Office

Dropbox und Microsoft: Dropbox-App bearbeitet bald Office-Dateien

"Gemeinsam stark", das scheint das Motto von Dropbox und Microsoft zu sein. Beide Unternehmen kündigten eine Partnerschaft an, die Office und Dropbox näher zusammenführen soll. Außerdem soll eine Dropbox-App künftig auch für Windows-Phone-Smartphones erhältlich sein.
Von Hans-Georg Kluge mit Material von dpa
AAA
Teilen

Microsoft und Dropbox arbeiten künftig zusammen. Das haben beide Firmen überraschend angekündigt. Beide Unternehmen betonten, dass Nutzer schon heute Dropbox und Microsoft Office gemeinsam verwenden. So seien bei Dropbox rund 35 Milliarden Office-Dateien gespeichert.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Benutzer von Microsoft Office ihre Dokumente direkt im Onlinespeicher von Dropbox ablegen können. Microsoft hat dafür bislang nur den eigenen Onlinespeicher One Drive vorgesehen. Auch Dropbox-Links zu den Dateien sollen Nutzer künftig direkt über die Office-Software verschicken können. Die Neuerungen sollen zunächst in den mobilen Apps von Office verfügbar sein - Microsoft will die Updates in den nächsten Wochen verteilen.

In einem zweiten Schritt sollen im nächsten Jahr die Online-Angebote beider Unternehmen stärker verzahnt werden. So soll in der Weboberfläche von Dropbox eine direkte Verknüpfung mit Office Online integriert werden.

Dropbox-App erhält Bearbeitungsfunktionen

Dropbox-User können bald Office-Dateien editieren.Dropbox-User können bald Office-Dateien editieren. Dropbox kündigte außerdem an, dass die mobilen Apps für iOS und Android künftig in der Lage sein werden, Office-Dateien zu bearbeiten. In der Pressemitteilung nennt Dropbox nicht konkret, ob nur Word-Dateien unterstützt werden. Da zuvor auch von Excel- und Powerpoint-Dateien die Rede ist, dürften diese aber auch editierbar sein. Änderungen sollen dann direkt in die Dropbox gespeichert werden. Die aktualisierten Apps sollen im Lauf der nächsten Wochen erscheinen.

Microsoft konnte Dropbox außerdem dazu gewinnen, künftig eine App für das Microsoft-Mobilsystem Windows Phone anzubieten. Die Veröffentlichung stellt Dropbox für die kommenden Monate in Aussicht. Windows-Smartphones leiden immer noch darunter, dass wichtige Programme nicht zur Verfügung stehen, die es für iPad und iPhone von Apple oder die Vielzahl der Smart­phones und Tablets mit dem Android-System von Google gibt.

Beide Unternehmen erhoffen sich stärkere Nutzerbindung von der Zusammenarbeit. Microsoft spürt von Google und Apple auch im Office-Software-Bereich erhebliche Konkurrenz. Auch Dropbox hat den Online-Office-Angeboten von Google wenig entgegenzusetzen.

Teilen

Mehr zum Thema Dropbox