Ausland?

o2: Wenn das Heimatnetz als Roaming erkannt wird

Nicht immer, wenn man im Smartphone mit o2-SIM "Roaming" im Display liest, ist man auch wirklich nicht im Heimatnetz eingebucht. Wir haben den Effekt mit verschiedenen Geräten beobachtet.
AAA
Teilen (31)

Roaming bei o2 ist nicht immer RoamingRoaming bei o2 ist nicht immer Roaming Nach der Übernahme der E-Plus Gruppe durch Telefónica hat der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber damit begonnen, die beiden früher getrennten Handynetze von E-Plus und o2 zusammenzulegen. Die Netzkennungen wurden bereits im vergangenen Jahr vereinheitlicht. Seitdem wird nun bundesweit einheitlich der Netzcode 262-03 genutzt, der früher im E-Plus-Netz üblich war.

SIM-Karten aus dem früheren o2-Netz erkennen neben der früheren eigenen Kennung 262-07 normalerweise auch das gemeinsame Telefónica-Netz als Heimatnetz. Doch es gibt Ausnahmen, in denen die vom Netzbetreiber auf der SIM-Karte hinterlegten Regelungen nicht funktionieren. So gibt es Mobiltelefone, die die auf der SIM-Karte gespeicherten Daten nicht berücksichtigen.

"E-Plus" mit Roaming-Dreieck

Im Test mit einer o2-SIM-Karte im Autotelefon Nokia 616 erhielten wir beispielsweise stets die Netzanzeige "E-Plus" verbunden mit einem kleinen Dreieck, das vor allem auf älteren Handys dafür steht, dass das Gerät gerade im Roaming genutzt wird. Auch im Vodafone Smart 4 turbo, einem allerdings nicht mehr ganz aktuellen Android-Handy, wurde stets "E-Plus" angezeigt. Zusätzlich erhielten wir den (in diesem Fall nicht korrekten) Hinweis auf International Roaming. Aber auch bei aktuellen Smartphones kann es zu Besonderheiten kommen. Im Test mit dem Apple iPhone 7 Plus wird generell "o2-de" als Betreibername angezeigt. Als wir uns nach einem Auslandsaufenthalt erstmals wieder ins deutsche Telefónica-Netz eingebucht hatten, wurde für wenige Minuten stattdessen "E-Plus" eingeblendet. In laufenden Betrieb innerhalb Deutschlands trat dieser Effekt noch nicht auf.

Das Huawei Mate 9 zeigt nach einem Neustart stets kurzzeitig "E-Plus" an. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Original-o2-Karte oder die SIM einer Drillisch-Marke verwendet wird. Nach wenigen Sekunden wird jeweils automatisch der auf der Betreiberkarte hinterlegte Name auf dem Handy-Display dargestellt. Das kann beispielsweise "o2-de" oder auch "Willkommen" sein, sofern diese Voreinstellung bei einer neuen SIM-Karte noch nicht überschrieben wurde.

"Roaming"-Anzeige beim Samsung Galaxy S8+ Duos

Telefónica-Netz wurde als Roaming-Netz erkanntTelefónica-Netz wurde als Roaming-Netz erkannt Beim Samsung Galaxy S8+ Duos haben wir wiederum die Erfahrung gemacht, dass sich dieses Smartphone hin und wieder ebenfalls im Roaming wähnt, obwohl es mit einer o2- oder Drillisch-Karte im deutschen Telefónica-Netz eingebucht ist. Hier tritt der Effekt auch im laufenden Betrieb auf - erkennbar am "R" neben dem S-Meter, das für Roaming steht, und an der Anzeige der "lokalen Zeit" neben der "Heimat-Zeit" im Sperrbildschirm.

Unter dem Strich treten verwirrende Anzeigen wie diese nur selten auf, dennoch können diese durchaus für Irritationen bei betroffenen Nutzern führen. Lösen ließe sich das Problem wohl nur durch einen Austausch aller SIM-Karten. Allerdings dürfte der administrative und finanzielle Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen.

In einer weiteren Meldung haben wir untersucht, wie die Qualität des konsolidierten und integrierten Telefónica-Netzes ist.

Teilen (31)

Mehr zum Thema Telefónica