähler von Opera MiniDer Datenzähler von Opera Mini Gleich beim ersten Start fällt die neue Benutzer-Oberfläche ins Auge. Opera hält sich dabei zwar nicht komplett an das neue Material Design von Google, trotzdem wirkt der Browser nun endlich wie eine native Android-App und nähert sich damit seinem großen Bruder, Opera Mobile für Android, an.

Weiterhin wurde die Startseite nochmals umgestaltet, sodass diese nun die Schnellwahl-Funktion sowie der Discover-Bereich auf dieser Platz finden. Mit der Discover-Funktion können aus unterschiedlichen Quellen aktuelle Nachrichten abgerufen werden. Dabei kann der Nutzer aus verschiedenen Sprachen wählen, wobei positiv ist, dass auch ausreichend deutschsprachige Quellen zur Wahl stehen. Um die im Schnellwahl-Bereich abgelegten Seiten zu organisieren, können diese nun auch einfach durch Drag-and-Drop in Ordnern zusammen gefasst werden.

Inkognito-Modus, Daten-Zähler und Wisch-Gesten

Einstellungsmenü von Opera MiniEinstellungsmenü von Opera Mini Wie bereits erwähnt hat der Opera Mini nicht nur ein neues Aussehen, sondern auch neue Funktionen erhalten. So kann zum Beispiel über das Menü unten rechts ein Daten-Zähler aufgerufen werden, der genau anzeigt, welche Menge an Daten durch die Nutzung der Opera-Server eingespart wurde. Durch die neu integrierte Unterstützung von Wisch-Gesten können nun beispielsweise einfach Tabs geschlossen oder Downloads abgebrochen werden.

Neu hinzugekommen ist außerdem der Inkognito-Modus, welcher das Surfen im Netz ermöglicht, ohne dass das Surf-Verhalten gespeichert wird. Zu guter Letzt besteht die Möglichkeit, Opera Mini auf die Bildschirm-Größe des genutzten Gerätes anzupassen, so dass der Browser nun auch vernünftige auf einem Tablet genutzt werden kann.

Fazit

Übersicht über den DatenverbrauchÜbersicht über den Datenverbrauch Mit der neuen Version ist Opera ein empfehlenswertes Update gelungen, bei dem sowohl die Optik als auch die neuen Funktionen zu überzeugen wissen. Auch wer ansonsten Chrome oder Firefox nutzt, sollte sich Opera Mini installieren. Durch die sehr überzeugende Daten-Kompression kann der Browser gerade bei schlechtem Mobilfunk-Empfang, knappem Daten-Volumen oder auch im Ausland seine Vorzüge ausspielen.

Bereits kürzlich haben wir auch den Opera Mini für Windows Phone einem Test unterzogen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Browser