Vorausbezahlt

o2 Prepaid bekommt VoLTE und WiFi Calling

Auch mit Prepaidkarten im Telefónica-Netz können Kunden mit geeigneten Smartphones jetzt VoLTE und WiFi Calling nutzen. Die Freischaltung erfolgt schrittweise.
AAA
Teilen (49)

Telefónica führt als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber Voice over LTE und WiFi Calling für Kunden mit einer Prepaidkarte ein. Entsprechende Nutzer-Beobachtungen bestätigte die Kundenbetreuung des Unternehmens auf Anfrage. Dabei erfolgt die Umstellung schrittweise, so dass es durchaus noch einige Tage dauern kann, bis die eigene Prepaid-SIM für die neuen Telefonie-Betriebsarten freigeschaltet ist.

Kunden mit einer Prepaidkarte der Marke o2 (beispielsweise LOOP) sollten bereits über LTE bzw. über eine WLAN-basierte Internet-Verbindung telefonieren können. Voraussetzung ist ein für das 4G-Netz freigeschalteter Tarif. Wer standardmäßig nur GSM und UMTS nutzen kann - etwa weil keine Datenoption gebucht wurde -, kann demnach auch nicht über LTE und WLAN telefonieren.

Bis Mitte Juni soll die Freischaltung den Angaben zufolge auch für andere Marken erfolgen. Berücksichtigt werden unter anderem Fonic und Fonic Mobile, der von Lidl bekannte Ableger des Prepaid-Discounters. Dazu kommen die Prepaidkarten von Blau und netzclub. Während Fonic- und Blau-Kunden für Datendienste schon seit geraumer Zeit Zugang zum 4G-Netz haben, wird dieser für netzclub-Kunden gerade erst aktiviert.

Diese Vorteile bieten VoLTE und WiFi Calling

VoLTE und WiFi Calling für erste PrepaidkundenVoLTE und WiFi Calling für erste Prepaidkunden Voice over LTE ermöglicht einen deutlich schnelleren Verbindungsaufbau, weil die Umschaltung ins GSM- oder UMTS-Netz zum Aufbau des Telefonats entfällt. Dazu verbessert sich die Sprachqualität deutlich. Nicht zuletzt wird weniger Akkukapazität verbraucht, weil der Netzstandardwechsel entfällt.

Mit WiFi Calling können die Kunden auch an Orten ohne ausreichenden Mobilfunkempfang mit dem Handy telefonieren. Sie sind zudem unter ihrer Handynummer erreichbar. Außerhalb der Europäischen Union sparen die Nutzer zudem Roaminggebühren, da sie über eine WLAN-Internetverbindung zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands telefonieren können.

Nicht alle Smartphones sind zur Nutzung von VoLTE und WiFi Calling geeignet. Bei vielen Modellen muss zudem eine netzbetreiberspezifische Firmware installiert sein. Wurde das Handy beispielsweise bei Telekom oder Vodafone gekauft, so ist es denkbar, dass die neuen Telefonie-Betriebsarten im Telefónica-Netz nicht funktionieren und umgekehrt. In einem weiteren Bericht haben wir Fehlerquellen bei der Nutzung von VoLTE und WiFi Calling aufgezeigt und darüber berichtet, was Sie als betroffener Kunde ggf. tun können.

Teilen (49)

Mehr zum Thema Voice over LTE