Vertrieb

o2-Shops sind künftig Base-Service-Stationen und vertreiben Blau-Tarife

o2 treibt die Integration der Marken voran und kündigte Veränderungen für Betreiber von o2-Shops an. Künftig sollen Base-Kunden auch in o2-Shops Serviceleistungen erhalten. Außerdem soll den Händlern erlaubt werden, Tarife der Marke Blau zu vertreiben. Die Ankündigung könnte ein erstes Vorzeichen sein, welche Marken überleben.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

In o2-Shops gibt es künftig Base- und blau-Angebote geben. Dies geht aus einer Händler-Info vor, über die das Magazin Inside-Handy berichtet.

Demnach werde es in den o2-Shops künftig Service-Leistungen für Base-Kunden geben. Beispielsweise dürfen die Shops Vertrags­verlängerungen und andere Serviceleistungen für Base-Kunden durchführen. Außerdem dürfen o2-Shops künftig Tarife der Marke Blau vertreiben. Unklar ist, ob dafür Anpassungen der IT-Infrastruktur nötig sein werden.

Update, 13:19 Uhr: o2 hat uns gegenüber die Informationen bestätigt. Weiter schreibt uns eine Pressesprecherin von Telefónica: "Allerdings möchten wir noch einmal betonen, dass - wie auch an die Händler kommuniziert wurde - keine Entscheidungen zu den Marken getroffen sind. Es geht hier einzig und allein im Sinne der Kunden um eine Leistungserweiterung in den Shops." Den Vertrieb von Base-Tarifen erwähnt o2 explizit nicht. (Ende des Updates) 2. Update, 1. April, 12:30 Uhr: Wie uns o2 mitteilt, startet der Vetrieb von Blau-Produkten in o2-Shops ab Mitte April. (Ende des zweiten Updates)

Base-Service und Blau-Tarife

o2-Shops sollen künftig Blau-Tarife anbieten dürfen.o2-Shops sollen künftig Blau-Tarife anbieten dürfen. Wann die Angebote konkret starten sollen, verrät o2 in dem Dokument noch nicht. Lediglich die vage Angabe findet sich, dass in Kürze weitere Details folgen sollen. Telefónica informiert die Händler außerdem über den aktuellen Stand der Zukunftsfrage einzelner Marken. Demnach seien noch keine Entscheidungen getroffen. In dem Händler-Dokument spricht Telefónica davon, dass an "Konzepten für eine Repositionierung einzelner Marken" gearbeitet werde.

Die genaue Formulierung ist dabei aber sehr interessant: Sollte es tatsächlich nur Service-Leistungen für Base-Kunden geben, aber keinen Tarif-Vertrieb für Neukunden, so dürfte dies ein deutlicher Wink mit dem Zaunpfahl sein. Kaum vorstellbar, dass Telefónica sowohl Base als auch o2 als Hauptmarken weiterführen wird.

Gerüchte zur Zukunft einzelner Marken

Medienberichten zufolge stehen die Marken simyo und Base intern zur Disposition. Telefónica betont stets, Entscheidungen seien noch nicht getroffen.

Zu Jahresbeginn gab o2 rund 300 Shops an Drillisch ab. Außerdem verkaufte Telefónica die Marke yourfone, die inzwischen in das Tarif-Portfolio von Drillisch integriert ist und mittlerweile im o2-Netz realisiert wird.

Teilen

Mehr zum Thema E-Plus-Übernahme