Smartphone-Test

OnePlus 9 im Test: Echte Alternative oder nur 9 Pro auf Diät?

Die OnePlus-9-Serie wurde jüngst aus dem Boden gestampft. Nach dem Test des Pro-Modells widmen wir uns nun dem "normalen", dem OnePlus 9.

Das OnePlus 9 ist gleich­wer­tiges Mitglied der OnePlus-9-Familie, zu der auch das Pro-Modell gehört. Beide Geräte haben viele Gemein­sam­keiten, unter­scheiden sich aber an einigen Stellen. „Pro“ steht allge­mein gespro­chen immer für ein biss­chen „mehr“. So ist das OnePlus 9 unter anderem bei Kame­raleis­tung und Lade­kapa­zität des Akkus abge­speckt. Unter­schiede gibt es auch beim Design. Dafür ist es auch güns­tiger. Während der Start­preis für das Pro-Modell bei rund 900 Euro liegt, ist die an Geld­börsen gege­bene Preis-Infor­mation für das OnePlus 9 ab 700 Euro.

Wir haben nun auch das OnePlus 9 aus dem Test­labor entlassen. Welche Erfah­rungen wir gemacht haben, lesen Sie im ausführ­lichen Test­bericht. An rele­vanten Stellen werden wir das OnePlus 9 mit dem OnePlus 9 Pro verglei­chen. Wenn Sie sich dafür inter­essieren, einen Test­bericht haben wir bereits veröf­fent­licht.

Design und Display

Das Display ist 6,55 Zoll groß Das Display ist 6,55 Zoll groß
Bild: teltarif.de
Beim Design gibt es zwischen OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro die offen­sicht­lichsten Unter­schiede. OnePlus möchte auch bei der neuen Serie jedem Geschmack gerecht werden. Das OnePlus 9 verfügt wie auch das OnePlus 8T über ein flaches Display-Design, das Design des OnePlus 9 Pro wird als „Curved“ bezeichnet, also gebogen.

OnePlus 9

Die Display-Seiten runden sich also an der Seite ab, was eine noch schma­lere Ränder-Optik sugge­riert. Auch wenn es Geschmack­sache ist, das Curved-Design ist immer auch ein Attribut von Premium-Smart­phones, was selten bis gar nicht in anderen Smart­phone-Kate­gorien zu finden ist. Nun soll das dem OnePlus 9 gegen­über nicht abwer­tend sein, denn es ist genauso hoch­wertig verar­beitet und ist keines­wegs billig.

Das Display des OnePlus 9 ist mit 6,55 Zoll etwas kleiner als das des Pro-Modells, was 6,7 Zoll vorweisen kann. Für die Qualität der Nutzung hat der Größen-Unter­schied, der nur im direkten Vergleich auffällt, aber kein Gewicht. Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: teltarif.de
Nach dem Displayhel­lig­keits­test üben wir seit längerer Zeit bei OnePlus-Modellen Kritik. Der von uns ermit­telte Candela-Wert von 496 ist leider wie auch beim Pro-Modell nur durch­schnitt­lich. Hier schafft die Konkur­renz aus Samsung Galaxy S21 Ultra und Oppo Find X3 Pro mit weit über 800 Candela deut­lich mehr. Das sind Werte, die sich auch in der Praxis bemerkbar machen, weil sich die Displays beispiels­weise bei stär­kerer Sonnen­ein­strah­lung besser ablesen lassen, wenn der Candela-Wert höher ist.

Nach­fol­gend sehen Sie unsere Erfah­rungen mit OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro im Video.

OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro im Video

Wir haben das OnePlus 9 auf einem Balkon mit direkter Sonnen­ein­strah­lung auspro­biert. Wir bleiben zwar dabei, dass das Display in jedem Fall auch aufgrund der hoch­prei­sigen Smart­phone-Kate­gorie heller sein könnte. Manö­vriert man den Hellig­keits­regler aber auf volle Leis­tung und deak­tiviert den Dunkel­modus der Benut­zer­ober­fläche, kann auch das Display des OnePlus 9 noch auf akzep­tablem Niveau abge­lesen werden. Vorinstalliert ist Android 11 Vorinstalliert ist Android 11
Bild: teltarif.de
Für die Selfie­kamera bedient sich OnePlus eines etablierten Punch-Hole-Designs, was in der linken oberen Ecke unter­gebracht ist. Das Display unter­stützt höhere Bild­wie­der­hol­raten von bis zu 120 Hz. Im Unter­schied zur adap­tiven Option beim OnePlus 9 Pro kann aber nur zwischen den regu­lären 60 Hz und 120 Hz gewählt werden. Die erwei­terte Option beim Pro-Modell passt die Einstel­lung je nach Appli­kation an, was letzt­lich auch den Akku­ver­brauch redu­zieren soll.

