Entfernt

ÖPNV-App Öffi nicht mehr im Google Play Store

Google hat die Öffi-App aus dem Play Store für Android-Smartphones entfernt. Möglicherweise handelt es sich um einen Fehler. Es gibt aber alternative Download-Möglichkeiten.
AAA
Teilen (17)

Öffi gehört zu den beliebtesten Android-Apps für Interessenten, die den öffentlichen Personennahverkehr nutzen. Die kostenlose Anwendung bietet Details zu Verbindungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus weiteren Ländern wie Italien und Belgien, Irland und Großbritannien. Dabei werden nicht nur Fernverkehrsstrecken berücksichtigt. Stattdessen ist aus vielen Ballungszentren auch der Regionalverkehr vertreten.

Das Programm wird von Nutzern gelobt, die Bewertungen im Google Play Store sind überwiegend positiv und auch die 4.5 von fünf möglichen Punkten sprechen dafür, dass das ehrenamtliche Projekt von der Community geschätzt wird. Jetzt aber ist Öffi aus dem zentralen Software-Shop für Smartphones und Tablets, die auf dem Android-Betriebssystem basieren, verschwunden.

Der Entwickler hat das Projekt nicht etwa eingestellt. Vielmehr hat Google die App aus seinem Play Store entfernt. Als Begründung wurde lediglich der in diesem Zusammenhang nicht sehr aussagekräftige Begriff "Payments" mitgeteilt. Öffi ist aber nach wie vor kostenlos, es gibt auch keine In-App-Käufe. Die Fahrten mit Bus und Bahn, die man mit der Anwendung ermitteln kann, sind zwar kostenpflichtig, können aus Öffi heraus aber nicht gebucht werden.

Öffi soll kostenlos bleiben

Öffi nicht mehr im Google Play StoreÖffi nicht mehr im Google Play Store Dem Entwickler zufolge gibt es keine Pläne für ein kommerzielles Angebot. Vielmehr solle Öffi - wie bereits in der Vergangenheit - weiterhin kostenfrei angeboten werden. Zwar gibt es auf der Öffi-Webseite einen Spendenaufruf, in der Anwendung selbst ist dieser aber nicht zu sehen. Denkbar wäre somit, dass es sich bei der Entfernung der App schlicht um ein Versehen handelt.

Abzuwarten bleibt nun, wie Google mit der Beschwerde umgeht, die der Entwickler eingelegt hat. Zudem ist es unklar, wie lange die Bearbeitung dauert. Einstweilen kann Öffi direkt von der Hersteller-Homepage heruntergeladen werden. Nachteil: Zur Nutzung muss die Installation aus unbekannten Quellen erlaubt werden. Zudem erhalten die Anwender auf diesem Weg keine automatischen Updates.

Einem Bericht des Google Watch Blogs zufolge ist Öffi seit acht Jahren verfügbar. Die Anwendung wurde den Angaben zufolge seitdem auf mehr als fünf Millionen Android-Smartphones installiert. 85 000 Anwender haben während dieser Zeit eine Bewertung im Google Play Store abgegeben. Eine iOS-Variante von Öffi gibt es allerdings nicht.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Apps