Eingeschränkt

o2 streicht USSD-Codes: Das ist tatsächlich passiert

o2 hat plan­mäßig die USSD-Code-Steue­rung für MultiCards abge­schaltet. Wir haben uns ange­sehen, was sich genau geän­dert hat und welche Codes nach wie vor zur Verfü­gung stehen.
AAA
Teilen (24)

Im Dezember hatte o2 seinen MultiCard-Kunden mitge­teilt, dass die Steue­rung über USSD-Codes nur noch bis zum 15. Januar möglich sein wird. Telefónica hat die Ände­rung plan­mäßig umge­setzt, wie sich im Test der teltarif.de-Redak­tion bei mehreren o2-Mobil­funk­anschlüssen mit MultiCards gezeigt hat.

Doch was ist tatsäch­lich passiert? Versucht man, einen der Codes zu verwenden, die bislang für die MultiCard rele­vant waren, so erhält man nur noch den Hinweis auf dem Handy-Display, der gewünschte Dienst werde nicht mehr unter­stützt. Zudem werden die Kunden gebeten, sich an die Kunden­betreuung zu wenden.

Andere Netz­codes weiter verfügbar

USSD-Codes für die MultiCard abgeschaltetUSSD-Codes für die MultiCard abgeschaltet Diese Einblen­dung ist beispiels­weise zu sehen, wenn man versucht, über den Code * 120 # eine Liste aller verfüg­baren Codes oder mit * 121 # eine Über­sicht aller aktiven SIM-Karten zum jewei­ligen Vertrag abzu­rufen. Andere Netz­codes, etwa zum Setzen, Ändern oder Löschen von Rufum­leitungen sind von der Einschrän­kung nicht betroffen, wie sich im Test weiter gezeigt hat.

Im Prepaid­bereich gibt es keine MultiCards, sehr wohl aber USSD-Codes, die "o2-spezi­fisch" und nicht - wie die Befehle für Rufum­leitungen - in allen Netzen iden­tisch sind. So kann der Kunde beispiels­weise mit dem Code * 101 # sein aktu­elles Guthaben abfragen. Auch diese Features sind unver­ändert verfügbar. o2 hat demnach wie ange­kündigt nur die Code-basierte Steue­rung für die MultiCard-spezi­fischen Features abge­schaltet. Alle anderen Netz­codes stehen weiterhin zur Verfü­gung.

Kunden­betreuung statt App?

Hinweis nach Code-Eingabe
Hinweis nach Code-Eingabe
Den Verweis auf die Kunden­betreuung gibt es in der Einblen­dung auf dem Handy-Display vermut­lich, weil diese Lösung auch für Nutzer von SIM-Karten anderer Anbieter möglich ist. Wie berichtet haben beispiels­weise Kunden der verschie­denen Dril­lisch-Marken nur noch über die Hotline die Möglich­keit, Einstel­lungen an der MultiCard zu ändern.

Bei o2 kann die SIM-Karte für den Empfang von SMS- und MMS-Mittei­lungen über die Mein-o2-App oder das Webportal der Telefónica-Marke vorge­nommen werden. Auf dem glei­chen Weg ist es möglich, einzelne SIM-Karten aus dem Anruf­empfang auszu­schließen. In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Nach­teile diese Lösung mit sich bringt.

Teilen (24)

Mehr zum Thema Multi-SIM