Prüfbericht

OnePlus Nord im Test: Flotte 5G-Mittelklasse mit gutem Akku (mit Video)

Das OnePlus Nord ist ein Mittel­klasse-Frisch­ling, den wir nun ausgiebig beschnup­pern konnten. Wie sich das Smart­phone in der Praxis geschlagen hat, lesen Sie im Test­be­richt.

Die Quad­ka­mera im Test

Die Vier­fach-Kamera auf der Gehäu­se­rück­seite ist vertikal ange­ordnet und steht nur dezent aus dem Gehäuse heraus, was auf einer ebenen Fläche liegend einem unschönen Wackeln vorbeugt. Das Design ist ähnlich dem des Kamera-Designs der dies­jäh­rigen Flagg­schiff-Modelle. Dort befindet sich das Kamera-Modul nur in mittiger Plat­zie­rung auf der Gehäu­se­rück­seite.

Das Nord-Setup bietet eine Haupt­ka­mera mit 48-Mega­pixel-Auflö­sung (SonyIMX586-Sensor, Blende: f/1.75) mit opti­scher/elek­tro­ni­scher Bild­sta­bi­li­sie­rung, eine 8-Mega­pixel-Ultra­weit­win­kel­ka­mera (Aufnah­me­ra­dius: 119 Grad, Blende: f/2.25), einen 5-Mega­pixel-Tiefen­sensor (Blende: f/2.4) und eine 2-Mega­pixel-Makro­ka­mera (Blende: f/2.4). Die vertikal angeordnete Quadkamera Die vertikal angeordnete Quadkamera
Bild: teltarif.de
Wie immer in unseren aktu­ellen Smart­phone-Kame­ra­tests haben wir zunächst geprüft, wie sich das System unter Labor­be­din­gungen schlägt. Bei gutem Licht hat die Kamera keine Probleme, ein gutes Ergebnis mit natür­li­chen und inten­siven Farben zu erzeugen. Auch die Detail­dar­stel­lung im Hinblick auf die Blüten­stängel der Test-Rose ist auf einem guten Niveau.

Bei schlechtem Licht nimmt das Bild­rau­schen sichtbar zu, wodurch insbe­son­dere bei der Betrach­tung der Test-Rose Details verloren gehen. Die verschie­denen Farben lassen sich aber noch sehr gut erkennen und vor allem die dunklen schwarz und braun noch weit­ge­hend vonein­ander unter­scheiden. Zur Opti­mie­rung von Aufnahmen bei schlechtem Licht steht mit "Nacht­auf­nahme" ein eigener Modus in der Kamera-App bereit.

Wir haben die Aufnahme bei schlechtem Licht in besagtem Nacht­modus wieder­holt. Die künst­liche Intel­li­genz sorgt insge­samt für mehr Hellig­keit und insge­samt einen wärmeren Farbton. Redu­ziertes Bild­rau­schen sorgt für eine detail­lierte Darstel­lung im Bereich der Test-Rose (Beispiel: Blüten­stängel). Die Farb­dar­stel­lung ist natür­lich, nicht über­blendet, und die dunk­leren Farb­qua­drate lassen sich sehr gut vonein­ander unter­scheiden. Die Labor-Aufnahmen, die wir mit der Kamera des OnePlus Nord gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Quad­ka­mera: Labor-Aufnahmen

Neben den Labor-Aufnahmen haben wir die Kamera des OnePlus Nord in verschie­denen Modi unter freiem Himmel auspro­biert. Die Aufnahme im Stan­dard-Modus ist in Ordnung. Die Detail­dar­stel­lung von Objekten, die entfernter liegen, ist jedoch begrenzt. An dieser Stelle kann ein 48-Mega­pixel-Modus helfen, mehr Details sichtbar zu machen. Wir haben die gleiche Szenerie mit dem 48-Mega­pixel-Modus wieder­holt und jeweils Objekt in der Ferne am Computer vergrö­ßert und neben­ein­ander gestellt. In vielen Fällen kann die Aufnahme mit einer höheren Auflö­sung für mehr Details beim Stra­ßen­schild sorgen. Beim OnePlus Nord ist das jedoch nur minimal besser. Kontrast und Hellig­keit sind insge­samt etwas höher, für eine deut­liche Quali­täts­stei­ge­rung im Vergleich zur Stan­dard-Aufnahme reicht es aber nicht. Standard-Modus vs. 48-Megapixel-Modus Standard-Modus vs. 48-Megapixel-Modus
Bild: teltarif.de
Wir empfehlen, es bei der Stan­dard-Aufnahme zu belassen, zumal Bilder, die im 48-Mega­pixel-Modus gemacht werden, mehr internen Spei­cher­platz in Anspruch nehmen - und der lässt sich ja bekannt­lich nicht durch ein physi­sches Medium erwei­tern.

Darüber hinaus haben wir verschie­dene Zoom­stufen auspro­biert. Während die Aufnahme mit zwei­fa­chem Zoom noch gut zu gebrau­chen ist, sind die Aufnahmen mit 5-fachem und 10-fachem Zoom stel­len­weise stark verpi­xelt. Schade ist, dass mit der vorin­stal­lierten Kamera-App Aufnahmen nicht im 16:9-Format möglich sind.

