Smartphone-Test

OnePlus 9 im Test: Echte Alternative oder nur 9 Pro auf Diät?

Die OnePlus-9-Serie wurde jüngst aus dem Boden gestampft. Nach dem Test des Pro-Modells widmen wir uns nun dem "normalen", dem OnePlus 9.

Akku, Perfor­mance und Spei­cher

Der Akku des OnePlus 9 ist 4500 mAh groß. Das fehlende adap­tive Feature der 120 Hz Bild­wie­der­hol­rate machte sich zwar in unserem Akku-Test bemerkbar, mit rund 10,5 Stunden ist die Akku­lauf­zeit des OnePlus 9 aber immer noch sehr gut und vor allem über­durch­schnitt­lich. Der Akku des Pro-Modells hielt gut eine Stunde länger durch. Sehr gut verarbeitet: OnePlus 9 Sehr gut verarbeitet: OnePlus 9
Bild: teltarif.de
Die Perfor­mance haben wir beim OnePlus 9 Pro bereits gelobt. Dafür verant­wort­lich ist unter anderem Qual­comms neuester SoC-Ober­klasse-Streich Snap­dragon 888. Im von uns ermit­telten AnTuTu von 706.833, womit es sich - wie auch beim Test­ergebnis unseres eigenen Browser-Bench­marks - um einen erst­klas­sigen Wert handelt.

OnePlus bestückt den Liefer­umfang anders als Samsung und Apple bei ihren aktu­ellen Serien mit einem Lade­adapter. Das OnePlus 9 kann wie auch das OnePlus 8T mit 65 Watt wieder aufge­laden werden, mit dem Zusatz „T“ in der Bezeich­nung der Warp-Charge-Tech­nologie „65T“ will der Konzern aus China aber Verbes­serungen vorge­nommen haben, was die Lade­vor­gänge noch­mals beschleu­nigen soll.

Kabel­loses Laden ist beim OnePlus 9 mit 15 Watt möglich. Das Pro-Modell ist mit bis zu 50 Watt und einem dafür optional erhält­lichen Stand von rund 70 Euro im Vorteil. SIM-Slot, USB-C und Lautsprecher SIM-Slot, USB-C und Lautsprecher
Bild: teltarif.de
Der interne Spei­cher des OnePlus 9 kann wie gewohnt in der Premium-Serie des Herstel­lers nicht erwei­tert werden. OnePlus bietet die Wahl zwischen zwei Vari­anten mit 128  oder 256 GB nomi­neller Kapa­zität. Das OnePlus 9 mit größerem Spei­cher kostet 100 Euro mehr.

5G-Test

Der Snap­dragon-Prozessor hat das passende Modem für die Unter­stüt­zung des neuen Mobil­funk­stan­dards im Gepäck. In einem sepa­raten Bericht haben wir sowohl OnePlus 9 als auch OnePlus Pro im Rahmen eines Speed-Tests in Berlin auspro­biert. Grund­lage waren zwei 5G-fähige SIM-Karten von Telekom und Voda­fone.

Das OnePlus 9 gehört zu den 5G-Smart­phones der neuesten Gene­ration. Damit sind je nach Verfüg­bar­keit und Netz­ausbau der Provider hohe Über­tra­gungs­raten auf Frequenzen um 3500 MHz und die von Telekom und Voda­fone verwen­dete Netz­kon­figu­ration DSS möglich, die die parallel Verwen­dung von LTE und 5G auf nied­rigeren Frequenzen, aber mit gerin­geren Über­tra­gungs­raten ermög­licht. Dual-SIM-Slot Dual-SIM-Slot
Bild: teltarif.de

Tele­fonie und Sound

Die Quali­täten der Tele­fonie sind mit den des OnePlus 9 Pro vergleichbar. Die Stimme unseres Gesprächs­part­ners wurde auch dank VoLTE (WLAN Call wird auch unter­stützt) klar und deut­lich über­tragen. Die Gesamt­laut­stärke über die interne Muschel und über den Laut­spre­cher ist ausrei­chend, störende Neben­geräu­sche konnten wir auch in höheren Laut­stär­kere­gionen nicht fest­stellen.

OnePlus verzichtet auch beim normalen Modell nicht auf ein Stereolaut­spre­cher-System mit Dolby-Atmos-Unter­stüt­zung. Die Ausgabe-Leis­tung ist mit der des OnePlus 9 Pro vergleichbar: Klar und deut­lich, nicht zu dünn, ausrei­chend Bass. Der Musik­genuss ist auch noch auf maxi­maler Laut­stärke möglich, Knarzen oder unan­genehme Höhen waren im Test mit Songs mit ausge­prägten Gitarren nicht für unser Empfinden nicht wahr­zunehmen.

Auf der nächsten Seite beschäf­tigen wir uns mit den Kameras. Außerdem lesen Sie das Fazit.

1 2 3
nächste Seite:

Weitere Handytests bei teltarif.de