Telefonie

OnePlus-Smartphones nach Update für Voice over LTE geeignet

Besitzer eines OnePlus 2, eines OnePlus 3 und eines OnePlus 3T können jetzt auch über LTE telefonieren. Künftige Smartphones könnten auch die parallele 4G-Nutzung auf beiden SIM-Karten unterstützen.
Von der CES aus Las Vegas berichtet
AAA
Teilen (9)

Wie berichtet hat OnePlus noch kurz vor dem Jahreswechsel damit begonnen, die offizielle Version des Updates auf Android 7 (Nougat) für das OnePlus 3 und das OnePlus 3T zu verteilen. Dabei gehört Deutschland zu den ersten Ländern, in denen die neue Betriebssystem-Version für die Besitzer der Telefone freigegeben wurde. Das bestätigte der Pressesprecher des Unternehmens, Eric Zarshenas, im Gespräch mit teltarif.de auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas.

Die Aktualisierung bringt nicht nur die neue Android-Version mit sich. Die Smartphones sind nach dem Umstieg auf die neue Firmware auch für Telefonate über das LTE-Mobilfunknetz (VoLTE) geeignet. Dabei räumte Zarshenas ein, dass es noch nicht sicher sei, ob die 4G-Telefonie auch schon in allen Mobilfunknetzen funktioniert. Ebenfalls Ende Dezember hatte der Hersteller auch für das schon 2015 veröffentlichte OnePlus 2 ein Software-Update - noch auf der Basis von Android6.0.1 - veröffentlicht, bei dem der Changelog ebenfalls auf die VoLTE-Funktion hinweist.

Nach wie vor nicht möglich ist mit Smartphones von OnePlus die Telefonie mit dem eigenen Mobilfunkanschluss über eine WLAN-basierte Internet-Verbindung. Auf der CES gab es auch noch keine Informationen dazu, ob und wann OnePlus auch diese Betriebsart für Telefongespräche anbieten kann. Das Huawei Mate 9 ist eines der ersten Smartphones mit Netzbetreiber-unabhängiger Software, das WiFi Calling zumindest in einigen Mobilfunknetzen ermöglicht.

Künftig LTE parallel auf beiden SIM-Karten

VoLTE mit OnePlus-SmartphonesVoLTE mit OnePlus-Smartphones Künftige OnePlus-Smartphones könnten zudem auch die parallele LTE-Nutzung auf beiden SIM-Karten ermöglichen, nachdem der sekundäre Mobilfunkanschluss schon beim OnePlus 3 und beim OnePlus 3T neben GSM auch den Einsatz der UMTS-Netze erlaubt. In Verbindung mit Voice over LTE wäre die parallele LTE-Nutzungsmöglichkeit durchaus wünschenswert, zumal diese neben einem schnelleren Verbindungsaufbau auch eine bessere Sprachqualität mit sich bringt.

Ob und wann es in Deutschland die Handys von OnePlus auch über die Mobilfunk-Anbieter mit Vertrag geben wird, ist derzeit noch unklar. Bislang gibt es entsprechende Kooperationen nur in Großbritannien, doch auch OnePlus wird seinen Vertrieb perspektivisch breiter aufstellen müssen, um auf dem Markt bestehen zu können. Den Kultfaktor, den der selbsternannte Flaggschiff-Killer einst hatte, gibt es mittlerweile nicht mehr.

Besserung gelobt OnePlus hinsichtlich der Bereitstellung künftiger Software-Updates. In der Vergangenheit hatte sich die Bereitstellung neuer Android-Versionen oft stark verzögert. Etwas schneller sei man bereits geworden, wie die Freigabe von Android Nougat für die aktuellen Geräte-Modelle noch im "alten Jahr" gezeigt habe.

Teilen (9)

Mehr zum Thema OnePlus