Umstellung

Tarifwechsel zu o2 o für Prepaid-Kunden kostenpflichtig

LOOP-Kunden zahlen zwischen 5 und 10 Euro für den Wechsel
Kommentare (809)
AAA
Teilen

Wie berichtet bietet o2 ab 5. Mai den neuen Tarif o2 o sowohl für Postpaid-, als auch für Prepaid-Kunden an. Die Kunden können für 15 Cent pro Minute in alle deutschen Netze und zur eigenen Mailbox telefonieren und der Versand einer SMS schlägt mit ebenfalls 15 Cent zu Buche.

Sobald der Kunde im Abrechnungszeitraum den Betrag von 60 Euro für Standard-Inlandsgespräche und den innerdeutschen SMS-Versand erreicht hat, erfolgt keine weitere Berechnung. Für Prepaid-Kunden entspricht der Abrechungszeitraum dem Kalendermonat, bei Postpaid-Nutzern hängt der jeweilige Zeitraum vom Datum des Vertragsabschlusses ab. o2 informiert die Kunden nach Vertragsabschluss per SMS über den Abrechnungszeitraum.

Postpaid-Bestandskunden können nur bei Vertragsverlängerung wechseln

Bestandskunden, die in einem Postpaid-Tarif von o2 telefonieren, können ausschließlich im Rahmen einer Vertragsverlängerung zu o2 o wechseln. Die Umstellung ist kostenlos und die neuen Preise gelten ab dem Zeitpunkt des Tarifwechsels. Bisherige Rabatte - beispielsweise von Kunden, die ihren Vertrag online abgeschlossen haben - gehen nach dem Wechsel zu o2 o verloren.

Für Kunden, die ihren Vertrag vorzeitig verlängern, gilt zunächst die Restlaufzeit des alten Tarifs weiter. Erst danach gilt die Kündigungsfrist von 30 Tagen bei o2 o. Ferner fallen Aufpreise für bisherige Verträge mit subventioniertem Handy bis zum Ende der Restlaufzeit des bisherigen Tarifs weiter an. Erst danach telefonieren die Kunden ohne Grundgebühr und Mindestumsatz.

Beim Tarifwechsel Verlust der Festnetznummer

Wer sich als Bestandskunde, der bislang einen Genion-Tarif genutzt hat, für o2 o interessiert, sollte bedenken, dass nach dem Tarifwechsel die Homezone inklusive Festnetznummer verlorengeht. Eine Genion-Option gibt es bei o2 o nicht.

Tarifwechsel für LOOP-Kunden kostenpflichtig

Wer als LOOP-Kunde zu o2 2 wechseln möchte, hat dazu ab 5. Mai jederzeit die Möglichkeit. Kunden, die den Wechsel über den Kontomanager unter der kostenlosen Kurzwahl 5667 selbst vornehmen, zahlen für die Umstellung 5 Euro. Wer den Tarifwechsel dagegen von der Kundenbetreuung vornehmen lässt, zahlt hierfür 10 Euro.

Ebenfalls unter der Kurzwahl 5667 oder über den USSD-Code * 107 # können die Prepaid-Kunden ihren aktuellen Telefonie- und SMS-Verbrauch abrufen und feststellen, ob der "Kosten-Airbag" im aktuellen Monat bereits greift. Für Postpaid-Kunden ist ein SMS-Infoservice geplant, der nach o2-Angaben im August eingeführt wird.

Verträge können schon jetzt abgeschlossen werden

Wer sich für o2 o interessiert, hat bereits jetzt die Möglichkeit, in den Shops des Münchner Netzbetreibers oder im Fachhandel einen entsprechenden Vertrag abzuschließen. Die Aktivierung der SIM-Karte erfolgt allerdings erst zum Vermarktungsstart des neuen Tarifs am Dienstag nächster Woche.

Teilen

Weitere Artikel zu den neuen Tarifen bei o2

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk"