– presented by

Ockel Sirius A: Windows-10-PC mit Display für die Hosentasche

Der Raspberry Pi bekommt zunehmend Konkurrenz: Das niederländische Unternehmen Ockel zeigt auf der IFA einen vollwertigen Windows-10-PC für die Hosentasche mit 6-Zoll-Display und Akku.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (22)

Der Raspberry Pi hat seit 2012 neue Akzente bei kleinen handlichen Computern gesetzt, die beispielsweise zum Programmieren, für die Medienwiedergabe oder für kleine Maschinensteuerungen verwendet werden können und trotzdem klein und transportabel sind. In vielen Fällen läuft der Raspberry Pi allerdings mit Linux-basierten Betriebssystemen.

Für Windows-Fans gibt es zwar mittlerweile einen kompatiblen Raspberry Pi, der Mini-Computer bleibt allerdings ein Bastel-System und das kommt für eher ungeübte Anwender nicht in Frage. Ein neuer Ansatz, der auf der IFA zu sehen ist, kommt von der niederländischen Firma Ockel. Der Ockel Sirius A ist ein Taschencomputer mit Touchscreen, der auf Windows 10 Home oder Pro läuft.

Ockel Sirius A in Grau
Ockel Sirius A in Grau

Weitere Ausstattungsmerkmale des Taschencomputers

Schon im Mai hat Ockel mit dem Sirius B einen Taschencomputer mit Windows 10 vorgestellt, der kein Display hat und optisch ein wenig wie eine Powerbank aussieht. Dieses Modell ist also nur mit angeschlossenem Monitor nutzbar und kostet ab 300 Euro.

Der nun auf der IFA gezeigte Ockel Sirius A ist etwas größer als das vorige Modell und hat ein 6-Zoll-Display integriert, das mit 1920 mal 1080 Pixel auflöst. Auf der hinteren Schmalseite ist der Computer etwas dicker als vorne, weil dort die Anschlüsse untergebracht sind: Zweimal USB 3.0 sowie je ein USB Typ C, Ethernet, HDMI und DisplayPort. Seitlich gibt es einen microSD-Steckplatz sowie eine Audio-Klinkenbuchse.

Die Anschlüsse des Taschencomputers
Die Anschlüsse des Taschencomputers
Angetrieben wird der Sirius A vom Quad-Core-Prozessor Intel Atom x7-Z8750. Weitere Ausstattungsmerkmale sind Bluetooth 4.2, WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Frontkamera, Mikrofon, Lautsprecher, Beschleunigungsmesser, Gyroskop und Magnetometer.

Für etwa 3,5 Stunden Videowiedergabe kann der Computer auch ohne Netzteil betrieben werden, dafür ist ein Akku integriert, der nach Herstellerangaben etwa 3000 bis 3500 mAh liefert. Das Aluminium-Gehäuse gibt es wahlweise in den Farben Meteor-Schwarz, Mond-Silber und Venus-Gold.

Die drei Farbvarianten des Mini-Computers
Die drei Farbvarianten des Mini-Computers

Ausstattungsvarianten und Preis

Der Ockel Sirius A wird in zwei Ausstattungsvarianten etwa im Oktober in Deutschland auf den Markt kommen. Bislang hat Ockel nur Dollar-Preise bekanntgegeben. Der Ockel Sirius A mit 64 GB Flash-Speicher, 4 GB RAM und Windows 10 Home 64-Bit wird 699 US-Dollar kosten.

Außerdem wird es ein besser ausgestattetes Modell namens Ockel Sirius A Pro geben. Diese Variante kommt mit 128 GB Flash-Speicher, 8 GB RAM sowie Windows 10 Pro 64-Bit und wird 799 US-Dollar kosten.

Teilen (22)

Mehr zum Thema Themenspecial Computer