Premium

OnePlus 10 Pro zeigt sich auf ersten Bildern

OnePlus wird in diesem Jahr vermut­lich keine T-Modelle der aktu­ellen Flagg­schiffe auf den Markt bringen. Das OnePlus 10 Pro soll im kommenden Jahr erscheinen. Nun gibt es erste Render­bilder, die auf einem Prototyp basieren sollen.

OnePlus kündigte kürz­lich die PacMan-Edition des OnePlus Nord 2 5G an. Dabei handelt es sich um eine Sonder­edi­tion des OnePlus Nord 2 5G, die zweite Auflage des Mittel­klasse-Modells, das Ende Juli in den Verkauf star­tete. Tech­nisch sind die Geräte gleich, die PacMan-Edition kommt mit Design-Anpas­sungen rund um den 80er-Jahre Pixel-Helden PacMan. So leuchtet unter anderem die Gehäu­serück­seite im Dunkeln.

Der OnePlus-Zyklus sieht eine T-Version der im Früh­jahr vorge­stellten Flagg­schiffe vor. Während OnePlus 2019 noch OnePlus 7T und OnePlus 7T Pro als T-Modelle von OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro veröf­fent­lichte, verzich­tete OnePlus im vergan­genen Jahr auf ein OnePlus 8T Pro und veröf­fent­lichte nur das OnePlus 8T. Der Grund: Das OnePlus 8 Pro war laut Hersteller noch kompe­titiv genug. Die Kamera geht wie beim Galaxy S21 in den Gehäuserahmen über Die Kamera geht wie beim Galaxy S21 in den Gehäuserahmen über
Bild: @OnLeaks x @ZoutonUS
In diesem Jahr scheint die chine­sische Marke gänz­lich auf die T-Modelle zu verzichten, schaut man sich das OnePlus 9 Pro an, ist diese Entschei­dung auch nach­voll­ziehbar. Hier ist ein aktu­eller Prozessor von Snap­dragon an Bord, Gesamt­per­for­mance, der ausdau­ernde Akku und die sehr guten Kame­raleis­tungen konnten uns im Test über­zeugen.

Die PacMan-Edition soll noch in diesem Jahr erscheinen, OnePlus 10 und OnePlus 10 Pro werden dann erst im kommenden Früh­jahr im März oder April erwartet. Das OnePlus 10 Pro zeigt sich jetzt auf ersten Render­bil­dern.

OnePlus 10 Pro: So könnte es aussehen

Das Online-Portal Zouton hat nun erste Render­bilder zum OnePlus 10 Pro veröf­fent­licht. Die Bilder sind in Zusam­men­arbeit mit dem bekannten Leaker @OnLeaks (Twitter: Steve H.McFly) entstanden und sollen auf echten Bildern eines frühen Proto­typs des OnePlus 10 Pro basieren.

Auffällig ist das Kamera-Design auf der Gehäu­serück­seite. Das Rahmen­design erin­nert an das des Samsung Galaxy S21 Ultra. Der Kame­rarahmen soll in den Metall­rahmen der Gehäus­eseite über­gehen. Renderbild des OnePlus 10 Pro mit Triplekamera Renderbild des OnePlus 10 Pro mit Triplekamera
Bild: @OnLeaks x @ZoutonUS
Darüber hinaus soll das Basis­modell über eine Spei­cher­aus­stat­tung von 8 GB/128 GB verfügen. Die Display­dia­gonale des AMOLED soll 6,7 Zoll groß sein, mit großer Wahr­schein­lich­keit auch mit höheren Bild­wie­der­hol­raten bis zu 120 Hz. Der Akku soll eine Kapa­zität von 5000 mAh haben. Damit wäre er um 500 mAh größer als der des OnePlus 9 Pro.

Über weitere Spezi­fika­tionen kann nur speku­liert werden. Qual­comm steht mit seinem Premium-Smart­phone-Chip Snap­dragon 898 in den Start­löchern. Xiaomi und Moto­rola sollen als erste Hersteller Smart­phones mit dem Chip Anfang 2022 auf den Markt bringen. Da OnePlus bei seinen High-End-Modellen auf die aktu­ellen Ausfüh­rungen der Qual­comm-Chips setzt, ist es wahr­schein­lich, dass auch das OnePlus 10 Pro den Snap­dragon 898 an Bord haben wird.

Xiaomi hat mit dem Poco M4 Pro 5G ein neues Mittel­klasse-Phablet im Angebot. Details lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Smartphone