Android-Tablet

Onkyo präsentiert Tablet mit Nvidia Tegra 2 und Android 2.2

10-Zoller nach drei Windows-Tablets bereits das vierte Gerät der Japaner
Von Rita Deutschbein

Onkyo präsentiert Tablet mit Nvidia Tegra 2 und Android 2.2 Onkyo präsentiert: Android Tablet mit Tegra 2
Montage: teltarif.de / Bild: Onkyo
Bisher war der japanische Unterhaltungselektronik-Riese Onkyo eher für die Herstellung von HiFi-Geräten bekannt. Einen Namen machte er sich bei uns im vergangenen Jahr vor allem durch sein Dual-Screen-Netbook im Stil des Kohjinsha DZ. Nach einigen kurzen Ausflügen in den Netbook- und Tablet-Markt hat Onkyo nun für 2011 ein neues Android-Tablet mit Nvidia-Tegra-2-Prozessor angekündigt, das in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen soll.

Onkyo präsentiert Tablet mit Nvidia Tegra 2 und Android 2.2 Onkyo präsentiert: Android Tablet mit Tegra 2
Montage: teltarif.de / Bild: Onkyo
Auf beiden 10,1 Zoll großen Geräten mit der kryptischen Bezeichnung TA117 soll Android 2.2 (Froyo) laufen. Angetrieben werden sollen sie von einem Nvidia Tegra 250 Doppelkern-Prozessor, der mit 1 GHz getaktet ist. Das kapazitive Multitouch-Display löst laut Hersteller 1 024 mal 600 Pixel auf und wird im Hintergrund durch LEDs ausgeleuchtet. Auch bei den Anschlussmöglichkeiten hat Onkyo nicht gespart: Neben zwei USB-2.0-Anschlüssen, WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 2.1 + EDR und HDMI, sollen die Tablets auch über einen microSDHC-Slot sowie eine 1,3-Megapixel-Webcam verfügen.

Arbeits- und Datenspeicher frei wählbar

Äußerlich sollen sich die beiden Tablet-Versionen des TA117 nicht unterscheiden. Die Abmessungen der Tablets betragen 267 mal 173 mal 14,8 Millimeter, das Gewicht beziffert Onkyo mit 800 Gramm. Wie bei vielen Konkurrenz-Geräten auch, liegt der Unterschied der beiden Versionen vielmehr in der Auswahl des Arbeits- und Datenspeichers. Onkyo bietet sein Android-Tablet als Modell mit 1 GB RAM und 16 GB iNAND-Flashspeicher (TA117C3) sowie als Version mit 512 MB RAM und 8 GB internem Speicher (TA117C1) an. Für beide Modelle verspricht der Hersteller eine Akku-Laufzeit von etwa 6,5 Stunden.

Die Tablets sollen zunächst in Japan auf den Markt kommen. Zu welchem Preis Onkyo seine Geräte anbieten möchte, ist noch nicht bekannt. Die drei im Herbst dieses Jahres präsentierten Windows-7-Tablets sind im internationalen Online-Handel derzeit ab rund 600 Euro erhältlich.

Drei Windows-7-Tablets gingen voran

Im September stellte Onkyo bereits drei Tablets vor, die eine Display-Größe von 10,1 bis 11,6 Zoll aufweisen und alle mit dem Betriebssystem Windows 7 ausgestattet sind. Auch diese Onkyo-Tablets mit den Namen TW317A5, TW217A5 und TW117A4 waren vorerst nur für den japanischen Markt vorgesehen, sind mittlerweile jedoch im internationalen Online-Handel beziehbar.

Das größte Tablet der Runde, das 11,6 Zoll große TW317A5, kommt mit einem Intel Atom N450 Prozessor mit 1,66 GHz, 1 GB RAM (DDR2-667) und hat eine Auflösung von 1 366 mal 768 Pixel. Daten werden auf einer 32 GB großen SSD-Festplatte abgelegt, an Funkstandards unterstützt es WLAN b/g/n und Bluetooth 2.1. Des Weiteren verfügt das TW317A5 über einen HDMI-Ausgang und lässt sich so mit externen Bildschirmen und Fernsehern verbinden.

Das 10,1 Zoll große Onkyo TW117A4 ist bis auf das Display und den Speicher sowie dem fehlenden HDMI-Port (dafür VGA-Anschluss) identisch mit dem Onkyo TW317A5. Das Tablet löst 1 024 mal 600 Pixeln auf und verfügt über eine 160 GB große Festplatte.

Beim dritten Tablet unterscheidet sich die verarbeitete Technik von den Vorgängern. Beim Onkyo TW217A5 werkelt ein Intel Atom Z530 mit 1,6 GHz und 1 GB RAM. Der 10,1 Zoll große Touchscreen löst mit 1 024 mal 600 Pixeln auf. Datenspeicher und Funkstandards sind identisch zum 11-Zoller TW317A5. Im Vergleich zu seinen ein Kilogramm schweren Brüdern, ist das TW217A5 mit etwa 850 Gramm das leichteste Tablet aus der Dreier-Runde. Bei allen drei Onkyo-Tablets kommt Windows 7 Home Premium 32 Bit als Betriebssystem zum Einsatz.

Quelle: Laptopmag via Onkyo