Smartphone-Update

OnePlus 6: Update versteckt Notch und verbessert Kamera

Das jüngst erschienene OnePlus 6 darf sich mit seinem ersten Software-Update schmücken. Dieses führt unter anderem eine Funktion zum Verbergen der Notch und eine Slow-Motion-Videoaufnahme ein.
AAA
Teilen (2)

Das OnePlus 6 hat ein Update erhaltenDas OnePlus 6 hat ein Update erhalten Das erschwingliche Highend-Smartphone OnePlus 6 bekam zum Marktstart direkt ein Update spendiert. Da die auch in diesem Mobilgerät genutzte Notch nicht jedermanns Sache ist, kann die Kerbe nun auf Wunsch verschleiert werden. Hierbei wird der Bildschirmbereich neben der Lücke schwarz gefärbt, was vor allem aufgrund des AMOLED-Panels gut zur Geltung kommen sollte. Des Weiteren führt die Aktualisierung neue Kamera-Features ein, etwa eine Videoaufnahme in Super-Slow-Motion mit bis zu 480 fps. Der Mai-Sicherheitspatch des Updates erhöht indes den Schutz des Android-Betriebssystems.

OnePlus 6 – Aktualisierung mit nützlichen Features

Man kann durchaus sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis des neuen OnePlus-Mobilgeräts abermals besser als bei der Highend-Konkurrenz ausfällt. Die Hardware überzeugt, die Software kann allerdings noch Feinschliff vertragen. Das weiß auch der Hersteller und rollt prompt ein Update für das OnePlus 6 aus. Die Internetseite 9to5google berichtete kürzlich über das Rollout. Mit der sogenannten Notch, also der Lücke im oberen Displaybereich, welche die Frontkamera und Sensoren beherbergt, sind nicht alle User zufrieden. Wer ein klassisches Erscheinungsbild ohne Unterbrechung in der Anzeige bevorzugt, kann die Kerbe im OnePlus 6 nun „verstecken“. Eine entsprechende Funktion findet sich durch das Update in den Einstellungen wieder. Kamera-Fans werden ebenfalls mit der optimierten Software bedacht. Die Super-Slow-Motion-Videoaufnahme mit 480 fps bei 1280 mal 720 Pixel und 240 fps bei 1920 mal 1080 Pixel ist eine sinnvolle Neuerung. Außerdem wurde der Porträt-Modus um eine Schnellaufnahme ergänzt.

OnePlus-6-Update: Weitere Anpassungen

Die App OnePlus Switch, mit der Käufer die Daten ihres vorherigen Smartphones unkompliziert migrieren können, ist ab jetzt Bestandteil der Firmware. Des Weiteren bekam die Fotogalerie neue Auswahlmöglichkeiten beim Umgang mit kürzlich gelöschten Dateien spendiert. Abgerundet wird das erste Update des OnePlus 6 mit der Einführung des Mai-Sicherheitspatches. Damit ist ein bestmöglicher Schutz für das Betriebssystem Android 8.1 Oreo gegeben. Sollte die angepasste Software noch nicht auf Ihrem Smartphone verfügbar sein, können Sie manuell in den Einstellungen danach suchen. Ansonsten hilft nur etwas Geduld. Wir haben das OnePlus 6 übrigens bereits kurz angetestet.
Teilen (2)

Mehr zum Thema Update