Panne

o2 MultiCard: Rufumleitungen lassen sich nicht abfragen

Wir berichten darüber, wie sich die Probleme mit Rufumleitungen für Besitzer eine o2 MultiCard äußern. Eine Lösung ist bislang nicht in Sicht.
AAA
Teilen (17)

Seit Ende April versucht o2, seine Kunden, die mehrere SIM-Karten für ihren Mobilfunk-Anschluss verwenden, auf eine neue MultiCard-Plattform umzustellen. Das Projekt wurde aufgrund technischer Probleme nach einigen Wochen abgebrochen. Bereits umgestellte Kunden wurden wieder auf die alte Plattform umgestellt.

Nun hat der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber einen neuen Anlauf für die Migration zur neuen MultiCard genommen. Ob der eigene Anschluss umgestellt ist, lässt sich über den USSD-Code * 122 #, gefolgt von der grünen Hörertaste, abfragen. Wird hier angezeigt, dass der Anrufempfang auf allen im Netz eingebuchten SIM-Karten erfolgt, so befindet sich der Anschluss auf der neuen Plattform.

Kunden berichten über zahlreiche Bugs

Neuer Ärger bei o2 MultiCardNeuer Ärger bei o2 MultiCard MultiCard-Nutzer berichten, dass ein echtes Abweisen eingehender Anrufe nicht mehr funktioniert. Zwar wird das Gespräch nicht mehr auf dem Telefon signalisiert, auf dem man die Annahme abgelehnt an. Alle anderen im Netz eingebuchten Geräte klingeln aber weiter. Andere Kunden bemängeln, dass der Parallelruf nicht immer zuverlässig funktioniert und sie dadurch bereits eingehende Telefonate verpasst haben.

Probleme machen auch Rufumleitungen - etwa zur Sprachmailbox - nach der Umstellung auf die neue MultiCard-Plattform. Dabei tritt der Fehler bei einigen Kunden nicht auf allen SIM-Karten auf, wie sich in Tests der teltarif.de-Redaktion gezeigt hat. Wir haben für den Test zunächst das Huawei Mate 8 verwendet, später aber auch Versuche mit dem Apple iPhone 6S Plus und mit dem Blackberry Priv unternommen. Zudem hatten wir vier verschiedene o2-Anschlüsse zur Verfügung: zwei Geschäftskunden-Anschlüsse mit jeweils fünf SIM-Karten und zwei weitere Rufnummern, für die jeweils drei MultiCards geschaltet sind.

So äußert sich der Rufumleitungs-Fehler

Umleitungen laut Abfrage nicht aktivUmleitungen laut Abfrage nicht aktiv Wir haben zunächst mit dem GSM-Code ** 62 * 333 # eine Anrufweiterschaltung bei Nichterreichbarkeit auf die vom Netzbetreiber bereitgestellte Sprachmailbox gelegt. Direkt nach dem Setzen der Rufumleitung wurde im Handy-Display signalisiert, dass die Registrierung der Anrufweiterschaltung erfolgreich war.

Über die GSM-Codes lassen sich die gesetzten Rufumleitungen jederzeit auch überprüfen. So haben wir auf diesem Weg mit der Kombination *# 62 # getestet, ob die Anrufweiterschaltung auch tatsächlich zur Verfügung steht. Nun bekamen wir allerdings angezeigt, die Umleitung sei nicht vorhanden. Kurios: Bei einem Anruf-Test stellte sich heraus, dass die Weiterschaltung sehr wohl aktiv war.

Ursache unklar

Andere Kunden berichten, dass sie nicht nur diesen Anzeige-Fehler haben, den wir im Test reproduzieren konnten. Stattdessen sei es ihnen überhaupt nicht möglich, Rufumleitungen einzurichten, zu löschen oder zu ändern. Die Ursache für den Bug ist bislang unklar. Zu hoffen bleibt allerdings, dass o2 das Problem schnellstmöglich behebt.

In einer weiteren Meldung berichten wir über die mangelhafte Informationspolitik von o2 gegenüber Kunden, deren Anschlüsse auf die neue MultiCard umgestellt werden.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Multi-SIM