GPS

o2 bietet eigene Navi-Software in Zusammenarbeit mit Telmap

Offboard-System soll ab Ende März für alle Kunden verfügbar sein
AAA
Teilen

Nachdem o2 bereits gestern eine Kooperation mit Garmin-Asus [Link entfernt] bekanntgegeben hat, teilte der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber heute anlässlich des Mobile World Congresses (MWC) in Barcelona mit, ab Ende März auch eine eigene Navigations-Software anzubieten. Mit Telmap Navigation, so der Name des neuen Angebots, werde jedes GPS-fähige Handy zum Routenplaner im Hosentaschenformat. Dazu liefere die Software aktuelle Verkehrsinformationen des ADAC.

Wie o2 erläuterte, handelt es sich bei der neuen Software um ein Offboard-Navigationssystem. Die Routendaten und das benötigte Kartenmaterial befinden sich nicht auf dem Handy oder der Speicherkarte, sondern werden automatisch von einem Server im Internet heruntergeladen. Die Daten sind damit nach Angaben von o2 immer auf dem neuesten Stand.

Allerdings benötigen die Kunden zur sinnvollen Nutzung auch ein entsprechendes Datenpaket und im Ausland fallen Roamingkosten für die Datenübertragung an. Um Kosten für den Datentransfer möglichst niedrig zu halten, hat Telmap die Routenberechnung nach eigenen Angaben so gestaltet, dass zum Beispiel kleine Abweichungen vom Weg kein Nachladen von Kartenmaterial erfordern.

Telmap Navigation ist sowohl für die Nutzung im Auto, als auch als Fußgänger nutzbar. Ende März soll die Software verfügbar sein, wobei o2 noch nicht bekanntgegeben hat, mit welchen Handys und Smartphones das Angebot genutzt werden kann und welche Kosten abgesehen von der Datenübertragung anfallen. Auf neuen GPS-fähigen Endgeräten will Deutschlands viertgrößter Mobilfunk-Netzbetreiber die Navigations-Software künftig vorinstallieren.

Teilen

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress 2010

Weitere Artikel zum Thema Handy, PDA und Navigationsgeräte am Steuer