Störung

Massive Probleme mit o2 MultiCard: Parallel Ringing wieder abgeschaltet

o2-Kunden berichten, dass das Parallel Ringing bei ihrer MultiCard nicht mehr funktioniert. Viele Nutzer können die telefonische Erreichbarkeit nicht mal mehr konfigurieren.
AAA
Teilen (31)

Neue Probleme mit o2 MultiCardNeue Probleme mit o2 MultiCard Wie berichtet kommt es bei der Umstellung auf die neue MultiCard-Plattform von o2 offenbar zu erheblichen Problemen. Jetzt hat der Netzbetreiber nach Beobachtungen betroffener Kunden reagiert, dafür aber für neue technische Hürden für die Nutzer gesorgt, für die es bislang keine Lösung gibt.

Wie Nutzer der MultiCard beobachteten, wurde das Parallel Ringing bei Kunden, die in den vergangenen Tagen auf die neue Plattform migriert wurden, wieder abgeschaltet. Eingehende Anrufe werden nun wieder nur noch auf dem Mobiltelefon signalisiert, das vor der Einführung des Parallelrufs entsprechend priorisiert wurde. Auch die früheren Weiterleitungsprioritäten sind wieder aktiv.

USSD-Codes funktionieren nicht

Weiterhin nicht funktionsfähig sind die früheren USSD-Codes, mit denen die Kunden ihre Weiterleitungspriorität einstellen konnten. Direkte o2-Kunden haben die Möglichkeit, die Konfiguration über das hierfür bestimmte passwortgeschützte Menü auf der Webseite des Netzbetreibers vornehmen.

Diese Lösung eignet sich aber nicht für Kunden anderer Marken wie simply oder winSIM. Hier steht ein solches Online-Tool nämlich nicht zur Verfügung. Kunden konnten ihre MultiCard bislang mit USSD-Codes administrieren - eine Lösung, die seit der Migration auf die neue Plattform nur noch für den Empfang von SMS- und MMS-Nachrichten bereitsteht.

Probleme mit Anrufweiterschaltungen

Probleme gibt es seit dem Rückzieher von der MultiCard-Umstellung bei o2 auch bei der Verwendung bedingter Rufumleitungen, etwa um eingehende Anrufe beispielsweise bei Besetzt, Nichterreichbarkeit oder Nichtentgegennahme des Gesprächs auf die Mailbox weiterzuleiten. Diese Anrufweiterschaltungen funktionieren nach Tests der teltarif.de-Redaktion derzeit nicht.

Neue Rufumleitungen können nicht eingerichtet werden, bestehende Anrufweiterschaltungen lassen sich nicht ändern. Wer als Anrufer beispielsweise abgewiesen wird, hört nun das Besetzt-Zeichen und landet nicht mehr auf der Mailbox des o2-Kunden, obwohl dieser entsprechende Einstellungen vorgenommen hat. Telefonate, die nicht entgegengenommen werden, laufen quasi ins Leere.

Wir haben bei der Telefónica-Pressestelle angefragt, wie es für die betroffenen MultiCard-Besitzer nun weitergeht. "Beim aktuellen Update der MultiCard mit neuen Funktionen wie zum Beispiel Parallel Ringing oder VoLTE ist unerwartet ein technischer Fehler aufgetreten", so Pressesprecher Albert Fetsch. "Bei Kunden, die das Update bereits erhalten haben, führt dies zu Einschränkungen. Wir haben den Fehler bereits analysiert und stellen in Kürze ein neues Update zur Verfügung. Den Roll-out des Updates haben wir gestoppt. Die betroffenen Kunden werden heute Nacht auf die vorherige Version zurückgestellt, sodass sie die Multicard wieder wie gewohnt nutzen können. Das Zurücksetzen sowie das Aufspielen des neuen Updates erfolgt automatisch. Der Kunde muss nichts dazu tun."

Vor einigen Tagen haben wir die neue o2 MultiCard bereits getestet. Details finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (31)

Mehr zum Thema Multi-SIM