Fans von naher Objekt-Foto­grafie können den Super­makro-Modus nutzen. Wir haben verschie­dene Objekte mit der Kamera fokus­siert. Die Ergeb­nisse können sich durchaus sehen lassen. Die Aufnahmen, die wir mit der Kamera in freier (Stadt-)Natur gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Quad­ka­mera: Außen-Aufnahmen

OnePlus Video-Aufnahmen

Die Haupt­ka­mera bietet die Möglich­keit, Video­auf­nahmen in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde zu machen. Aufnahmen in Full-HD sind entweder mit 30 oder mit 60 Bildern pro Sekunde möglich, Zeit­lupen-Aufnahmen in Full-HD mit 240 Bildern pro Sekunde und Zeit­raffer entweder in 4K oder in Full-HD jeweils mit 30 Bildern pro Sekunde.

Wir haben mit der Haupt­ka­mera ein kurzes Test­video in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde aufge­nommen. Zuvor haben wir den "Super Stable-Modus" akti­viert, der Verwack­lungen redu­zieren soll. Für das Video gingen wir ein paar Schritte und gaben uns nicht beson­ders viel Mühe, das Smart­phone in der Hand ruhig zu halten. Die teils abge­hakten Bewe­gungen wurden gut ausba­lan­ciert, sodass brauch­bares Mate­rial dabei heraus­ge­kommen ist.

Die Selfie­ka­mera kann eben­falls Videos in 4K entweder mit 30 Bildern pro Sekunde oder mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Full-HD-Aufnahmen sind mit 30 Bildern pro Sekunde oder mit 60 Bildern pro Sekunde möglich. Zudem sind Zeit­raffer-Aufnahmen machbar. Ein kurzes Selfie-Video mit 4K-Auflö­sung und 60 Bildern pro Sekunde hinter­ließ eben­falls einen guten Eindruck.

Die Dual-Selfie­ka­mera im Test

Die Selfie­ka­mera mit 32-Mega­pixel-Haupt­ka­mera (SonyIMX616, Blende: f/2.45) und 8-Mega­pixel-Ultra­weit­win­kel­ka­mera (Blende: f/2.45, Aufnah­me­ra­dius: 105 Grad) haben wir unter Labor­be­din­gungen getestet. Bei gutem Licht liefert die Kamera ein sehr gutes Ergebnis mit natür­li­chen Farben und vielen Details. Einen Nacht­modus für die Selfie­ka­mera gibt es nicht, weshalb Nutzer sich mit Stan­dard-Modus und Blitz begnügen müssen. Das Ergebnis zeigt zwar eben­falls eine natür­liche Farb­re­pro­duk­tion und -inten­sität, das Objekt verschmilzt aber zu stark mit dem schwarzen Hinter­grund. Die Selfiekamera als Dual-Punch-Hole im Display Die Selfiekamera als Dual-Punch-Hole im Display
Bild: teltarif.de
Viele Smart­phone-Selfie­ka­meras haben in unserem Labor-Test Probleme, bei schlechten Licht­be­din­gungen das Objekt vom Hinter­grund zu trennen, indem dieser genü­gend ausge­leuchtet wird. Ein aktu­elles Beispiel dafür, dass es funk­tio­nieren kann, ist das Huawei P40 Pro, bei dessen Selfie-Aufnahme bei schlechtem Licht (auch ohne akti­vierten Nacht­modus), Test-Objekt und Hinter­grund durch ausrei­chende Hellig­keit vonein­ander diffe­ren­ziert darge­stellt werden. Weitere Details können Sie sich im Praxis-Test der Quad­ka­mera anschauen. Die Labor-Aufnahmen, die wir mit der Selfie­ka­mera des OnePlus Nord gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Selfie­ka­mera: Labor-Aufnahmen

Fazit

Mit dem OnePlus Nord hat der chine­si­sche Hersteller ein solides Mittel­klasse-Smart­phone mit guter Gesamt­per­for­mance, guter Akku­leis­tung mit Schnell­la­de­funk­tion und 5G-Unter­stüt­zung vorge­stellt. Tele­fo­nie­qua­li­täten und der Nacht­modus der Quad­ka­mera können sich hören und sehen lassen. Das 90-Hz-Display könnte aller­dings heller sein, der interne Spei­cher ist nicht erwei­terbar und einen klas­si­schen Klin­ken­an­schluss gibt es nicht mehr.


Logo teltarif.de

Gesamtwertung von teltarif.de
OnePlus Nord

PRO
  • Gute Gesamtperformance
  • Gute Akkulaufzeit
  • Brauchbarer Nachtmodus
CONTRA
  • Display könnte heller sein
  • Kein 3,5-mm-Klinkenanschluss
  • Interner Speicher nicht erweiterbar
Testzeitpunkt:
07/2020
OnePlus Nord
Testurteil
gut (2,0)
Preis/Leistung: 1,7
Bewertung aktuell: 2,2
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
1 2 3

Einzelwertung OnePlus Nord

Gesamtwertung
gut (2,0)
80 %
Preis/Leistung
1,7
  • Gehäuse / Verarbeitung 8/10
    • Material 8/10
    • Haptik 8/10
    • Verarbeitung Gehäuse 9/10
  • Display 6/10
    • Touchscreen 6/10
    • Helligkeit 5/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 8/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 8/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 7/10
    • Benchmark Geekbench Single 4/10
    • Benchmark Geekbench Multi 5/10
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu 9/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 8/10
  • Internet 9/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 10/10
    • 5G -
    • Empfangsqualität 8/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 9/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 9/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 6/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 6/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 10/10
    • Laufzeit (Benchmark) 10/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 5/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 8/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 80 %
gut (2,0)
1 2 3

Weitere Handytests bei teltarif.de