Online-Banking

Kontostand prüfen: 99 Prozent checken Finanzen nur online

Für einen Kontoauszug mussten Kunden früher in die Filiale. Inzwischen nutzen laut einer Umfrage die meisten dafür das Internet. Grundlegende Bankgeschäfte werden von vielen online erledigt.
Von dpa / Dominik Haag
AAA
Teilen (5)

Den Kontostand überprüfen oder Überweisungen tätigen - für solche Dinge gehen Bankkunden nur noch selten in die Filiale. Laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes Bitkom verwenden 76 Prozent der Internetnutzer in Deutschland mittlerweile Online-Banking. Das ist ein Anstieg gegenüber 2016, als 70 Prozent auf Online-Banking setzten.

Nutzung des Online-Angebotes für einfache Angelegenheiten

Online-BankingDie Nutzerzahlen beim Online-Banking steigen immer mehr an. Von den Online-Banking-Nutzern gehen viele den Weg in die Filiale überhaupt nicht mehr. 29 Prozent erledigen alles online. Jeder zweite (51 Prozent) nutzt Online-Banking überwiegend, geht aber hin und wieder in eine Filiale. Gerade einmal 17 Prozent der Online-Banking-Nutzer sagen laut Bitkom, dass sie überwiegend Filialen besuchen und die Online-Funktionen nur ab und an verwenden.

Genutzt werden die Online-Angebote vor allem für einfache Bankangelegenheiten. Neben dem Blick auf den Kontostand (99 Prozent), dem Ausführen von Überweisungen (92 Prozent) oder der Verwaltung von Daueraufträgen (72 Prozent) werden im Internet auch Kreditkartenrechnungen überprüft (43 Prozent) oder Nachrichten der Bank gelesen (38 Prozent). Persönliche Finanzberatung (17 Prozent) findet im Internet hingegen vergleichsweise wenig statt.

Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbandes durchgeführt hat. Dabei wurden 1006 Bundesbürger ab 14 Jahren telefonisch befragt, darunter 831 Internetnutzer. Die Umfrage ist repräsentativ für die Gesamtbevölkerung.

In unserem Ratgeber berichten wir, wie man Risiken beim Online-Banking minimiert.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Online-Banking