Leis­tung, Akku, 5G

Akku, Perfor­mance und Spei­cher

Der Akku des OnePlus 9 ist 4500 mAh groß. Das fehlende adap­tive Feature der 120 Hz Bild­wie­der­hol­rate machte sich zwar in unserem Akku-Test bemerkbar, mit rund 10,5 Stunden ist die Akku­lauf­zeit des OnePlus 9 aber immer noch sehr gut und vor allem über­durch­schnitt­lich. Der Akku des Pro-Modells hielt gut eine Stunde länger durch. Sehr gut verarbeitet: OnePlus 9 Sehr gut verarbeitet: OnePlus 9
Bild: teltarif.de
Die Perfor­mance haben wir beim OnePlus 9 Pro bereits gelobt. Dafür verant­wort­lich ist unter anderem Qual­comms neuester SoC-Ober­klasse-Streich Snap­dragon 888. Im von uns ermit­telten AnTuTu von 706.833, womit es sich - wie auch beim Test­ergebnis unseres eigenen Browser-Bench­marks - um einen erst­klas­sigen Wert handelt.

OnePlus bestückt den Liefer­umfang anders als Samsung und Apple bei ihren aktu­ellen Serien mit einem Lade­adapter. Das OnePlus 9 kann wie auch das OnePlus 8T mit 65 Watt wieder aufge­laden werden, mit dem Zusatz „T“ in der Bezeich­nung der Warp-Charge-Tech­nologie „65T“ will der Konzern aus China aber Verbes­serungen vorge­nommen haben, was die Lade­vor­gänge noch­mals beschleu­nigen soll.

Kabel­loses Laden ist beim OnePlus 9 mit 15 Watt möglich. Das Pro-Modell ist mit bis zu 50 Watt und einem dafür optional erhält­lichen Stand von rund 70 Euro im Vorteil. SIM-Slot, USB-C und Lautsprecher SIM-Slot, USB-C und Lautsprecher
Bild: teltarif.de
Der interne Spei­cher des OnePlus 9 kann wie gewohnt in der Premium-Serie des Herstel­lers nicht erwei­tert werden. OnePlus bietet die Wahl zwischen zwei Vari­anten mit 128  oder 256 GB nomi­neller Kapa­zität. Das OnePlus 9 mit größerem Spei­cher kostet 100 Euro mehr.

5G-Test

Der Snap­dragon-Prozessor hat das passende Modem für die Unter­stüt­zung des neuen Mobil­funk­stan­dards im Gepäck. In einem sepa­raten Bericht haben wir sowohl OnePlus 9 als auch OnePlus Pro im Rahmen eines Speed-Tests in Berlin auspro­biert. Grund­lage waren zwei 5G-fähige SIM-Karten von Telekom und Voda­fone.

Das OnePlus 9 gehört zu den 5G-Smart­phones der neuesten Gene­ration. Damit sind je nach Verfüg­bar­keit und Netz­ausbau der Provider hohe Über­tra­gungs­raten auf Frequenzen um 3500 MHz und die von Telekom und Voda­fone verwen­dete Netz­kon­figu­ration DSS möglich, die die parallel Verwen­dung von LTE und 5G auf nied­rigeren Frequenzen, aber mit gerin­geren Über­tra­gungs­raten ermög­licht. Dual-SIM-Slot Dual-SIM-Slot
Bild: teltarif.de

Tele­fonie und Sound

Die Quali­täten der Tele­fonie sind mit den des OnePlus 9 Pro vergleichbar. Die Stimme unseres Gesprächs­part­ners wurde auch dank VoLTE (WLAN Call wird auch unter­stützt) klar und deut­lich über­tragen. Die Gesamt­laut­stärke über die interne Muschel und über den Laut­spre­cher ist ausrei­chend, störende Neben­geräu­sche konnten wir auch in höheren Laut­stär­kere­gionen nicht fest­stellen.

