Bezahldienst

OnePlus Pay: Neuer mobiler Bezahldienst offiziell eingeführt

OnePlus hat im vergan­genen Jahr ange­kündigt, einen eigenen Bezahl­dienst einzu­führen. Nun ist OnePlus Pay offi­ziell verfügbar - derzeit aller­dings nur für chine­sische Nutzer.
AAA
Teilen (1)

Google Pay, Apple Pay, Samsung Pay, Alipay und Co. bekommen Konkur­renz aus China. Der Smart­phone-Hersteller OnePlus hatte bereits im September vergan­genen Jahres ange­kündigt, einen eigenen Bezahl­dienst namens OnePlus Pay einzu­führen. Nun berichtet das Online-Portal andro­idcen­tral, dass der mobile Bezahl­dienst in China offi­ziell einge­führt wurde. Bald soll OnePlus Pay auch in Indien und den USA verfügbar sein, heißt es weiter.

OnePlus Pay für bestimmte Smart­phone-Modelle

Die Beschrän­kung für chine­sische Nutzer ist derzeit nicht alles, auch werden nur bestimmte Smart­phone-Modelle des Herstel­lers unter­stützt. Dabei handelt es sich um die noch aktu­elle OnePlus-7T-Serie aus OnePlus 7T, OnePlus 7T Pro und OnePlus 7T Pro McLaren Edition. Das hat mögli­cher­weise ökono­mische Gründe, um die Geräte nochmal ins Gespräch zu bringen, bis sie von der nach­folgenden Genera­tion abge­löst werden. Denn: Das OnePlus 8 und seine poten­ziellen Geschwister scharren in den Start­löchern schon aggressiv mit den Hufen. Zukünftig sollen aber auch ältere OnePlus-Modelle für OnePlus Pay frei­geschaltet werden.

andro­idcen­tral verweist auf einen Bericht des Online-Portals GizChina, in dem es heißt, dass OnePlus Pay in der "Wallet"-App verfügbar ist. Wie zu erwarten funk­tioniert der neue Bezahl­dienst mittels NFC, die Schnitt­stelle, die kontakt­lose Bezahl­vorgänge beispiels­weise an Termi­nals an Super­markt­kassen ermög­licht.

Weiter heißt es, dass Oneplus Pay in China derzeit Spark­arten der Guangfa Bank, der Mins­heng Bank und der SPDB unter­stützt, von letz­teren beiden auch Kredit­karten.

Wenn Sie sich für Details und Test­ergeb­nisse zum OnePlus 7T und OnePlus 7T Pro McLaren Edition inter­essieren, können Sie diese jeweils in einem Test­bericht nach­lesen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Mobile Payment