Mailbox

o2 startet mit Visual Voicemail für Android-Smartphones

o2 startet nach der Visual Voicemail für das iPhone nun mit einem vergleichbaren kostenlosen Angebot für Besitzer von Android-Smartphones.

o2 startet Visual Voicemail für Android o2 startet Visual Voicemail für Android
Foto: o2
Nutzer eines Apple iPhone kennen die Visual Voicemail bereits seit 2007. Wurde diese zunächst nur von der Deutschen Telekom angeboten, so folgten später auch Vodafone und o2 mit einem vergleichbaren Angebot, das für die Kunden kostenlos ist. Die Deutsche Telekom und Vodafone bieten eine Visual Voicemail in Form einer App seit geraumer Zeit auch für Smartphones an, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Jetzt gibt es eine solche Anwendung auch von o2.

Das Angebot nennt sich o2 Voicemail und kann auf Smartphones installiert werden, auf denen Android 4.0 oder eine neuere Variante des von Google entwickelten Betriebssystems installiert ist. Das ist die überwiegende Mehrheit aller im Umlauf befindlichen Geräte mit Android. Die App ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Nach dem Download erfolgt automatisch die Installation.

Info über eingegangene Nachricht in der Statusleiste des Telefons

o2 startet Visual Voicemail für Android o2 startet Visual Voicemail für Android
Foto: o2
Hat ein Anrufer eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen, so bekommt der Kunde dies in der Statusleiste seines Smartphones mit einem entsprechenden Symbol signalisiert. Wird dieser Hinweis angeklickt, so landet der Anwender direkt in der Voicemail-App. Dort werden alle eingegangenen Mitteilungen in Listenform dargestellt. So kann der Angerufene selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge er die Sprachmitteilungen abhören möchte.

Wie o2 weiter mitteilte, lassen sich die Nachrichten während der Wiedergabe auch anhalten. Ferner ist es möglich, zurückzuspulen, etwa wenn man ein Detail nicht richtig verstanden hat. Die Wiedergabe der eingegangenen Informationen ist entweder über die Hörmuschel des Telefons oder im Freisprech-Modus über den Lautsprecher möglich. Nicht mehr benötigte Mitteilungen lassen sich naturgemäß auch löschen. Nicht zuletzt können die Anrufer aus dem mobilen Anrufbeantworter heraus auch zurückgerufen werden.

So lässt sich die o2 Voicemail administrieren

Die o2 Voicemail zeigt die eingegangenen Nachrichten nach Angaben des Münchner Mobilfunk-Netzbetreibers chronologisch (von neu nach alt) an. Über die App lassen sich darüber hinaus auch weitere Einstellungen vornehmen, so die Sprache der Mailbox oder die PIN, mit der der mobile Anrufbeantworter vor unbefugtem Zugriff geschützt wird.

Nicht zuletzt können Begrüßungstexte aufgesprochen oder geändert werden und die Mailbox lässt sich ein- bzw. ausschalten. Hinterlässt ein Anrufer keine Nachricht, so erfolgt eine entsprechende Information nach o2-Angaben auch bei eingerichteter Visual Voicemail per SMS.

Weitere Meldungen zu Angeboten von o2