Ausland

o2-Roaming-Optionen: "Wir über­las­sen den Kunden die Wahl"

o2 stellt Kunden nicht auto­matisch in den regu­lierten EU-Roaming­tarif um. Je nach Alt-Optionen zahlen die Kunden drauf. Es gibt aber auch o2-Optionen, die Vorteile mit sich bringen.

Regulierter EU-Tarif wird von o2 nicht automatisch eingerichtet Regulierter EU-Tarif wird von o2 nicht automatisch eingerichtet
Fotos: fotofabrika-fotolia.com/teltarif.de/Telefonica, Montage: teltarif.de
Seit dem 15. Juni gilt die neue EU-Verord­nung für die Mobil­funk-Nutzung in der Euro­päi­schen Union. Seitdem können die Kunden ihren heimi­schen Tarif zu glei­chen Kondi­tionen in allen EU-Staaten sowie in Norwegen, Island und Liech­ten­stein nutzen. Ausnahmen sind netz­interne Leis­tungen oder Dauer-Roaming.

Alle Mobil­funk-Provider müssen ihren Kunden den Roam-like-home-Tarif anbieten. Inner­halb eines Werk­tags muss dieser auf Kunden­wunsch einge­richtet werden. Nicht alle Anbieter stellen die Nutzer aber auto­matisch auf die regu­lierten Roaming-Kondi­tionen um. o2-Kunden in Altver­trägen müssen beispiels­weise selbst aktiv werden, um den Stan­dard-Tarif zu bekommen. Die Telefónica-Pres­sestelle erklärte dazu, das Unter­nehmen über­lasse den Kunden die Wahl, welche Roaming-Option sie nutzen möchten. Nicht für alle Anwender sei der regu­lierte Tarif von Vorteil. Wer sich in der Zeit vor dem 15. Juni bewusst für andere Roaming-Optionen entschieden habe, könne diese selbst­verständlich behalten. Alle Kunden seien aber über die Verfüg­bar­keit des regu­lierten Tarifs infor­miert worden, so dass diese die Möglich­keit hätten, zu wech­seln.

Argu­men­tation nicht in allen Fällen schlüssig

Regulierter EU-Tarif wird von o2 nicht automatisch eingerichtet Regulierter EU-Tarif wird von o2 nicht automatisch eingerichtet
Fotos: fotofabrika-fotolia.com/teltarif.de/Telefonica, Montage: teltarif.de
Das Argu­ment des Netz­betrei­bers ist nicht immer einleuch­tend. Für viele Kunden mag die EU Roaming Flat ein Vorteil sein, die neben den Staaten, in denen der regu­lierte Tarif greift, auch in der Schweiz, in Andorra und auf der Isle of Man genutzt werden kann. Damit tele­fonieren die Nutzer inner­halb des Reiselandes und nach Deutsch­land ohne Extra­kosten und für den Internet-Zugang steht maximal 1 GB Daten­volumen pro Monat zur Verfü­gung, während der SMS-Versand mit 7 Cent tari­fiert wird.

Vorteile bei den Tages­paketen zum Surfen bzw. zum Tele­fonieren, SMSen und Surfen erschließen sich aller­dings nicht. Diese Optionen gelten nur in der Welt­zone 1, also in den Ländern, in denen auch der regu­lierte EU-Tarif genutzt werden kann. Dabei schlägt das Surf­paket mit 1,99 Euro pro Nutzungstag zu Buche und die Kunden bekommen dafür jeweils 50 MB Daten­volumen. Die zweite Option kostet 2,99 Euro pro Nutzungstag und beinhaltet neben 50 MB Daten­volumen auch je 25 Gesprächs­minuten und SMS.

Bei Neuver­trägen wird nun auto­matisch der regu­lierte Basis­tarif einge­stellt, wie die Telefónica-Pres­sestelle bestä­tigte. Wer güns­tige Roaming-Kondi­tionen für die Schweiz oder auch Andorra und die Isle of Man benö­tigt, kann die EU Roaming Flat als Option buchen. In einer weiteren News lesen Sie mehr zu den aktu­ellen Kondi­tionen dieser o2-Auslands­option.

Mehr zum Thema Telefónica (o2)