Testbericht

Test: OnePlus 7T mit Triple-Cam und 90 Hz-Display

Das OnePlus 7T ist der Nach­folger des im Sommer vorge­stellten OnePlus 7. Der Hersteller verpasst dem Smart­phone einige Upgrades, wie eine Triple-Kamera, Unter­stüt­zung einer schnel­leren Lade­tech­nologie und ein größeres Display.
AAA
Teilen (10)

Die Basis des Haupt­kamera-Systems im OnePlus 7T ist das des OnePlus 7 Pro. Das Haupt­objektiv hat einen Sony-IMX586-Sensor mit 48 Mega­pixel und eine f/1.6er-Blende. Hinzu kommt die Ultra­weit­winkel­kamera mit 16 Mega­pixel-Auflö­sung, einer f/2.2 Blende und einem Aufnah­mebe­reich von 117 Grad. Statt des Tele­objek­tivs mit 8 Mega­pixel Auflö­sung und einer f/2.4-Blende im OnePlus 7 Pro erhält die Tele­kamera des OnePlus 7T 12 Mega­pixel-Auflö­sung eine größere Blende mit f/2.2. Die Front­kamera ist in allen drei genannten Modellen mit einem SonyIMX471-Sensor, 16-Mega­pixel-Auflö­sung und f/2.0-Blende gleich.

Sind die Licht­verhält­nisse ausrei­chend, produ­ziert die Haupt­kamera ein sehr gutes Bild­ergebnis mit vielen Details und einer natür­lichen Farb­darstel­lung. Bild­rauschen ist höchs­tens beim Heran­zoomen zu erkennen. Einziger Kritik­punkt: Die grünen Blätter sowie der Stiel der Test-Rose sind recht dunkel geraten und könnten daher etwas heller sein.

Die kreisrunde Triple-Kamera
Die kreisrunde Triple-Kamera
Bei schlechtem Licht schafft es die Kamera immer noch eine natür­liche Farb­darstel­lung zu produ­zieren. Die einzelnen Farben der Quadrate sind sehr gut zu erkennen. Beson­ders das braune kann problemlos vom schwarzen diffe­renziert werden. Details gehen jedoch sichtbar verloren, so sind die Blüten­stängel der Test-Rose nur noch mit Mühe zu erkennen. Außerdem nimmt das Bild­rauschen zu.

Neben einem Makro-Modus bietet die Kamera auch einen eigenen Nacht­modus. Wir haben damit eben­falls ein Test­foto unter schlechten Licht­bedin­gungen ange­fertigt, jedoch nicht mit in die Bewer­tung aufge­nommen, weil wir uns stan­dard­mäßig auf die Auto-Einstel­lungen der Smart­phone-Kamera beschränken. Der Nacht­modus der OnePlus-7T-Kamera leistet gute Arbeit. Die natür­liche Farb­darstel­lung im Vergleich mit den Auto­matik­einstel­lungen wird noch verstärkt, wodurch gerade die dunk­leren Farb­quadrate noch besser zur Geltung kommen. Außerdem nimmt ein wenig das Bild­rauschen ab und es werden mehr Details darge­stellt. So werden mit dem Nacht­modus die Blüten­stängel der Test-Rose deut­lich sichtbar.

Die Test­bilder haben wir für Sie im Original ange­hängt, damit Sie sich selbst ein Bild machen können.

Bei gutem Licht produ­ziert die Front­kamera ein akzep­tables Ergebnis. Der Gesicht­steint unseres Test­objekts sowie die bunten Farben des Hals­tuchs erscheinen aller­dings ein wenig blass und damit leicht unna­türlich. Eine kräf­tigere Farb­darstel­lung hätte nicht geschadet.
Das OnePlus 7T kommt wieder mit Waterdrop-Notch
Das OnePlus 7T kommt wieder mit Waterdrop-Notch
Bei Dunkel­heit steht klar das Objekt im Vorder­grund. Bei der Gesichts­farbe und den Farben des Hals­tuchs zeigt sich das gleiche Bild wie bei gutem Licht. Die Darstel­lung könnte insge­samt kräf­tiger sein. Etwas unschön ist die inten­sive Verschmel­zung mit dem Hinter­grund, der komplett schwarz wieder­gegeben wird. Die Bräune der Haar­farbe ist so nur noch schwer zu erkennen.

Die Selfies haben wir eben­falls ange­hängt, damit Sie sich selbst ein Bild machen können.

Akku und Sensorik

Bei der Akku­leis­tung hätten wir etwas mehr erwartet. Mit 3800 mAh ist die Kapa­zität im Vergleich zum Vorgänger zwar 100 mAh größer, hielt in unserem Test­verfahren mit 8 Stunden und 17 Minuten aller­dings über eine Stunde weniger durch als das OnePlus 7 mit rund neun­einhalb Stunden.

Mit einem Wermuts­tropfen wird die Bedeu­tung der Lauf­leis­tung ein wenig verflüs­sigt. Der Strom­spei­cher des OnePlus 7T unter­stützt jetzt die schnelle Lade­tech­nologie "Warp Charge" mit einer Ausgangs­leis­tung von 30 Watt, die so beispiels­weise auch beim OnePlus 7 Pro zu finden ist. Bei der neuen OnePlus-Genera­tion schreibt sich die Modell­bezeich­nung "Warp Charge 30T" - die dritte Genera­tion der Lade­tech­nologie, die schneller als der Vorgänger sein soll.

