Android

Neue Versionen von Opera Mobile und Mini für Android

Google erweitert Translate um weitere Sprachen
AAA
Teilen

Mit Opera Mini 6.5 und Opera Mobile 11.5 bringt die norwegische Browser-Schmiede Opera zwei neue Versionen seiner Browser-Alternativen in den Android Market. Beiden Varianten hat der Hersteller einige neue Funktionen spendiert, welche es den Nutzern des Android-Browsers leichter machen soll, zu Opera Mini oder Mobile zu wechseln. Der Vorteil der beiden Opera-Browser ist sicherlich, dass durch die integrierten Technologien teilweise deutlich am übertragenen Datenvolumen gespart werden kann. Bei Opera Mini werden die aufgerufenen Web-Seiten bereits auf Servern von Opera komprimiert, wodurch deutlich weniger Daten übertragen werden müssen. Bei Opera Mobile wird diese Ersparnis mit Opera Turbo erreicht, was allerdings direkt am Smartphone erledigt wird. Diese Option kann vom Nutzer auch deaktiviert werden, so dass er die Internet-Seiten vollständig, so wie vom heimischen Rechner gewohnt, angezeigt bekommt. Hier kommt auch die erste interessante Neuerung bei beiden Versionen zum Tragen. Über das Hilfe-Menü ist jetzt eine Seite zu erreichen, die genau anzeigt, wieviele Daten übertragen wurden und was an Datenvolumen gespart wurde.

Neue Versionen von Opera Mobile und Mini für AndroidOpera Mobile für Android Neu ist, ebenfalls in beiden Varianten, die Möglichkeit, Lesezeichen des Android-Browsers zu importieren und diese mit einer Verknüpfung auf dem Homescreen des Android-Smartphones abzulegen. Weiterhin wurden die Rendering-Engine Presto und die Nutzung auf Honeycomb-Tablets optimiert sowie diverse Fehler behoben. Beide Browser-Versionen sind kostenlos im Android Market erhältlich, wobei Opera Mini mindestens Android in der Version 1.5 und Opera Mobile ab 1.6 lauffähig ist.

Google Translate unterstützt ab sofort 17 Sprachen

Mit der Android-App Google Übersetzer/Translate ist es bereits seit einiger Zeit möglich, Texte in insgesamt 63 Sprachen zu übersetzen, wobei auch die Option vorhanden ist, sich die Übersetzungen vorlesen zu lassen. Derzeit werden hier 24 Sprache unterstützt. Deutlich erweitert wurde jetzt der sogenannte Konversations-Modus, mit dem es möglich ist, eine Unterhaltung in zwei verschiedenen Sprachen per Sprach-Ausgabe simultan übersetzen zu lassen. Wurde in der letzten Version von Google Übersetzer nur Englisch und Spanisch unterstützt, so sind es in der aktuellen Version 2.2 bereits 17 Sprachen, darunter auch Deutsch, Russisch und Spanisch.

Neue Versionen von Opera Mobile und Mini für AndroidGoogle Translate Bei einem kurzen Test mit Russisch und Türkisch funktionierte der Konversations-Modus erstaunlich gut, besonders wenn man bedenkt, dass sich diese Funktion laut Google noch im Alpha-Stadium befindet. Allerdings ist die Qualität der Übersetzung noch abhängig von Faktoren wie Aussprache und auch den Umgebungsgeräuschen.

Weitere kleine Verbesserung betreffen die Nutzung von Translate auf Honeycomb-Tablets, ein erweiterbares, persönliches Wörterbuch und die Möglichkeit, übersetzten Text im Full-Screen-Mode anzuzeigen. Der Google Übersetzer mit Konversations-Modus setzt mindestens Android 2.2 voraus.

Test-Version des Dropbox-Clients für Android

Der Cloud-Speicher-Dienst Dropbox hat in seinem Forum eine neue Test-Version seines Android-Clients veröffentlicht. Die Beta 1.2.9.6 bringt einige neue Funktionen mit, welche die Nutzung von Dropbox unter Android noch komfortabler machen soll.

So ist es mit der Test-Version möglich, Dateien als Favoriten zu markieren um auf diese offline zugreifen zu können, mehrere Dateien gleichzeitg hochzuladen sowie Ordner und Dateien umzubenennen. Natürlich wurden in der neuen Version auch wieder diverse Fehler behoben sowie die Oberfläche überarbeitet. Bei unserem ersten Test lief die App absolut zuverlässig und ohne Probleme, so dass einer Installion nichts im Wege steht.

Mehr zum Thema Opera

Teilen