Bewertet

Opensignal bewertet Mobilfunkerlebnis: Telekom vorne

Regel­mäßig wertet Open­signal die aus seinen Apps gewon­nenen Daten zu den Mobil­funk-Netzen aus. Die Ergeb­nisse verwun­dern nicht, aber vor Ort kann es ganz anders aussehen.

Wieder einmal hat das Netz­ana­lyse Unter­nehmen Open­signal das „Mobil­funk­erlebnis“ in Deutsch­land unter­sucht.

Dabei verwendet Open­signal die Mess­werte von Nutzern, welche die App von Open­signal auf ihren Smart­phones instal­liert haben. Die Ergeb­nisse über­raschen eigent­lich nicht.

Telekom "domi­niert" 5G-Erlebnis

Opensignal bewertet das Mobilfunkerlebnis in Deutschland. Opensignal bewertet das Mobilfunkerlebnis in Deutschland.
Grafik: Opensignal
Die Deut­sche Telekom „domi­niert das 5G-Erlebnis“ schreibt Open­signal und gewinne auf Anhieb alle fünf Kate­gorien.

Die Telekom-Nutzer hätten das beste „5G-Video-Erlebnis“, das beste „5G-Gaming-Erlebnis“ und die beste „5G-Sprach­qua­lität in Apps“ mit Bewer­tungen von 81,2, 84,7 und 82,3 Punkten auf einer 100-Punkte-Skala erzielt. Sie hätten ferner „die schnellste 5G-Down­load-Geschwin­dig­keit“ (152,1 MBit/s) und „5G-Upload-Geschwin­dig­keit“ (35,1 MBit/s) erzielt.

Auch der „5G-Verfüg­bar­keit“ und der „5G-Reich­weite“ sei die Telekom deut­lich vor ihren Wett­bewer­bern gelandet, da sie sowohl bei der „5G-Verfüg­bar­keit“ als auch bei der „5G-Reich­weite“ weiterhin mit großem Vorsprung führe.

Mehr 5G-Zeit und Reich­weite bei Telekom-Kunden

Telekom-Nutzer, die Open­signal die Daten zulie­ferten, verbrachten 13,3 Prozent ihrer Zeit mit einer aktiven 5G-Verbin­dung - das sei etwa doppelt so viel Zeit wie bei den Kunden von Voda­fone, die auf dem zweiten Platz gelandet seien.

Bei der „5G-Reich­weite“ erzielte Telekom 4,7 Punkte (auf einer 10-Punkte-Skala) und liege damit 1,8 Punkte vor dem zweit­plat­zierten Anbieter Voda­fone. Die „5G-Verfüg­bar­keit“ gibt den Anteil der Zeit wider, in der 5G-Nutzer eine aktive 5G-Verbin­dung aufge­baut hatten, während die „5G-Reich­weite“ den Anteil der von 5G-Nutzer besuchten Orte mit 5G-Signal darstellt.

Höchste Mobil­funk­geschwin­dig­keiten bei Telekom

Telekom-Nutzer hatten bei Open­signal die schnellsten Mobil­funk­geschwin­dig­keiten in Deutsch­land, fand Open­signal anhand des Daten­mate­rials heraus.

Die Telekom sei der einzige deut­sche Anbieter, der die Marke von 50 MBit/s bei den „Down­load-Geschwin­dig­keiten“ über­treffe und mit 51,8 MBit/s den ersten Platz belege, ergaben die Daten. Voda­fone nehme hier mit 47,3 MBit/s den zweiten Platz knapp dahinter ein, während o2 bei 36,5 MBit/s liege und mit einigem Abstand folge.

Die Messungen der Telekom-Nutzer lieferten die höchsten durch­schnitt­lichen Upload-Geschwin­dig­keiten im Land, da die Telekom 13,1 MBit/s erreichte, vor Voda­fone und o2, die statis­tisch gesehen auf einem geteilten zweiten Platz liegen, mit Werten zwischen 11,1 und 11,2 MBit/s.

o2 gewinnt Verfüg­bar­keit

Inter­essant: o2 ist bei Open­signal „der eindeu­tige Gewinner in der Kate­gorie Verfüg­bar­keit“. o2-Kunden verbrachten den größten Teil der Zeit in einem 4G- oder 5G-Netz mit 93,7 Prozent. Open­signal zieht daraus den Schluss, dass o2 der eindeu­tige Gewinner in der Kate­gorie der „Verfüg­bar­keit“ sei. Auf o2 folge die Telekom mit 93,2 Prozent, während Voda­fone mit 92,8 Prozent an dritter Stelle lag.

Voda­fone gewinnt Gaming

Voda­fone konnte beim „Gaming-Erlebnis“ und der „Sprach­qua­lität in Apps“ punkten, während es sich den Sieg beim „Video-Erlebnis“ mit der Telekom teilt.

Voda­fone-Kunden, die Open­signal nutzen, hätten das beste mobile Multi­player-Gaming-Erlebnis sowie das beste Gesamt­erlebnis für Over-the-Top-Sprach­dienste (OTT) genossen. Voda­fone gewinne daher das „Gaming-Erlebnis“ mit 74,8 Punkten und einem Vorsprung von 2,6 Punkten, während der Vorsprung bei der „Sprach­qua­lität in Apps“ 1,4 bis 1,6 Punkte betrage.

Voda­fone sei neben der Telekom auch der gemein­same Gewinner im Bereich „Video-Erlebnis“, da die beiden Betreiber statis­tisch gesehen im Bereich von 60,2 bis 60,6 Punkten gleichauf lägen.

Gleich­blei­bende Kern­qua­lität bei Telekom

Die Telekom gewann auf Anhieb den ersten Platz sowohl bei der „hervor­ragenden“ als auch bei der „gleich­blei­benden Kern­qua­lität“ mit 1,4 Prozent­punkten Vorsprung vor dem zweit­plat­zierten Voda­fone.

Unter der „gleich­blei­benden Kern­qua­lität“ versteht Open­signal, wie oft die Erfah­rungen der Nutzer in einem Netz ausrei­chend waren und die Anfor­derungen der gängigen Anwen­dungen erfüllten. Die Kate­gorie „hervor­ragende gleich­blei­bende Qualität“ analy­siert den Prozent­satz der Nutzer­tests, bei denen die empfoh­lenen Mindest­schwel­len­werte für das Ansehen von HD-Videos, das Führen von Gruppen-Video­kon­ferenzen und das Spielen erreicht wurden.

Für die Kern­qua­lität gelten Schwel­len­werte für weniger anspruchs­volle Anwen­dungen, erläu­tert Open­signal dazu.

Auch inter­essant: Die Preise bei Glas­faser könnten steigen.

Mehr zum Thema OpenSignal