Olympia

Olympia: Günstig aus Großbritannien nach Hause telefonieren

Euro-Tarif, Roaming-Optionen, lokale Prepaid-Karten & andere Alternativen
Von Marleen Frontzeck-Hornke

Neben den genannten Tarifen gibt es noch andere Alternativen, um nach Hause zu telefonieren. In der Regel fallen für die Nutzung eines Hoteltelefons hohe Gebühren an, sollte der Hotelbesucher allerdings die Möglichkeit haben, gegen eine geringe Gebühr bzw. kostenlos das Telefon zu nutzen, dann können auch Callback oder Calltrough eine günstige Alternative sein. Bei Callback muss eine spezielle Rufnummer angerufen (einmal klingeln lassen) und direkt wieder aufgelegt werden. Ein Telefoncomputer ruft zurück, dann muss die eigentliche Zielrufnummer eingegeben werden. Problem dabei: Um Callback nutzen zu können, muss sich der Nutzer oftmals vorher im Internet anmelden und dort seine Rufnummer (seine Hotelrufnummer) hinterlegen, unter der er erreichbar sein wird. Allerdings muss das jeweilige Telefon über eine Durchwahl erreichbar und tonwahlfähig sein.

Beim Callthrough wird sich über eine kostenlose Rufnummer bzw. eine lokale Festnetznummer in den Telefoncomputer eines Anbieters eingewählt, der den Nutzer an die gewünschte Rufnummer weiterleitet. Bei dieser Methode muss eine kostenlose Einwahlnummer für Großbritannien angegeben sein. Nach der Einwahl erfolgt eine Abfrage der Kundendaten und dann kann erst die gewünschte Rufnummer gewählt werden. Dennoch sollte im Hotel nachgefragt werden, ob die Nutzung einer eigentlich kostenlosen Einwahlnummer über das dortige Telefon kostenfrei möglich ist, denn meistens wird auch hierfür eine Gebühr verlangt. Aber auch bei lokaler Einwahl können hohe Kosten entstehen, über die sich der Gast beim Hotel zuvor informieren sollte. Mehr zum Thema Callthrough erfahren Sie in diesem Ratgeber-Artikel.

VoIP-Dienste und SMS nutzen

Eine weitere Alternative, um günstig von Großbritannien nach Deutschland zu telefonieren, können VoiP-Dienste wie Skype sein. Hierfür wird ein entsprechender Account für die Nutzung über einen Internet-Zugang benötigt. Es kann sich beispielsweise auch eine spezielle Skype-App aufs Internet-fähige Endgerät geholt werden. Dazu braucht der Nutzer aber einen WLAN-Zugang oder eine schnelle mobile Internet-Verbindung, dann fallen wiederum Roaminggebühren für den genutzten Datentraffic an.

SMS können auch eine Alternative zum herkömmlichen Telefonat sein, gerade wenn die eigentliche Mitteilung kurz ausfällt. Diese ist nur maximal 160 Zeichen lang und ist als Kommunikationsmittel besonders praktisch, wenn sich der Handy- bzw. Smartphone-Besitzer während der Wettkämpfe in einem Stadion befindet, wo es schnell zu einer Netzüberlastung kommen kann. In diesem Fall könnte es auch hilfreich sein, das UMTS-fähige mobile Endgerät auf GSM-Nutzung einzustellen. Meistens wird vom jeweiligen Gerät automatische das Mobilfunknetz 3G verwendet, ist dieses überlastet, dann kann zumindest via GSM telefoniert werden. Ein weiterer Vorteil von SMS: Im Stadion ist es sehr laut, so dass beim Telefonieren der Gesprächspartner kaum verstehbar ist.

Welches Beispiel sich fürs günstige Telefonieren nach Hause letztlich für Sie wirklich lohnt, hängt stark vom jeweiligen Nutzungsfall ab und sollte daher bereits vor Reiseantritt zu den Olympischen Sommerspielen in Großbritannien durchdacht bzw. geklärt werden. Der Euro-Tarif lohnt sich vor allem für Nutzer, die nur kurz zuhause anrufen wollen. Wer viel telefoniert, einen längeren oder weiteren Aufenthalt in Großbritannien plant, sollte sich eine lokale Prepaid-Karte zulegen, um Geld zu sparen. Eine Kombination aus mehreren Alternativen und den genannten Tarifen ist dabei auch vorstellbar. Sollte das Gespräch länger dauern, dann besteht zudem immer noch die Möglichkeit, sich von den Daheimgebliebenen auf einer britischen Festnetznummer über Call by Call günstig anrufen zu lassen. Über unseren Call-by-Call-Rechner erhalten Sie eine Übersicht zu den aktuell günstigen Anbietern für das jeweilige Land.

1 2 3

Weitere Meldungen zum Thema Olympia

Weitere Artikel zum Thema Sport