Halle leuchtet

o2: Netz-Integration in Halle (Saale) abgeschlossen

Nach Potsdam und München meldet Telefónica o2 jetzt die fertige Netzintegration in Halle an der Saale. Ein Schwerpunkt ist die Universität und das Multi-Media-Zentrum (MMZ). Als Nächstes ist der Flughafen dran.
AAA
Teilen (30)

Dass bei Telefónica Germany (o2) die Netzintegration von E-Plus und o2 auf Hochtouren läuft, haben wir schon mehrfach berichtet. Aus Leserbeiträgen wissen wir, dass es neben den Vorzeigestandorten Potsdam und München doch noch einige Regionen und Brennpunkte gibt, wo die Kunden eine andere "Nutzerfahrung" machen und wo das o2-Netz noch weitere Kapazitäten und Netz-Versorgung braucht.

Halle Saale ist integriert

o2-Sendeanlage in Halle-Neustadt. Jede Station kann dort inzwischen LTE.o2-Sendeanlage in Halle-Neustadt. Jede Station kann dort inzwischen LTE. Aus Halle (Saale) berichtet nun o2, dass dort die Netzintegration soeben abgeschlossen wurde. Wie o2 weiter mitteilt, sollen die Kunden in Halle (Saale) von einem „deutlich besseren Nutzererlebnis im neuen o2-Netz“ profitieren. Das äußere sich in einer "höheren Qualität der mobilen Sprach- und Datendienste, einer verbesserten Erreichbarkeit, sowie einem schnelleren Verbindungsaufbau". Nach Angaben von o2 soll das Stadtgebiet von Halle (Saale) jetzt vollständig mit LTE (4G) versorgt sein.

Dafür hat Telefónica Deutschland in den vergangenen Monaten in der "Händelstadt" insgesamt 108 Mobilfunkstandorte umgebaut. 74 Standorte des neuen o2-Netzes in Halle wurden zusätzlich mit LTE (4G)-Standard aufgerüstet und vorhandene LTE-Kapazitäten wurden erweitert.

Jeder Standort kann jetzt LTE

Jeder einzelne Mobilfunkstandort in der Stadt verfüge nun über LTE (4G), teilte o2 mit. Telefónica Deutschland nutzt dabei die LTE-Frequenzbänder bei 800 MHz, 1800 MHz und 2600 MHz. Durch den LTE-Ausbau können Mobilfunknutzer in Halle nach Angaben von o2 "flächendeckend" mit LTE-Highspeed mobil im Internet surfen.

Für die „bessere Netzperformance“ hat Telefónica Deutschland den Netzausbau, insbesondere entlang von wichtigen städtischen Infrastrukturpunkten, vorangetrieben. o2-Kunden sollten während der Arbeit oder eines Shoppingtrips im Stadtgebiet fast durchgehend vom LTE-Empfang profitieren.

Bahnstrecke ist auch versorgt

Entlang der neuen ICE-Strecke Berlin-München, welche durch den Großraum Halle (Saale) verläuft, wurde das Netz so optimiert, dass o2-Kunden auch während der Bahnfahrt durchgehend Netzempfang (inkl. LTE) haben können, sofern ihr Handy das unterstützt.

o2 an der Universität

Da o2 gerne von Studenten verwendet wird, hat das Unternehmen die Netzversorgung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) gezielt verbessert und die Indoor-Versorgung – also den mobilen Internetempfang innerhalb von Gebäuden – im Mitteldeutschen Multimedia Zentrum Halle (MMZ) ausgebaut.

Im Zuge der weiteren Verbesserung und "bedarfsgerechter Anpassung" wird das Unternehmen den Netzausbau in der Stadt auch weiterhin mit einzelnen Netz- und Optimierungsarbeiten vorantreiben.

Demnächst ist der weitere Netzausbau am Flughafen Halle-Leipzig geplant.

Sind Sie o2-Kunde? Leben Sie im Großraum Halle oder kommen dort öfters vorbei? Wie wirkt sich das "neue" Netz dort aus? Schreiben Sie Ihre ganz persönlichen Erfahrungen in unser Forum.

Teilen (30)

Mehr zum Thema Netzausbau