Lesen

Onyx Boox: eBook-Reader mit 9,7-Zoll-Display ab Juni erhältlich

Topmodell Boox M901 kommt mit WLAN, UMTS und Touchscreen

Onyx Boox M90 Onyx Boox M90
Foto: teltarif.de
eReader, die über eine Bildschirmdiagonale jenseits der 6-Zoll-Grenze verfügen, sind hierzulande noch eine Seltenheit. Bisher erhältliche Geräte werden aber schon demnächst Konkurrenz von Onyx International [Link entfernt] bekommen. Der chinesische Hersteller will im Juni mit dem Verkauf eines neuen eBook-Readers mit 9,7-Zoll-eInk auch in Deutschland beginnen. Das Lesegerät soll in drei Varianten als Boox M90, M901 und M91S erhältlich sein. Außerdem bringt Onyx auch ein einfaches Android-Tablet auf den Markt.

Ähnliche Ausstattung bei Boox M90, M901 und M91S

Onyx Boox M90 Onyx Boox M90
Foto: teltarif.de
Bis auf wenige Ausstattungsmerkmale unterscheiden sich die drei Reader nicht. So findet in den 242,9 mal 179,4 mal 12,3 Millimeter großen Lesegeräten unabhängig von der Ausstattungslinie dasselbe eInk-Display der aktuellen Pearl-Generation Verwendung. Es löst 1200 mal 825 Pixel auf und kann 16 Graustufen darstellen.

Beherrscht wird von allen drei Lesegeräten die Anzeige der gängigsten Textdokumente wie PDF, TXT, HTML, ePub, CHM, PDB, Mobipocket, FB2 und DJVU. Darüber hinaus werden auch Word-, Excel- sowie Powerpoint-Dateien unterstützt. Ferner können Bilder im JPEG-, PNG-, BMP-, TIFF- und GIF-Format betrachtet werden. Musik geben die Lesegeräte im WAV- und MP3-Format wahlweise über den integrierten Lautsprecher oder die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse wieder.

Onyx hat bei den neuen eBook-Readern erstmals komplett auf mechanische Tasten verzichtet. Stattdessen lassen sich die Geräte mithilfe des Touchpanels am linken Displayrand steuern. Der Boox M90 und Boox M901 verfügen zur Bedienung außerdem über einen Touchscreen. Wie schon beim Vorgängermodel, dem Boox 60, handelt es sich beim dem Touchscreen um ein Grafiktablet von Wacom, dass sich hinter dem Display befindet. Der Vorteil besteht darin, dass der Bildschirm präziser als ein herkömmliches berührungsempfindliches Display reagiert. Gleichzeitig werden störende Reflexionen vermieden. Allerdings lassen sich Eingaben nur mit dem mitgelieferten Stylus und nicht mit dem Finger tätigen. Dieser Nachteil soll bei allen drei Geräten weitestgehend durch den sogenannten "Ony-Button" kompensiert werden. Es handelt sich dabei um ein Infrarot-Sensorfeld am rechten Displayrand, das das Blättern in Text-Dokumenten per Fingerwisch ermöglicht. Für den Wechsel vom Hoch- ins Querformat verfügen die Reader über einen Lagesensor.

Der Boox M90 ist dank WLAN und einem vorinstallierten Browser für das Surfen im Internet gerüstet. Das nächsthöhere Modell, der Boox M901, stellt darüber hinaus auch eine UMTS-Schnittstelle bereit.

Der Boox M90 lässt sich bereits jetzt bei einigen Onlinehändlern zum Preis von 379 Euro vorbestellen. Das Einstiegsgerät ohne WLAN und Touchscreen - der Boox M91S - ist schon für 329 Euro zu haben. Kurioserweise verfügt es im Unterschied zu den beiden anderen Geräten über eine schnellere CPU. Während in den beiden Premiummodellen eine 532-Mhz-CPU ihre Arbeit verrichtet, ist der Prozessor des M91S auf 800 MHz getaktet. Der Geschwindigkeitsunterschied von fast 300 MHz wird sich vermutlich aber nur beim Rendern aufwändigerer Office- oder PDF-Dokumente, nicht aber im regulären Lesebetrieb bemerkbar machen.

Mehrere Onlinehändler haben auf Nachfrage bestätigt, dass die Boox M90 und M91S ab Anfang Juni an Vorbesteller ausgeliefert werden. Wann der Boox M901 mit UMTS-Schnittstelle in Handel kommt, ist aber bisher noch unbekannt.

Einsteiger-Tablet Onyta 7 kommt mit resistivem Touchscreen und Android 2.1

Auch Onyx kann sich dem aktuellen Trend nicht völlig entziehen: Mit dem Onyta 7 soll demnächst zusätzlich zu den eReadern auch ein einfaches Android-Tablet des Hersteller hierzulande erhältlich sein. Das Gerät, das mit seiner besonderen Eignung für das Lesen von eBooks glänzen soll, misst 202 mal 119 mal 14,3 Millimeter und wiegt rund 260 Gramm. Der resistive 7-Zoll-Touchscreen löst 800 mal 480 Pixel auf. Der interne Speicher beträgt 4 GB. Er lässt sich durch SD-Karten um bis zu 32 GB erweitern. Angetrieben wird das Gerät von einer 800-Mhz-CPU und 256 MB DDR-2-RAM. Laut Onyx soll diese Kombination genügend Rechenleistung für die Wiedergabe von HD-Filmmaterial bereitstellen. Zur drahtlosen Kommunikation stellt das Tablet eine WLAN-Schnittstelle bereit. Als Betriebssystem kommt das mittlerweile nicht mehr aktuelle Android 2.1 (Eclair) zum Einsatz. Trotzdem soll das Gerät voraussichtlich noch 169 Euro kosten. Vergleichbare Geräte wie der Archos 70b eReader sind inzwischen zu Preisen von rund 120 Euro erhältlich.

Mehr zum Thema E-Book-Reader