Sport

Olympischen Spiele in Rio als Livestream im Internet

Mit 1000 Stunden Livestreams übertragen ARD und ZDF die Olympischen Sommerspiele in Rio. Olympia satt gibt es aber auch auf anderen Kanälen.
AAA
Teilen (2)

Schon am heutigen Mittwoch geht es los: Mit den Frauenfußballspielen (unter anderem die Begegnung Deutschland-Simbabwe) starten die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro, und damit bereits zwei Tage vor der offiziellen Eröffnungsfeier.

Olympia satt auf mehreren Online-Kanälen bei ARD und ZDF

Olympia-Angebot des ZDFOlympia-Angebot des ZDF Wie schon bei den Spielen zuvor wird das Internet eine wichtige Rolle spielen. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF wollen im täglichen Wechsel rund 280 Stunden live berichten. Hinzu kommen 40 Stunden Olympia-Zusammenfassungen und rund 1 000 Stunden Livestreams. Die Streams werden über PC, mobile Geräte sowie im Smart-TV zu sehen sein.

Live-Sport wird es täglich nonstop von 13 bis 5.30 Uhr geben. Bei parallel stattfindenden Entscheidungen kann der Zuschauer online, per App oder am Smart-TV seine Wunschsportart auswählen. Der zentrale Webauftritt der ARD zu Olympia ist unter rio.sportschau.de sowie unter olympia.ard.de abrufbar, das ZDF ist mit seinem Angebot unter rio.zdf.de zu sehen. Ferner sind die Livestreams und Zusatzangebote mit den Apps der ARD- und ZDF-Mediathek sowie der Sportschau-App zu sehen.

Beide Sender teilen sich ein Panoramastudio im Olympia-Park und nutzen zudem Produktion und Technik gemeinsam - von Schnittplätzen über Ü-Wagen bis zu den eigenen Kameras. Hinzu kommt die Zusammenarbeit bei der Kommentierung der Online-Livestreams: Dort sind an ARD-Olympia-Tagen die ZDF-Reporter im Einsatz und umgekehrt.

Das ZDF startet am morgigen Donnerstag in die Olympia-Berichterstattung - mit einem Olympia-Countdown und der Dokumentation "Der brasilianische Patient - Olympialand in der Krise" von ZDF-Südamerika-Korrespondent Andreas Wunn. Ab 22 Uhr folgt live das erste Olympia-Match der deutschen Fußballer gegen Mexiko, Olympiasieger von 2012. Die Olympia-Eröffnungsfeier ist an diesem Freitag ab 5. August 2016 in der ARD zu sehen.

Neu: Virtual Reality

Neu sind Virtual Reality (VR)-Anwendungen. Neben der Eröffnungs- und Schlussfeier gibt es jeden Tag ausgewählte Wettkämpfe live im 360-Grad- und im VR-Format, ebenso die Highlights als Abrufvideo. Darüber hinaus bietet das ZDF weitere Videos in VR: Vom Blick hinter die Kulissen im Sendezentrum über den Stadtrundgang bis hin zur Copacabana. In den vollen VR-Genuss kommen die Zuschauer mit der entsprechenden Brille. Das 360 Grad-Angebot sei aber laut den öffentlich-rechtlichen Sendern auch ohne VR-Brille nutzbar. PC, Tablet und Smartphone machten den Rundum-Blick ebenfalls möglich.

Neben den eigenen Auftritten sind die Olympia-Übertragungen von ARD und ZDF auch bei den Online-TV-Portalen Zattoo und MagineTV zu sehen - kostenlos jedoch nur in Standardauflösung.

Olympia auch auf anderen Kanälen

Olympia 2016: Heute geht es los Olympia 2016: Heute geht es los Doch Olympia satt gibt es nicht nur bei ARD und ZDF: Der pan-europäische Sportsender Eurosport hat einen eigenen Online-Auftritt zu Olympia gestartet. Es ist ein Testlauf für Größeres: Überraschend hatte das IOC der Eurosport-Mutter Discovery den Zuschlag für TV-Übertragung der Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 in Europa erteilt. Schon bei der nächsten Winter-Olympiade 2018 soll Eurosport die zentrale Anlaufstelle für Olympia in Europa sein.

Auch der andere private Sportsender Sport1 hat einen eigenen Webauftritt zu den Spielen in Rio gestartet, dieser ist unter www.sport1.de/olympia zu finden. Hier gibt es News, kurze Videos und einen Zeitplan. Darüber hinaus haben alle namhaften Magazine oder Tageszeitungen Webauftritte zu Olympia 2018 gestartet. Nur zwei Beispiele: der Auftritt von Bild.de und die Rubrik "Olympia" in der Süddeutschen.

Der offizielle und mehrsprachige Webauftritt der Spiele mit Ergebnissen, Zeitplan und vielen Hintergrundinfos ist unterdessen unter der Adresse www.rio2016.com zu finden, allerdings leider nicht in deutscher Sprache. Es gibt ferner einen Webauftritt des deutschen Olympiateams, der unter dieser Adresse sowie in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter zu finden ist. Im Webauftritt finden sich unter anderem die Lebensläufe aller deutschen Olympioniken.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Sport