OnePlus verzichtet auch beim normalen Modell nicht auf ein Stereolaut­spre­cher-System mit Dolby-Atmos-Unter­stüt­zung. Die Ausgabe-Leis­tung ist mit der des OnePlus 9 Pro vergleichbar: Klar und deut­lich, nicht zu dünn, ausrei­chend Bass. Der Musik­genuss ist auch noch auf maxi­maler Laut­stärke möglich, Knarzen oder unan­genehme Höhen waren im Test mit Songs mit ausge­prägten Gitarren nicht für unser Empfinden nicht wahr­zunehmen.

Kamera und Fazit

Triple-Kamera im Test

Statt einer Quad­kamera wie beim OnePlus 9 Pro verfügt das OnePlus 9 „nur“ über eine Triple-Kamera. Die Zoom­stufen werden auch nur bis 10-fach statt bis 30-fach (OnePlus 9 Pro) unter­stützt.

Die Haupt­kamera der beiden 9er ist mit 48 Mega­pixel Auflö­sung und der Blen­den­öff­nung f/1.8 zwar gleich, OnePlus wirbt beim 9 Pro mit einem eigenes für das Modell entwi­ckelten Sony-Sensor, den das „normale“ OnePlus 9 nicht hat.

Ultra­weit­win­kel­kamera mit Sony-IMX766-Sensor (Blende: f/2.2) und 2-Mega­pixel-Mono­chrom-Kamera sind bei beiden Modellen wieder gleich. Die 8-Mega­pixel-Tele­foto-Kamera des Pro-Modells fehlt beim OnePlus 9 aber. Triple-Kamera in der Nah-Aufnahme Triple-Kamera in der Nah-Aufnahme
Bild: teltarif.de
Auf dem Kamera-Modul ist der Schriftzug „Hassel­blad“ zu sehen. Das ist der Name eines Kamera-Herstel­lers aus Schweden. OnePlus demons­triert mit der promi­nenten In-Szene-Setzung die einge­gan­gene Part­ner­schaft. Diese soll länger dauern, weshalb auch in kommenden Smart­phone-Modellen von OnePlus mit den Einflüssen der Koope­ration zu rechnen ist.

Die OnePlus-9-Serie ist als Start­schuss zu sehen, in einem ersten Evolu­tions­schritt sind die Kompe­tenzen von Hassel­blad auf Soft­ware-Ebene einge­flossen. Auch das Design der Kamera-App wurde ange­passt. Der Auslöser ist wie beim Hassel­blad-Vorbild Orange, das Auslö­sege­räusch wurde mit Hilfe von Sound-Inge­nieren nach­emp­funden.

Zunächst haben wir die Kamera des OnePlus 9 unter Labor­bedin­gungen auspro­biert. Alle Aufnahmen haben wir im vorein­gestellten 4:3-Format gemacht. Das Format kann in den Einstel­lungen der Kamera-App ange­passt werden. Standard-Modus, 4:3-Format, Berliner Fernsehturm Standard-Modus, 4:3-Format, Berliner Fernsehturm
Bild: teltarif.de
Das Ergebnis bei guten Licht­bedin­gungen ist unauf­fällig, erst bei schlechtem Licht geraten Smart­phone-Kameras ins Schwitzen. Die Ergeb­nisse bei schlechtem Licht hatten uns bereits beim Kamera-Test des OnePlus 9 Pro begeis­tert. Und auch die Leis­tung der OnePlus-9-Kamera steht nicht schlechter dar. Das Ergebnis ist sehr gut, ausrei­chend hell mit natür­lichen Farben und vielen Details, was insbe­son­dere beim Blick auf die Blüte der Blume zum Vorschein kommt.

Der Nacht­modus kann das Ergebnis noch­mals opti­mieren. Die Details bei der Blume werden noch besser heraus­gear­beitet und das Rausch­ver­halten im Vergleich zur Stan­dard-Aufnahme bei schlechtem Licht ist sichtbar verrin­gert. An dieser Stelle kann man OnePlus nur loben. Viele andere Kameras in Premium-Smart­phones schaffen das nicht.

Die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des OnePlus 9 unter Labor­bedin­gungen gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt­kamera: Labor-Aufnahmen

Neben den Aufnahmen im Labor haben wir die Kamera des OnePlus 9 auch außer­halb davon auspro­biert. Die verschie­denen Modi wie Stan­dard, Ultra­weit­winkel und die Zoom­stufen bis zehn­fach liefern insge­samt gute Ergeb­nisse. Die Aufnahmen im zehn­fachen Zoom-Modus, insbe­son­dere die zweite, ist sichtbar unscharf, was zulasten der Detail­genau­igkeit geht. In dieser Diszi­plin schneidet die Kamera des OnePlus 9 Pro besser ab.

