Ausland

o2-Roaming-Optionen: "Wir über­las­sen den Kunden die Wahl"

o2 stellt Kunden nicht automatisch in den regulierten EU-Roamingtarif um. Je nach Alt-Optionen zahlen die Kunden drauf. Es gibt aber auch o2-Optionen, die Vorteile mit sich bringen.
AAA
Teilen (80)

Seit dem 15. Juni gilt die neue EU-Verordnung für die Mobilfunk-Nutzung in der Europäischen Union. Seitdem können die Kunden ihren heimischen Tarif zu gleichen Konditionen in allen EU-Staaten sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein nutzen. Ausnahmen sind netzinterne Leistungen oder Dauer-Roaming.

Alle Mobilfunk-Provider müssen ihren Kunden den Roam-like-home-Tarif anbieten. Innerhalb eines Werktags muss dieser auf Kundenwunsch eingerichtet werden. Nicht alle Anbieter stellen die Nutzer aber automatisch auf die regulierten Roaming-Konditionen um. o2-Kunden in Altverträgen müssen beispielsweise selbst aktiv werden, um den Standard-Tarif zu bekommen. Die Telefónica-Pressestelle erklärte dazu, das Unternehmen überlasse den Kunden die Wahl, welche Roaming-Option sie nutzen möchten. Nicht für alle Anwender sei der regulierte Tarif von Vorteil. Wer sich in der Zeit vor dem 15. Juni bewusst für andere Roaming-Optionen entschieden habe, könne diese selbst­verständlich behalten. Alle Kunden seien aber über die Verfügbarkeit des regulierten Tarifs informiert worden, so dass diese die Möglichkeit hätten, zu wechseln.

Argumentation nicht in allen Fällen schlüssig

Regulierter EU-Tarif wird von o2 nicht automatisch eingerichtetRegulierter EU-Tarif wird von o2 nicht automatisch eingerichtet Das Argument des Netzbetreibers ist nicht immer einleuchtend. Für viele Kunden mag die EU Roaming Flat ein Vorteil sein, die neben den Staaten, in denen der regulierte Tarif greift, auch in der Schweiz, in Andorra und auf der Isle of Man genutzt werden kann. Damit telefonieren die Nutzer innerhalb des Reiselandes und nach Deutschland ohne Extrakosten und für den Internet-Zugang steht maximal 1 GB Datenvolumen pro Monat zur Verfügung, während der SMS-Versand mit 7 Cent tarifiert wird.

Vorteile bei den Tagespaketen zum Surfen bzw. zum Telefonieren, SMSen und Surfen erschließen sich allerdings nicht. Diese Optionen gelten nur in der Weltzone 1, also in den Ländern, in denen auch der regulierte EU-Tarif genutzt werden kann. Dabei schlägt das Surfpaket mit 1,99 Euro pro Nutzungstag zu Buche und die Kunden bekommen dafür jeweils 50 MB Datenvolumen. Die zweite Option kostet 2,99 Euro pro Nutzungstag und beinhaltet neben 50 MB Datenvolumen auch je 25 Gesprächsminuten und SMS.

Bei Neuverträgen wird nun automatisch der regulierte Basistarif eingestellt, wie die Telefónica-Pressestelle bestätigte. Wer günstige Roaming-Konditionen für die Schweiz oder auch Andorra und die Isle of Man benötigt, kann die EU Roaming Flat als Option buchen. In einer weiteren News lesen Sie mehr zu den aktuellen Konditionen dieser o2-Auslandsoption.

Teilen (80)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)