Befreites Smartphone

OnePlus One: Dank CyanogenMod mehr Herrschaft über Android

Der Hersteller OnePlus will mit dem One ein Smartphone auf den Markt bringen, das ausschließlich mit CyanogenMod ausgeliefert wird. Mittlerweile kennen wir eine Reihe an Details. So soll das Gerät ein 5,5 Zoll großes Display haben, dabei aber nicht größer als ein 5-Zoll-Gerät sein.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Nach Oppo will nun auch der erst Ende 2013 gegründete Hersteller OnePlus ein CyanogenMod-Smartphone auf den Markt bringen. Anders als das Oppo N1, das in einer limitierten Edition verfügbar war und das streng genommen mit Android ausge­liefert wurde, wobei Nutzer auf CyanogenMod wechseln konnten, soll das One von OnePlus das erste echte CyanogenMod-Smartphone sein. Seit der Gründung des Unternehmens Ende des vergangenen Jahres halten uns die Entwickler in regelmäßigen Abständen über ihre Fort­schritte auf dem Laufenden. Und was wir zu hören bekommen, klingt interessant.

5,5-Zoll-Display, aber so groß wie 5-Zoll-Smartphones

Neues CyanogenMod-Smartphone: Alle Details zum OnePlus OneEin Bild vom One-Smartphone gibt es nicht, Am 16. März sollen aber weitere Infos kommen Das OnePlus One soll ein 5,5 Zoll großes, in Full-HD (1 920 mal 1 080 Pixel) auflösendes Display haben, wobei das Gerät laut Hersteller aber nicht größer ist als das 5 Zoll große Sony Xperia Z1. Möglich macht dies der Beschreibung nach die nahezu rahmenlose Bauweise. Zudem soll das CyanogenMod-Smartphone vergleichs­weise dünn sein. Verbaut wurde eine Batterie mit 3 100 mAh, die Strom für einen Tag bei voller Nutzung liefern soll. Hätte man sich für einen Wechsel-Akku entschieden, so OnePlus, wäre dies auf Kosten der Akku-Leistung gegangen, da dann bei gleicher Gehäuse­dicke lediglich ein 2 500-mAh-Modell Platz gehabt hätte.

Beim Prozessor hat sich OnePlus für den Snapdragon 800 entschieden, die Taktrate der vier Kerne beträgt 2,3 GHz. LTE wird in den Bändern 1/3/4/7/17/38/39/40/41 unterstützt. In Deutschland werden die LTE-Frequenzen in den Bereichen 800 MHz, 1 800 MHz und 2 600 MHz genutzt, also Band 20, Band 3 und Band 7. Somit kann das One auch hierzulande im 4G-Netz funken.

CyanogenMod statt Android

Das Besondere am OnePlus One ist neben der durchaus konkurrenz­fähigen Ausstattung auch das Betriebs­system. Das Smartphone wird nämlich das erste Modell sein, das ausschließlich mit CyanogenMod ausgeliefert wird. Das dürfte vor allem Nutzer freuen, die die sich an den vielen System-Apps stören, die die Hersteller oftmals auf ihren Geräten vorinstallieren.

Verkauft werden soll das One offenbar nur Online. Der Preis soll laut Pete Lau, Chef der OnePlus-Crew, "definitiv unter 400 US-Dollar" liegen. Angeboten wird das Smartphone sowohl mit 16 GB internem Speicher als auch in einer 64-GB-Variante. Eine Version mit 32 GB Speicher würde bei der Herstellung auf ähnliche Kosten kommen wie die doppelt so hohe Speicher­kapazität und lohnt sich laut OnePlus daher nicht. Im zweiten Quartal dieses Jahres soll das One fertig sein und in den Verkauf gehen.

Teilen

Mehr zum Thema OnePlus

Mehr zum Thema CyanogenMod