3G

o2: UMTS-Frequenzen werden schritt­weise umgewidmet

Telefónica will spätes­tens bis 2022 seine UMTS-Frequenzen für effek­ti­vere Netz­stan­dards umwidmen. Alle Kunden haben bereits Zugang zum LTE-Netz.

Auch o2 trennt sich von UMTS Auch o2 trennt sich von UMTS
Foto/Logo: o2, Montage. teltarif.de
Wie berichtet hat Voda­fone ange­kün­digt, die Band­breite für sein UMTS-Netz weiter zu redu­zieren. Zum 30. Juni 2021 soll der 3G-Stan­dard komplett abge­schaltet werden. Die noch für UMTS einge­setzten Frequenzen sollen dann für das LTE-Netz einge­setzt werden. Wir haben bei Telefónica nach­ge­fragt, ob der Münchner Mobil­funk-Netz­be­treiber eben­falls schon einen Zeit­plan zur Abschal­tung des 3G-Stan­dards hat.

"Wir werden unser Mobil­funk­an­gebot vorerst auch weiterhin über die drei Netz­stan­dards GSM, UMTS und LTE betreiben, während wir parallel mit dem 5G-Ausbau beginnen", so die Antwort der Telefónica-Pres­se­stelle. Aller­dings sieht man in München einen ähnli­chen Trend, wie ihn auch Voda­fone im Rahmen seines Pres­se­ge­sprächs zur geplanten UMTS-Abschal­tung beschrieben hat: "Lang­fristig wird sich der Daten­ver­kehr auf LTE und 5G konzen­trieren."

Voda­fone wurde dies­be­züg­lich noch deut­li­cher und erklärte, weniger als fünf Prozent des Daten­ver­kehrs werde über UMTS abge­wi­ckelt - Tendenz weiter sinkend. Bei Telefónica dürfte der Wert noch höher sein, da das LTE-Netz von o2 beim Ausbau­stand noch nicht mit Telekom und Voda­fone mithalten kann, während der Münchner Konzern über ein gut ausge­bautes UMTS-Netz verfügt.

Auch Telefónica trennt sich von 3G

Auch o2 trennt sich von UMTS Auch o2 trennt sich von UMTS
Foto/Logo: o2, Montage. teltarif.de
Telefónica forciert den LTE-Ausbau, um die noch bestehenden weißen Flecken zu schließen. Im Zuge dieser Maßnahmen dürfte die Bedeu­tung, die das UMTS-Netz für o2 noch hat, sukzes­sive zurück­gehen. So plant das Unter­nehmen eben­falls, sich vom 3G-Stan­dard zu trennen - wenn auch etwas später als Voda­fone.

"Unsere Pläne sehen vor, die genutzten 3G-Frequenzen bis spätes­tens 2022 schritt­weise für effi­zi­en­tere Tech­no­lo­gien wie LTE umzu­widmen. Unsere Kunden profi­tieren dadurch von einem besseren Netz­er­lebnis", so die Aussage der Telefónica-Pres­se­stelle. Im über­nächsten Jahr soll also auch bei o2 das Aus für UMTS kommen. Der Hinweis auf eine schritt­weise Umwid­mung des Spek­trums deutet darauf hin, dass Telefónica - ähnlich wie Telekom und Voda­fone - vor der endgül­tigen Abschal­tung die Band­breite für 3G redu­zieren könnte.

"Da Telefónica Deutsch­land sowohl eigenen Kunden wie die der Kern­marke o2 als auch Kunden von Part­ner­marken früh­zeitig den Zugang zum LTE-Netz geöffnet hat, sind diese in der Regel ohnehin nicht auf das UMTS-Netz beschränkt, was die mobile Daten­nut­zung und Tele­fonie (über Voice over LTE) angeht", so die Aussage der Pres­se­stelle des Netz­be­trei­bers.

Vor rund einem Jahr hatte o2 auch die Beschrän­kung der Weiter­surf-Garantie bei den Free-Tarifen auf GSM und UMTS aufge­hoben.

Mehr zum Thema UMTS