Laut Herstel­leran­gaben ist damit der Akku von 60 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen. Im Gegen­satz zu manch anderem Hersteller macht es OnePlus richtig und legt einen passenden Power Adapter bei, der das Schnelle-Lade­format auch unter­stützt.

SIM-Slot, USB-Typ-C und Lautsprecher-Modul
SIM-Slot, USB-Typ-C und Lautsprecher-Modul
Das gesperrte Display des OnePlus 7T lässt sich entweder per Finger­abdruck­sensor, der sich unter dem Display befindet, wieder akti­vieren oder per Gesichts­erken­nung, die über das Kame­ramodul auf der Vorder­seite reali­siert wird.

Der Finger­abdruck­sensor ist schnell einge­richtet und funk­tionierte im Rahmen des Tests einwand­frei. Für unseren Geschmack hätte der Sensor ein wenig höher in Rich­tung Display-Mitte plat­ziert sein können, so wie es beispiels­weise beim Samsung Galaxy Note 10 der Fall ist.

Die Methode per Face Unlock klappte im Test eben­falls problemlos. Wir probierten die Entsper­rung per Gesicht aus verschie­denen Perspek­tiven. Die Latenz, mit der das Display entsperrt wird, erwies sich aus allen Rich­tungen als ähnlich gering.

Tele­fonie und Sound

Die Klang­qualität bei Gesprä­chen erwies sich als sehr gut. Unser Gesprächs­partner konnte uns ohne Probleme verstehen, das gleiche behaup­tete er auch von uns. Sowohl die Laut­stärke über die Hörmu­schel als auch über den Laut­spre­cher waren im Test mehr als ausrei­chend und von guter Qualität.

Linke Seite: Lautstärkeregler
Linke Seite: Lautstärkeregler
Beim Musik­genuss verschmelzen der Laut­spre­cher auf der Gehäu­seun­terseite und das Sound­modul, das über der Selfie­kamera ange­ordnet ist, zu einem Dual-Speaker-System mit Dolby-Atmos-Tech­nologie, also mit virtu­eller Surround-Fähig­keit. Wir prüften die Leis­tung mit einem Coun­trysong und einem Rock­song mit verzerrten Gitarren. Auch in höheren Laut­stär­kelagen bestand das Modul den Test. Der Klang war klar und die Bass­leis­tung auf einem guten Niveau. Unan­genehme Neben­geräu­sche wie Knarzen oder Verzer­rungen blieben aus. Ganz aufdrehen würden wir die Laut­stärke aber dennoch nicht. Auf Dauer könnten die höheren Töne ein klein wenig stören. Besser ist es daher, die Laut­stärke auf etwa drei­viertel zu beschränken.

Fazit

Das OnePlus 7T lässt sich als gelun­genes Upgrade des Vorgän­gers bezeichnen. Aushän­geschilder des Smart­phones sind das verbes­serte Kame­rasystem, das sehr gute Sound­modul und die hervor­ragende Gesamt­perfor­mance dank neuestem Snap­dragon-Prozessor und puris­tischer Trans­forma­tion von Googles Android in die haus­eigene OnePlus-Benut­zerober­fläche. Auch das AMOLED-Display macht einen guten Job, wenn­gleich es ein wenig heller sein könnte. Die Akku­kapa­zität ist im Vergleich zum Vorgänger zwar höher, hielt in unserem Test aber nicht so lange durch. Dafür unter­stützt der Akku des OnePlus 7T eine schnelle Lade­tech­nologie mit 30 Watt.


teltarif.de OnePlus 7T

Gesamtwertung von teltarif.de
OnePlus 7T

PRO
  • Erstklassige Gesamtperformance
  • Schnelles Laden mit 30 Watt
CONTRA
  • Akkuleistung ist nicht herausragend
  • Keine IP-Schutzklasse
Testzeitpunkt:
09/2019
OnePlus 7T
Testurteil
gut (1,6)
erste Seite 1 2
Teilen (10)

Einzelwertung OnePlus 7T

OnePlus 7T
Gesamtwertung
gut (1,6)
87 %
  • Gehäuse / Verarbeitung 10/10
    • Material 10/10
    • Haptik 10/10
    • Verarbeitung Gehäuse 10/10
  • Display 8/10
    • Touchscreen 8/10
    • Helligkeit 8/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 9/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 9/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 9/10
    • Benchmark Geekbench Single 7/10
    • Benchmark Geekbench Multi 9/10
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu 10/10
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 8/10
  • Internet 10/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 10/10
    • Empfangsqualität 9/10
    • Dual-SIM 8/10
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 9/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 9/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 10/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 6/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Gesichtserkennung 6/10
  • Speicher 6/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 9/10
    • Laufzeit (Benchmark) 9/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 7/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Kameraanzahl 10/10
    • Video 9/10
    • Handling 9/10
erste Seite 1 2
Teilen (10)

Weitere Handytests bei teltarif.de