Eindeutig

Opensignal: Telekom-Netz weiter vorne - o2 holt auf

Regel­mäßig veröf­fent­licht Open­signal seine Studien über die Benut­zer­erfah­rung von Nutzern in Mobilen Netzen. Die Daten gewinnt Open­signal aus Apps, die auf den Handys der Nutzer Messungen vornehmen.

Das Netz­werk-Analyse-Unter­nehmen Open­signal hat seine neueste Studie vorge­legt. Sie vergleicht wieder die Benut­zer­erfah­rung ("User Expe­rience") auf natio­naler Ebene, also im deut­schen Mobil­funk­netz in verschie­denen Kate­gorien: Video-Erlebnis, Games-Erlebnis, Sprach­qua­litäts­erlebnis über OTT-Apps, die Down­load- sowie die Upload-Geschwin­dig­keit, ferner die Verfüg­bar­keit von 4G/LTE und damit die 4G-Netz­abde­ckung. Bewertet wurde nicht nur bundes­weit, sondern auch auf regio­naler Ebene in speziell 24 größeren Städten in Deutsch­land.

4G und 5G berück­sich­tigt

Bei der Downloadgeschwindigkeit liegt Telekom weit vor Vodafone und o2 Bei der Downloadgeschwindigkeit liegt Telekom weit vor Vodafone und o2
Grafik: Opensignal
Bei der Ermitt­lung der Gesamt­punkt­zahl für jede Kate­gorie wurden in diesem Bericht sowohl die 5G-Messungen als auch die Messungen der vorhe­rigen Gene­rationen der mobilen Netz­werk­tech­nologie berück­sich­tigt. Die ausge­wer­teten Daten wurden im Zeit­raum von Januar bis März 2021 erfasst.

Telekom bleibt "domi­nant" - o2 holt auf

Endergebnis der Netzstudie Frühjahr 2021 von Open Signal. Bei der 4G-Verfügbarkeit liegen Telekom und o2 gleich auf? Endergebnis der Netzstudie Frühjahr 2021 von Open Signal. Bei der 4G-Verfügbarkeit liegen Telekom und o2 gleich auf?
Grafik: Opensignal
Eins ist klar: Die Telekom bleibt bei den Auszeich­nungen "domi­nant" und gewinnt auf natio­naler Ebene eindeutig in fünf von sieben Kate­gorien. In einer weiteren Kate­gorie, der 4G-Verfüg­bar­keit, teilt sich die Telekom den Sieg zusammen mit o2, hat Open­signal ermit­telt, was den einen oder anderen Leser "verwun­dern" wird, den Marke­ting-Fach­leuten bei o2 in München natür­lich gefallen dürfte.

Open­signal stellt fest: Der Vorsprung der Telekom in den Berei­chen Video-Erlebnis, Games-Erlebnis, Down­load-Geschwin­dig­keit, Upload-Geschwin­dig­keit und 4G-Abde­ckung habe sich seit dem letzten Bericht verrin­gert, da die Konkur­renten auf dem zweiten Platz größere Stei­gerungen ihrer Punkt­zahlen erzielen konnten.

Open­signal fasst die wich­tigsten Ergeb­nisse zusammen:

  • o2 holt bei der 4G-Verfüg­bar­keit auf und zieht mit der Telekom gleich: sowohl o2 gewinnt mit 92 Prozent (Stei­gerung um 7,9 Prozent­punkte im Vergleich zum letzten Bericht), als auch die Telekom mit 92,2 Prozent und einer Stei­gerung von 2,1 Prozent­punkten.
  • Zum ersten Mal erlebten Open­signal-Nutzer aller drei deut­schen Betreiber eine Verbin­dungs­zeit mit 4G von mehr als 90 Prozent.
  • Die Telekom ist zum fünften Mal in Folge der eindeu­tige Sieger der Auszeich­nung Video-Erlebnis mit 76,8 Punkten und bleibt der einzige Betreiber, der diese Auszeich­nung seit dem deut­schen Expe­rience Report im Mai 2019 gehalten hat
  • Telekom siegt erneut bei der Down­load-Geschwin­dig­keit mit 49,5 MBit/s vor Voda­fone mit 37,4 MBit/s und o2 mit 29,3 MBit/s; Voda­fone zeigte hier aber die größte Verbes­serung im Vergleich zum letzten Bericht mit 9,5 MBit/s (33,9 Prozent).
  • Das Gaming-Erlebnis ist in allen drei Netzen ähnlich, die Telekom knapp vorne. Das Gaming-Erlebnis ist in allen drei Netzen ähnlich, die Telekom knapp vorne.
    Grafik: Opensignal
    Telekom siegt zum zweiten Mal in Folge beim Games-Erlebnis mit 77,6 Punkten auf einer Skala von 0-100 Punkten, gefolgt von Voda­fone mit 76,9 Punkten und o2 mit 76,4 Punkten. Alle drei Betreiber verbes­serten sich und schafften den Sprung in die Kate­gorie Gut (65-75 Punkte) im Vergleich zum letzten Bericht.
  • Beim Video-Erlebnis liegt die Telekom vorne, es folgen Vodafone und o2. Beim Video-Erlebnis liegt die Telekom vorne, es folgen Vodafone und o2.
    Grafik: Opensignal
    Bei der Upload-Geschwin­dig­keit gewinnt eben­falls die Telekom mit 13,1 MBit/s und einem Vorsprung von 2,7 MBit/s (25,9 Prozent) vor o2 mit 10,4 MBit/s. Voda­fone belegt mit 9,6 MBit/s den dritten Rang, kann aber dafür die größte Stei­gerung aller drei Betreiber mit 2,1 MBit/s (27 Prozent) aufweisen.
  • Voda­fone gewinnt in der Kate­gorie Sprach­qua­litäts­erlebnis in Apps mit 81,5 Punkten knapp vor der Telekom mit 80,8 Punkten und o2 mit 80,5 Punkten. Alle drei Betreiber schafften den Sprung von der Kate­gorie Akzep­tabel (74-80) in Gut (80-87 Punkte).
  • Auf regio­naler Ebene geht die Telekom als klarer Sieger hervor und gewinnt 51 von 144 mögli­chen Auszeich­nungen. Im Gegen­satz dazu kann o2 nur drei Gesamt­siege verbu­chen – für die 4G-Verfüg­bar­keit in Dort­mund, Duis­burg und Essen. Voda­fone hat keine Städte-Auszeich­nungen erhalten.
Die Methodik erklärt Open­signal auf seiner Webseite.

Wer ist Open­signal?

Open­signal versteht sich als Mobile-Analy­tics-Unter­nehmen und möchte ein "unab­hän­giger welt­weiter Stan­dard für die Quan­tifi­zie­rung von mobilen Netz­werken basie­rend auf Studien im Rahmen von authen­tischen Nutzer­erleb­nissen" sein. Open­signal führt "unab­hän­gige Messungen" welt­weit bei den großen Netz­betrei­bern durch.

Beim Glas­faser­ausbau in Deutsch­land kann es Grill­wurst und Frei­bier geben, wenn alle klappt.

Alle Mobil­funk-Tarife der Telekom finden Sie auf unserer Über­sichts­seite zu den Telekom-Tarifen.