Netztest

Mobiles Internet im Netz von o2 im Test

UMTS-Performance deutlich besser als 2012

In den vergangenen Wochen haben wir uns den Netzausbau und den mobilen Internet-Zugang bei der Deutschen Telekom, bei Vodafone und bei E-Plus angesehen. Natürlich waren wir auch im o2-Netz unterwegs und haben untersucht, wie gut die Grundversorgung mit GSM ist, welche Performance das UMTS-Netz bietet und wo man mit o2 bereits über LTE im Internet surfen kann.

Wie in den vorangegangenen Tests haben wir auch im o2-Netz wieder das HTC One XL verwendet. Das Gerät kam vor knapp einem Jahr als eines der ersten Smartphones auf den deutschen Markt, die neben GSM und UMTS alle hierzulande verwendeten LTE-Frequenzbereiche abdeckt. Dafür muss man auf DC-HSPA verzichten, so dass über UMTS und HSPA+ maximal 21 MBit/s erreichbar sind.

Guter GSM-Netzausbau - Defizite bei UMTS

o2 startete mit LTE zuerst in Highspeed Areas o2 startete mit LTE zuerst in Highspeed Areas
Foto: o2
Der GSM-Netzausbau von o2 war schon im vergangenen Jahr durchaus gut. Zwar wird nicht immer und überall die Feldstärke von Telekom und Vodafone erreicht, aber hier gibt es - wie in allen Netzen - regionale Unterschiede, so dass es im Test auch vorkam, dass o2 das stärkte Netz am jeweiligen Aufenthaltsort war. In ländlichen Regionen setzt der viertgrößte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber konsequenter als E-Plus auf GSM 900 anstelle des 1800-MHz-Bereichs und auch in Städten ist die Indoor-Versorgung im o2-Netz oft besser als das Signal von E-Plus in geschlossenen Räumen.

Ein anderes Bild zeigt sich beim Blick auf das UMTS-Netz. Hier hat o2 offenbar irgendwann den weiteren Ausbau weitgehend eingestellt. Zwar bietet das Unternehmen seinen Kunden in Ballungszentren meist ein gutes 3G-Signal. In ländlichen Regionen kam es im Test jedoch oft vor, dass wir zwar von Telekom, Vodafone und E-Plus, nicht aber von o2 UMTS-Empfang hatten. Beispiele hierfür sind beispielsweise Biebergemünd in Hessen und Frammersbach in Bayern.

LTE-Netz im Aufbau

LTE befindet sich in allen deutschen Mobilfunknetzen noch im Aufbau. Im o2-Netz zeigte sich im Rahmen unseres Tests deutlich, dass der Münchner Betreiber später als seine Mitbewerber mit dem Aufbau begonnen hat. So war der Empfang selbst in Städten wie Frankfurt am Main und Berlin oft nur schwach. Das reichte zwar im Freien immer noch für gute Datenübertragungsraten. Innerhalb von Gebäuden buchte sich das HTC One XL aber sehr schnell auf UMTS oder GSM um, da die LTE-Feldstärke nicht mehr ausreichend war.

Andererseits zeigte sich auch, dass o2 den Netzausbau inzwischen über die als Highspeed Areas definierten Großstädte hinaus ins Umland forciert. So werden im Rhein-Main-Gebiet nicht nur Frankfurt am Main und Offenbach, sondern beispielsweise auch Hanau versorgt. Zudem gibt es entlang der Autobahn A66 Richtung Fulda bis in den Raum Gelnhausen immer wieder LTE-Empfang. Damit ist der Netzausbau im östlichen Rhein-Main-Gebiet sogar weiter fortgeschritten als bei der Deutschen Telekom, deren Abdeckung derzeit in Hanau endet.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Erfahrungen wir bei der mobilen Internet-Nutzung im o2-Netz gemacht haben.

1 2

Weitere Meldungen zu Tests in den Mobilfunknetzen