IP-Fernsehen

Triple-Play IPTV: Ocilion-Plattform kommt nach Wolfsburg

Wer seinen Internetanschluss über den Wolfsburger Anbieter WOBCOM bezieht, kann ab sofort auch IPTV empfangen. Das BREKO-Mitglied hat sich für das Komplettpaket der Ocilion GmbH entschieden und bietet das volle IPTV-Programm.
AAA
Teilen (4)

Fersnehen und IPTVWOBCOM-Kunden können nun auch IPTV buchen Immer mehr Internet­anbieter wollen ihren Kunden das komplette Paket an Internet­diensten anbieten können. Wer nicht die Möglichkeiten für ein eigenes TV-Paket hat, der greift auf White-Label-Lösungen wie die Plattform von Ocilion zurück.

Nun verkündet das im österreichischen Ried im Innkreis ansässige Unternehmen Ocilion, dass man mit dem Wolfsburger Anbieter WOBCOM, einem Tochter­unternehmen der Stadtwerke Wolfsburg, einen neuen Partner gefunden hat. Der Internet­dienstleister vermarktet das IPTV-Angebot im Rahmen seines "Smart City"-Projekts.

Triple-Play-Tarife für Wolfsburger

Zustande gekommen ist die Kooperation dabei über die BREKO Einkaufs­gemeinschaft eG, nachdem sich das Wolfsburger Unternehmen mehrere Anbieter von IPTV-Lösungen angeschaut hat. Ausschlag­gebend war letzten Endes das Komplett­paket bestehend aus der nötigen Infrastruktur, der verfügbaren Hardware und den wichtigen Lizenz­rechten für die Fernsehsender.

Hinzu kommt, dass Ocilion seine IPTV-Plattform als sogenannte White-Label-Lösung vermarktet, was nichts anderes bedeutet, dass Partner ihre eigene Corporate Identity einpflegen können. Neben dem Firmenlogo umfasst dies auch die System­oberfläche der Set-Top-Box und damit das gesamte Erscheinungs­bild der IPTV-Plattform.

Neben DSL-Anschlüssen und Mobilfunkverträgen kann die WOBCOM ihren Kunden damit nun auch echte Triple-Play-Angebote unterbreiten. Unter anderem ist das Angebot auf mehrere zusätzliche Sender in HD-Qualität erweitert worden sowie um das Streamen des linearen Fernsehens auf mehrere mobile Endgeräte. Letzteres ist als Option verfügbar und wie so oft gemäß der Lizenzrechte auf das heimische WLAN-Netz beschränkt. Fernsehen von unterwegs aus ist nicht möglich.

Für 10 Euro mehr zu digitalem Fernsehen

Wer Kunde der WOBCOM ist und das Fernsehangebot nutzen möchte, braucht dazu mindestens einen 50-MBit/s-Anschluss des Wolfsburger Anbieters. Das eigentliche IPTV-Paket wird 9,95 Euro pro Monat kosten und umfasst lediglich die öffentlich-rechtlichen Sender, auch die HD-Varianten. Die privaten Sender der ProSiebenSat1- und RTL-Gruppe gibt es nur in SD-Qualität. Die HD-Option der privaten Sender kostet zusätzlich 4,95 Euro pro Monat.

Wenn Sie mehr wissen wollen, wie die Lizenzrechte bei IPTV-Angeboten aussehen, lesen Sie unseren kleinen Blick hinter die rechtlichen Kulissen von IPTV.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Fernsehen