Prepaid-Surfen

o2 Prepaid-Surfstick: Künftig nur noch fünf Surf-Tage inklusive

Bislang bekamen die Käufer einen kompletten kostenlosen Surf-Monat

Zum 4. August verschlechtert o2 die Konditionen für Käufer seines Prepaid-Surfsticks. Bislang bekamen die Kunden im Rahmen des Kaufpreises von 59,99 Euro für einen Monat das Internet-Pack L ohne Zusatz-Kosten. Bei dieser Option handelt es sich um eine mobile Internet-Flatrate, die über GPRS, EDGE, UMTS und HSPA genutzt werden kann. Ab einem Übertragungsvolumen von 5 GB reduziert der Netzbetreiber die Performance von HSPA- auf GPRS-Niveau. Anstelle von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream stehen dann nur noch 53,6 kBit/s zur Verfügung. o2 Surfstick o2 Surfstick
Foto: o2

Wer sich in Zukunft für das Prepaid-Angebot entscheidet, bekommt anstelle des Gratis-Monats nur noch fünf Tages-Flatrates. Entsprechende Gutscheine liegen nach Angaben des Netzbetreibers dem Paket bei. Die Codes können über die Mobile-Partner-Software, die zum Prepaid-Stick gehört, aufgeladen werden. Die Freischaltung der Internet DayFlat wird dann von o2 per SMS bestätigt.

Das Internet-Pack L kostet monatlich 25 Euro und kann auf den neuen Surfsticks naturgemäß nach Verbrauch der DayFlat-Gutscheine auch aktiviert werden. Die Tages-Flatrate kostet normalerweise 3,50 Euro, so dass der Gesamtwert der Inklusivleistung bei den neuen Paketen auf 17,50 Euro sinkt. Bis zu einem Übertragungsvolumen von 1 GB steht jeweils die volle am jeweiligen Aufenthalt verfügbare Bandbreite zur Verfügung. Danach reduziert o2 die Performance auf GPRS-Niveau.

Alternativ zur DayFlat und zum Internet-Pack L stehen für den Surfstick das Internet-Pack S mit 30 MB für 5 Euro und das Internet-Pack M zur Verfügung, bei dem die Kunden für 10 Euro eine Flatrate bekommen, die allerdings bereits nach 200 MB Volumen in der Übertragungsgeschwindigkeit begrenzt wird. Ohne gebuchte Option erfolgt die Abrechnung zeitbasiert und o2 zieht minütlich 9 Cent vom Guthaben auf der Prepaidkarte ab.

Händler können bisherige Prepaidpakete weiter verkaufen

Wie der Netzbetreiber weiter mitteilte haben Fachhändler die Möglichkeit, die noch an Lager befindlichen bisherigen Prepaid-Surfstick-Pakete mit einem Frei-Monat für die mobile Internet-Nutzung weiter abzuverkaufen. Wer sich für ein solches Angebot interessiert, sollte daher gegebenenfalls auch nach dem 4. August noch versuchen, einen Stick mit Gratis-Monat zu bekommen. Für Interessenten, die den mobilen Internet-Zugang nur unregelmäßig und eher selten benötigen, könnte dagegen auch das neue Angebot mit fünf Tages-Flatrates interessant sein.