Die Nacht­auf­nahmen der OnePlus-9-Kamera bestä­tigen das Ergebnis aus dem Labor: Das Ergebnis im Stan­dard-Modus ist aufgrund der guten Ausleuch­tung und den Details schon auf einem sehr guten Niveau, der Nacht­modus kann das Ergebnis noch opti­mieren.

Die Aufnahmen, die wir mit der Haupt­kamera des OnePlus 9 außer­halb des Test­labors gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Haupt­kamera: Außen-Aufnahmen-Aufnahmen

Selfie-Kamera im Test

Punch Hole für die Selfie-Kamera Punch Hole für die Selfie-Kamera
Bild: teltarif.de
Die Selfie­kamera des OnePlus 9 mit 16 Mega­pixel Auflö­sung mit Sony-IMX471-Sensor und f/2.4er-Blende ist zum Pro-Modell iden­tisch, was sich auch in ähnli­chen Test­ergeb­nissen unter Labor­bedin­gungen äußert. Bei gutem Licht werden die Farben sehr gut und intensiv wieder­gegeben, Hellig­keit ist ausrei­chend vorhanden. Die natür­lichen Farben bleiben auch bei schlechtem Licht erhalten und sind intensiv genug. Das Gesamt­ergebnis könnte etwas heller sein, um das Objekt besser vom dunklen Hinter­grund zu trennen. Das macht die Kamera des OnePlus 9 aber auch besser als einige Konkur­renten.

Die Labor-Aufnahmen, die wir mit der Selfie­kamera des OnePlus 9 gemacht haben, können Sie sich nach­fol­gend anschauen.

Selfie­kamera: Labor-Aufnahmen

Fazit

Das OnePlus 9 ist an einigen Stellen zum OnePlus Pro abge­speckt, muss sich aber keines­wegs hinter dem großen Bruder verste­cken. Dank Snap­dragon 888 ist es ebenso pfeil­schnell unter­wegs und vor allem die Kamera-Leis­tung bei schlechtem Licht kann über­zeugen. Zoom­stufen werden aber nur bis zu 10-fach statt bis zu 30-fach beim Pro-Modell unter­stützt, genauso wie schnelles Laden ohne Kabel nur mit 15 statt 50 Watt möglich ist. Das Display des OnePlus 9 ist zudem nicht Curved, sondern flach, was aber Geschmack­sache ist. Kritik gibts bei der Displayhel­lig­keit, die leider nur Durch­schnitt ist, und der interne Spei­cher kann nicht per MicroSD erwei­tert werden.


Logo teltarif.de One Plus 9 Pro

Gesamtwertung von teltarif.de
OnePlus 9

PRO
  • Ausgezeichnete Gesamtperformance
  • Ausdauernder Akku mit schnellem Laden
  • Sehr gute Kameraleistung bei schlechtem Licht
CONTRA
  • Display könnte heller sein
  • Interner Speicher nicht erweiterbar
Testzeitpunkt:
03/2021
OnePlus 9
Testurteil
gut (1,6)
Preis/Leistung: 2,6
Bewertung aktuell: 1,6
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden

Einzelwertung OnePlus 9

One Plus 9 Pro
Gesamtwertung
gut (1,6)
88 %
Preis/Leistung
2,6
  • Gehäuse / Verarbeitung 9/10
    • Material 8/10
    • Haptik 9/10
    • Verarbeitung Gehäuse 9/10
  • Display 7/10
    • Touchscreen 7/10
    • Helligkeit 8/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 9/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 7/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 10/10
    • Benchmark Geekbench Single 10/10
    • Benchmark Geekbench Multi 10/10
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu 10/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 8/10
  • Internet 10/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 10/10
    • 5G -
    • Empfangsqualität 9/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 8/10
    • Sprachqualität 8/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 8/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 6/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 6/10
    • Größe 9/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 10/10
    • Laufzeit (Benchmark) 10/10
    • Induktion 10/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 9/10
    • Bildstabilisator 5/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 8/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 8/10
    • Handling 8/10
alles ausklappen
Gesamtwertung 88 %
gut (1,6)

Weitere Handytests bei teltarif.de