Konfusion

o2 verwirrt Nutzer mit Warn-SMS

In einer irritierenden Nachricht empfiehlt der Konzern einigen Kunden, die mobile Datennutzung einzuschränken. Warum genau, erklären wir Ihnen in unserer News.
AAA
Teilen

Im Laufe des heutigen Tages verunsichert eine Warn-SMS einige Kunden des Providers o2.

In der Nachricht machte der Konzern die Nutzer darauf aufmerksam, dass ihr Handy automatisch mit dem Internet verbunden sei und dadurch hohe Verbindungskosten entstehen könnten.

Werbemaßnahme oder Kunden-Info?

Warn-SMS verunsichert o2-KundenWarn-SMS verunsichert o2-Kunden Zudem solle sich der Kunde schnellstmöglich an den o2-Kundendienst unter der Nummer 0800-1717001 wenden. Der Support soll dort mitgeteilt haben, dass es sich bei der SMS um eine Werbemaßnahme gehandelt habe. Wie das IT-Magazin Golem berichtete, erhielt auch einer der Redakteure die Warn-SMS, obwohl er auf seiner SIM-Karte die Datennutzung deaktiviert habe.

Auf die Anfrage des Magazins antworte die o2-Pressestelle jedoch mit einer anderen Erklärung: Das Unternehmen wolle Kunden mit Tarifen, bei denen die Datennutzung minutenweise oder per Kilobyte abgerechnet werde, vor den hohen Kosten warnen. Zudem sei es nicht das Ziel, über die SMS die Kunden zu Tarifabschlüssen zu bewegen: "Die o2-Hotline werde angewiesen klarzustellen, dass es sich um einen Warnhinweis, nicht um eine Werbemaßnahme handele" zitierte Golem den o2-Pressesprecher weiter.

Welche der beiden Aussagen am Ende wirklich zutrifft, bleibt also weiterhin unklar.

Teilen

Mehr zum Thema Telefónica (o2)